FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 12.06.17 12:00 Uhr|Autor: Hainaer SV195

FSV Ohratal erobert Rang zwei

Mit dem Erfolg gegen den abstiegsbedrohten Hainaer SV schnappte sich der FSV Ohratal den zweiten Tabellenplatz ++ Die Südthüringer erwartet nun ein Endspiel gegen Brotterode
Spielbericht aus Sicht der Gäste

FSV 06 Ohratal - Hainaer SV 4:1
Die Hoffnungen auf eine Überraschung beim Favoriten bekamen gleich zu Beginn einen herben Dämpfer. Ein eher schwacher Abschluss vom Ohrataler WIldies rutschte dem Hainaer Keeper Förtsch durch und landete im Tor zum 1:0 in der zweiten Minute. Die ersatzgeschwächten Grabfelder hatten aber in der Folge nicht viel vom Spiel, standen tief und versuchten es mit langen Bällen in die Spitze. Ohratal übernahm klar das Zepter dieses Spiels und erspielte sich Chance um Chance. In der 7. Minute wurde Verteidiger Höfer auf rechts ausgespielt, diesmal konnte Keeper Förtsch im Einzelduell aber Sieger bleiben und entschärfen. In der 11. Minute endete ein guter Spielzug Ohratals mit diagonalem Abschluss knapp übers Tor. Bereits mit dem nächsten Angriff konnte Ohratal aber in der 13. Minute nachsetzen. Eine lange hohe Flanke konnte die Hainaer Abwehr mitsamt Tormann nicht mehr erreichen. D. Müller hatte leichtes Spiel, den Kopfball zum 2:0 zu verwerten. Bei dem ersten richtigen Angriff der Hainaer spielte der Zufall eine große Rolle. Nach Balleroberung durch Jäger, passte dieser auf Korn, der bis zum 5-Meter-Raum läuft und den Ball wieder zu Jäger spielen will. Seine Eingabe wird aber vom Ohrataler Verteidiger so ungünstig abgefälscht, dass er in der langen Ecke zum 1:2 ins Tor kullert. Ohratal war vom Anschluss nicht geschockt und baute das Spiel weiter solide auf. Haina hatte große Mühe, dem entgegenzuhalten. So auch in der 27. Minute als Hainas Hoffmann mit Grätsche am 16er Müller vom Ball trennen konnte. In der Folge konnte Haina zwar keine Akzente im Spiel setzen, aber Torabschlüsse weitgehend unterbinden. Ohratal zeigte erst in der 38. Minute die nächste schöne Ballstafette über 4 Stationen, der Abschluss flog jedoch knapp am Tor vorbei und war die letzte Chance der Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit spielte nur noch Ohratal. Haina konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Allein in den ersten 5 Minuten nach Wiederanpfiff erspielte sich Ohratal drei Torabschlüsse. In der 65. Minute köpfte M. Jüngling nach Eckball erneut nur knapp am Hainaer Tor vorbei. Das Spiel lebte nur aufgrund des knappen Ergebnisses von der Spannung. Eine Hereingabe von Ohratal in den Strafraum der Gäste flog sowohl am Hainaer Verteidiger als auch an zwei Ohrataler Stürmern knapp vorbei. Die einzige Chance für Haina in der zweiten Hälfte wurde aufgrund von Abseitsposition von A. Mai zurückgepfiffen. Erst kurz vor Ultimo setzte Ohratal den Deckel auf das Spiel. Das längst überfällige 3:1 schoss Marty Jung nach schöner Kombination seiner Vorderleute in der 85. Minute. Das 4:1 folgte nur zwei Minuten darauf und war ähnlich schön herausgespielt wie das vorhergehende Tor. Torschütze war hier M. Wildies.

Nachdem Brotterode und Kaltennordheim jeweils gepunktet haben, hat Haina im letzten Saisonspiel nächste Woche den letzten Matchball auf den Klassenverbleib.


Schiedsrichter: Peter Heilek (Bischleben) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Max Wildies (1.), 2:0 Dominik Müller (17.), 2:1 (18. Eigentor), 3:1 Marty Jung (89.), 4:1 Max Wildies (89.)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.07.2017 - 1.257

Zwei weitere Rückkehrer für den FC Eisenach

Der FC Eisenach musste bisher zehn Spieler ziehen lassen. Nach Alexander Pohl und Philipp Baumbach kehren nun zwei weitere ehemalige Spieler zurück.

06.07.2017 - 1.183

Neuer Coach und vier Zugänge

Nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesklasse gibt es bei der SG GW Gospenroda einige personelle Veränderungen. Neben dem Wechsel auf dem Trainerstuhl, konnte die SG vier Neuzugänge vermelden.

07.07.2017 - 660

Drei "Neue" in Siebleben

Die Landesklasse-Mannschaft der SG Siebleben begrüßt drei Neuzugänge in seinen Reihen. Die Spieler kommen vom Naumburger SV, Westring Gotha und der SG Körner/Schlotheim.

13.08.2017 - 595

FC Eisenach streicht in Borsch früh die Segel

Gegen eine routiniert aufspielende Borscher Mannschaft hatte der FC Eisenach nichts entgegen zusetzen und verlor klar und deutlich mit 2:0.

10.07.2017 - 528

FVI integriert den Nachwuchs

Zur kommenden Runde will der FVI Brotterode vor allem junge Nachwuchsspieler im Männerbereich einbauen, erklärte Arndt Nelke gegenüber FuPa.net


Hast du Feedback?