FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 12.09.17 20:26 Uhr|Autor: Dirk Meier/ ts3.015
1
Die Protagonisten des überraschenden Bogener 3:0-Erfolgs über Fortuna Regensburg: Isi Morina und Michael Steiger (mi., hier im Spiel gegen Hutthurm) durften sich am Ende feiern lassen. F: Hönl

3:0 - Bogener Ausrufezeichen gegen indiskutable Fortunen

Nachholspiel - Mittwoch: Ersatzgeschwächte Rautenstädter holen gegen den Titelaspiranten den zweiten Heimsieg binnen vier Tagen
Der Bayernliga-Absteiger hat am Dienstagabend im Nachholspiel vom zweiten Spieltag in der Landesliga Mitte gegen den Tabellenzweiten SV Fortuna Regensburg für eine weitere Überraschung gesorgt. Die Notelf der Rautenstädter besiegten die favorisierte Fortuna mit 3:0 und ist nun seit sechs Spielen in Folge ungeschlagen. Zudem erzielte Bogens Spielertrainer Michael Steiger seine beiden ersten Saisontore. Die Regensburger verpassten damit den Sprung an die Tabellenspitze und mussten die erste Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen, nachdem die Fortuna bisher alle vier Partien in der Fremde gewonnen hatte.

TSV Bogen - SV Fortuna Regensburg 3:0 (2:0)
Der TSV Bogen findet immer besser zusammen. Ein Zeugnis dafür legten die Rautenstädter am Dienstagabend in der Nachholpartie gegen den favorisierten Zweitplatzierten SV Fortuna Regensburg, der deutlich wie verdient mit 3:0 besiegt werden konnte. Fortuna-Trainer Helmut Zeiml zeigte sich nicht nur enttäuscht, er fand auch markige Worte in der Beurteilung der Leistung seines Teams: "Das war eine völlig indiskutable Leistung von meiner Mannschaft. Durch die Bank waren wir schlecht. Das war schon Arbeitsverweigerung." Bei Treffer Nummer eins fehlte die Aggressivität. Regensburg ließ die Gastgeber sich entwickeln und Steiger stand plötzlich am langen Pfosten frei, schoss ein (13.). Ausgangspunkt für das 2:0 war ein Fehlpass von Taylor Benjamin genau in den Fuß des Gegners, der zu Ismail Morina passte, der seinen Sololauf mit dem 2:0 abschloss (27.). Wenig später war für Benjamin Feierabend, er wurde ausgewechselt. In Halbzeit zwei dann der dritte Treffer nach einem Freistoß, bei dem Fortuna-Keeper Enrico Sommer regungslos blieb. "Unglaublich, wie wir uns hier präsentiert haben", wetterte Zeiml, was für den einen oder anderen Folgen haben dürfte. Bogens Spielertainer Michael Steiger war hingegen natürlich hochzufrieden: "Wir hatten uns einen Plan zurechtgelegt, wollten nicht ins offene Messer laufen. Der ist aufgegangen, weil jeder eine Top-Leistung gebracht hat. Es war ein sehr guter Auftritt und wir freuen uns, dass wir gewonnen haben. Das war aufgrund unserer personellen Besetzung nicht zu erwarten und daher ist der Dreier umso schöner."
Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang) - Zuschauer: 160

Tore: 1:0 Michael Steiger (13.), 2:0 Ismail Morina (27.), 3:0 Michael Steiger (54.)





Vorschau - das Nachholspiel am Dienstag:

In diesem Duell stehen sich zwei Teams gegenüber, die seit längerer Zeit nicht mehr verloren haben. Fünfmal mit drei Siegen und zwei Unentschieden hat sich der Bayernliga-Absteiger TSV Bogen zuletzt schadlos gehalten. Noch besser ist es der Fortuna, mit sieben Dreiern und einem Unentschieden am Stück, ergangen. Favorisiert sind die Gäste, die auf Tabellenplatz zwei stehen und die schon mit einem Unentschieden die Tabellenführung übernehmen würden. Bogen könnte mit einem Remis die Relegationsplätze verlassen. Bei Bogen müssen neben den zahlreichen Langzeitausfällen auch noch der beruflich verhinderte Innenverteidiger Nikola Zeba, der rotgesperrte Timo Sokol und der im Urlaub weilende Neuzugang Przemyslaw Warminski ersetzt werden. Zudem steht hinter dem Einsatz des grippekranken Bastian Häns ein dickes Fragezeichen.

TSV-Teammanager Käufl: »Es geht für uns eigentlich nur darum, uns ordentlich zu präsentieren und kein Debakel zu erleben.«

"Wir müssen die Mannschaft mit Spielern aus dem Kreisklassenkader auffüllen und mit einer absoluten Rumpftruppe auflaufen. Unter diesen Voraussetzungen sind wir gegen die Fortuna krasser Außenseiter. Es geht für uns eigentlich nur darum, uns ordentlich zu präsentieren und kein Debakel zu erleben“, meint Bogens Teammanager Franz Käufl. Im Tor wird erstmals Neuzugang Lukas Krbecek stehen, da Max Putz an der Schulter lädiert ist. Die etatmäßige Nummer eins wird aber aufgrund der angespannten Personalsituation als Feldspieler auf der Ersatzbank Platz nehmen. “Wir haben am Freitag gegen Kareth-Lappersdorf nur 1:1 gespielt, wo wir uns einen Sieg erhofft hatten. Nun wollen wir in Bogen drei Punkte holen, damit wir oben dabei bleiben können. Bogen dürfen wir aber nicht unterschätzen. Sie sind vor allem bei Standards gut”, weiß Fortuna-Trainer Helmut Zeiml. Der muss nur auf Arlind Morina wegen einer Oberschenkelprellung aus dem Kareth-Spiel verzichten.

 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.09.2017 - 211

Ettmannsdorf verliert Spiel und Kara

Eigene Abschlussschwäche und zwei Foulelfmeter für den SV Neukirchen/Hl. Blut waren entscheidend für die Heimniederlage

24.09.2017 - 169

SV Fortuna meldet sich zurück

Probleme gibt es bei den Regensburgern derweil mit Stürmer Skrgic.

24.09.2017 - 165

Es geht weiter abwärts mit dem ASV Cham

Die Fuidl-Elf hat bei Fortuna Regensburg mit 1:2 verloren +++ Auf Brandl und Co. scheinen schwere Zeiten zuzukommen

24.09.2017 - 163

780 Zuschauer bei Partie

Die U21 des SSV Jahn Regensburg ist neuer Spitzenreiter der Landesliga Mitte.

24.09.2017 - 91

Im Abschluss fehlt die Effizienz

Bad Abbach hat im Landesliga-Derby gegen den TSV Kareth-Lappersdorf zwar mehr vom Spiel, bringt den Ball aber auch nicht im Tor unter.