FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 08:57 Uhr|Autor: FuPa Thüringen280
F: FuPa Thüringen

Trier setzt den Schlusspunkt zwischen Hibu & Suhl

140 Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz in Hildburghausen insgesamt sieben Treffer. Am Ende siegten die Gastgeber trotz zweimaligem Rückstand noch mit 4:3 Toren.
In der zweiten Minute der Nachspielzeit markierte der kurz zuvor eingewechselte Mathias Trier den Siegtreffer. Nach der Eingabe von Jacob Schmidt hatte der Youngster wenig Mühe und vollendete zum 4:3. Der überzeugende Schiedsrichter Philipp Linke pfiff die Begegnung anschließend gar nicht mehr an.  

FSV Eintracht Hildburghausen - 1. Suhler SV 4:3

Den besseren Auftakt erwischten die Gäste aus Suhl. In der 13. Spielminute gingen sie durch Michael Braun in Führung. Die Gastgeber brauchten eine geraume Zeit um ins Spiel zu finden. Aber nach 20 Minuten waren sie plötzlich am Drücker. Die Eintracht ging schließlich durch einen Doppelschlag innerhalb von drei Minuten sogar in Führung. Zunächst traf Jens Kirchner per direkt verwandelten Freistoß. Und mit einem tollen Spielzug legten die Gastgeber nach. Jacob Schmidt setzte auf der linken Seite Stefan Heinrich gekonnt in Szene. Der Verteidiger passte von der Grundlinie nach innen. Florian Gottwalt brauchte nur noch den Fuß hinzu halten. Aber noch vor dem Seitenwechsel schlugen die Gäste zurück. Nach einem Doppelpass mit Alexander Mantlik hatte der agile Ibrahim El Hajj frei Schussbahn. Dabei schlug der Ball an der gleichen Stelle wie schon beim Führungstreffer ein.


GALERIE FSV Eintracht Hildburghausen - 1. Suhler SV

Die 69. Minute zeigte dann das Auf und Ab dieser Begegnung innerhalb von wenigen Sekunden. Zunächst traf Florian Gottwalt - Philipp Löser hatte das Abseits aufgehoben - nur den Pfosten. Im Gegenzug bekam Keeper Geyling das Leder nach der scharfen Eingabe nicht zu fassen. Barssabas da Cruz staubte zur Gästeführung ab. Nach einem eigenen Einwurf fabrizierten die Suhler am eigenen Strafraum einen Freistoß. Tobias Holl nahm Maß und versenkte das Leder über die Mauer im kurzen Eck.  Auch in der Schlussphase spielten beide Teams noch mit offenem Visier. Keiner wollte sich mit dem Unentschieden zufrieden geben. Und das bessere Ende hatten schließlich die Gastgeber. In der Nachspielzeit war es dann die beschriebene Szene, die zum Heimsieg führte.

Schiedsrichter: Philipp Linke (FSV Gräfinau) - Zuschauer: 141
Tore: 0:1 Michael Braun (13.), 1:1 Jens Kirchner (32.), 2:1 Florian Gottwalt (35.), 2:2 Ibrahim El Hajj (40.), 2:3 Kuanzambi Barssabas (69.), 3:3 Tobias Holl (73.), 4:3 Mathias Trier (92.)
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.07.2017 - 1.230

Zwei weitere Rückkehrer für den FC Eisenach

Der FC Eisenach musste bisher zehn Spieler ziehen lassen. Nach Alexander Pohl und Philipp Baumbach kehren nun zwei weitere ehemalige Spieler zurück.

06.07.2017 - 1.144

Neuer Coach und vier Zugänge

Nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesklasse gibt es bei der SG GW Gospenroda einige personelle Veränderungen. Neben dem Wechsel auf dem Trainerstuhl, konnte die SG vier Neuzugänge vermelden.

07.07.2017 - 634

Drei "Neue" in Siebleben

Die Landesklasse-Mannschaft der SG Siebleben begrüßt drei Neuzugänge in seinen Reihen. Die Spieler kommen vom Naumburger SV, Westring Gotha und der SG Körner/Schlotheim.

13.08.2017 - 572

FC Eisenach streicht in Borsch früh die Segel

Gegen eine routiniert aufspielende Borscher Mannschaft hatte der FC Eisenach nichts entgegen zusetzen und verlor klar und deutlich mit 2:0.

10.07.2017 - 500

FVI integriert den Nachwuchs

Zur kommenden Runde will der FVI Brotterode vor allem junge Nachwuchsspieler im Männerbereich einbauen, erklärte Arndt Nelke gegenüber FuPa.net