VfR Borgentreich holt sich die Meisterschaft
Samstag 10.06.17 21:08 Uhr|Autor: FuPa Hx / Bild: Wolfgang Tilly2.384
Endlich am Ziel der Träume. Der VfR Borgentreich ist der Meister 2016/17 in der Kreisliga A

VfR Borgentreich holt sich die Meisterschaft

Kreisliga A: SV Dringenberg II und Westheim/Oesdorf müssen absteigen

Schluß, Aus, Feierabend. Die Saison 2016/17 in der Kreisliga A Höxter ist Geschichte und die letzten Entscheidungen gefallen. Der VfR Borgentreich ließ schlussendlich nichts mehr anbrennen, gewann in Bad Driburg klar und holte sich den Meistertitel und den Bezirksligaaufstieg. Den bitteren Gang in die Kreisliga B, müssen nach der SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen, auch der FC Westheim/Oesdorf und der SV Dringenberg II antreten. Eine interessante Saison fand damit an diesem 30. Spieltag ihren Abschluss.




SG Scherfede-R. / TuS Wrexen - SV 21 Steinheim 1:3 (1:3)
Im vorerst letzten Spiel in der Kreisliga A, setzte es für den Tabellenletzten nochmal eine Niederlage. Für die Gäste um den scheidenden Trainer Thomas Kasldorf ein versöhnlicher Abschluss mit einem starken sechsten Tabellenplatz. „Das Ergebnis stand schon zur Pause fest. 1:0 zurück gelegen und dann das Spiel durch Jens Böckmann und zweimal Nikita Dell gedreht. Verdienter Sieg bei sommerlichen Temperaturen“, meint SV21 Coach Thomas Kalsdorf.

SG TrainerHubertus Schade meinte nach seinem letzten Auftritt an der Linie der SG. „Das Spiel verlief wie die Rückserie. Nach 30. Spielminuten musst du eigentlich 3:0 führen. Führst aber nur 1:0. Dann reicht Steinheim eine Viertelstunde, um 3:1 in Führung zu gehen. In der zweiten Hälfte haben wir es dann nicht verstanden Steinheim richtig in Gefahr zu bringen“.  .

Tore: 1:0 Sebastian Grineisen (20.), 1:1 Jens Boeckmann (36.), 1:2 Nikita Dell (41.), 1:3 Nikita Dell (43.)


TuS Hembsen - FC Westheim-Oesdorf 4:0 (2:0)
Hembsen klettert durch diesen Sieg gar noch auf den dritten Tabellenrang und spielte als Aufsteiger eine famose Runde. Die Gäste hingen konnten die theoretische Chance zum Ligaverbleib nicht ergreifen und steigen ab. „Wir haben trotz des enorm wichtigen Spiel große Teile der ersten Halbzeit verpennt. Hembsen ging schon nach ca. zwölf Minuten 1:0 in Führung und zeigte sich im Verlauf spielstärker und konnte so auf 2:0 erhöhen. In der 2. Halbzeit haben wir uns aufgegeben und am Ende 4:0 verloren“, war Westheim/Oesdorf Betreuer Tim Seewald bitter enttäuscht. Hembsens Coach Michael Vielain berichtete. „Thomas Müller, Manuel Mikus, Jannik Loermann und Marcel Stuwe treffen für uns. Insgesamt ein etwas lauer Kick und nicht gerade unser bestes Spiel. Westheim hat direkt an den Männern gestanden und versucht den Spielfluss zu unterbinden. Spielerisch kam vom Gegner aber selbst zu wenig und somit hatten wir doch noch einige Chancen. Zwei Pfostentreffer und ein ganz klarer Elfmeter, welcher uns nicht gewährt wurde, hätten das Spiel deutlich höher ausfallen lassen können. Insgesamt aber ein super Abschluss einer wahnsinnig guten Saison. Jetzt wird gefeiert und Danke auch an unseren Zuschauern. Ihr seid Spitze“.

Tore: 1:0 Thomas Müller (11.), 2:0 Manuel Mikus (39.), 3:0 Jannik Loermann (48.), 4:0 Marcel Stuwe (71.)

GALERIE TuS Hembsen - FC Westheim-Oesdorf


SV Dringenberg II - TiG Brakel 1:4 (0:1)
TIG erledigte seine Hausaufgaben, aber Borgentreich spielte nicht mit. Am Ende bleibt die Vizemeisterschaft. Katzenjammer hingegen unter der Burg, denn durch diese Niederlage steigt der SV Dringenberg II nach zwei Jahren Kreisliga A ab. „Wir haben in der ersten Halbzeit versucht tief zu stehen und solange wie möglich die Null zu halten und auf mögliche Konter zu lauern. Das ist uns auch bis zur 44. Minute sehr gut gelungen. Durch einen ärgerlichen Treffer von Erdogan Acar gehen wir mit 0:1 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit das gleiche Spiel und uns gelingt das 1:1. Aber durch dieses Tor ging bei uns kurze Zeit gar nichts mehr und Tig Brakel macht innerhalb von 5-10 Minuten drei Tore. Somit war das Spiel gelaufen. Verdienter Sieg für Tig Brakel“, beschreibt SVD Spieler Christoph Richter den bitteren Tag. Haydar Özdemir erklärte. „Haben 4:1 gewonnen. Tore Erdoğan, Daniel und zweimal Kadir. Wir sind zufrieden mit unserer Platzierung. Glückwunsch an Borgentreich“.  

Tore: 0:1 Erdogan Acar (44.), 1:1 Christoph Richter (47.), 1:2 Daniel Wiechers (55.), 1:3 Kadir Gündogan (58.), 1:4 Kadir Gündogan (59.)

GALERIE SV Dringenberg II - TiG Brakel


SV Grün-Weiß Kollerbeck - SSV Würgassen 5:0 (4:0)
Versöhnlicher Abschluss für die gastgebenden grün-Weißen im Rehbergstadion. Gegen den SSV Würgassen konnte die Truppe von Spielertrainer Michael Meyer nochmal einen „Dreier“ einfahren und den SSV in der Tabelle überholen. „Das Resultat hätte bei besserer Chancenverwertung auch noch höher ausgehen können. Unser Keeper Sascha Niemeier hat nach 25 Jahren Seniorenfußball in seinem letzten Spiel einen super Ausstand gegeben. Ein rund um gelungener Tag für uns“, bilanzierte Michael Meyer vom SVK. Pascal Bunzenthal, Trainer der Gäste erkannte. „Klare Sache für Kollerbeck. Wir haben mit elf Spielern das Spiel angemessen hinter uns gebracht. Jetzt ist zum Glück Pause“.

Tore: 1:0 Jannik Reinhardt (6.), 2:0 Dennis Zobel (20.), 3:0 Jannik Reinhardt (30.), 4:0 Jannik Reinhardt (41.), 5:0 Raphael Föst (68.)


FC Germete Wormeln - SG Altenbergen/Vörden 2:0 (2:0)
Meine Güte. Glückwunsch an den FC. Die Hausherren haben den Klassenerhalt doch nich geschafft, eine Geschichte, die im Winter noch unmöglich erschien. Für die Gäste ging es dabei um nichts mehr. Der Jubel über den Klassenerhalt ist natürlich noch mal ein Geschenk an das scheidende Trainerteam Filker/Glade. Malte Koch und Marcel Blömeke schossen die umjubelten Goals. „Heute haben wir uns endlich mal wieder von unserer besseren Seite gezeigt. Auch kämpferisch haben wir heute durchaus mal wieder überzeugt. Zwei Aluminiumtreffer hatten wir auch noch, von daher geht der Sieg auch völlig in Ordnung. Mit dem Wissen, dass TIG uns Schützenhilfe geleistet hat - vielen Dank auch dafür - ist natürlich eine enorme Last abgefallen. Wenigstens können wir jetzt in Wormeln beruhigt Schützenfest feiern“, formuliert Co-Trainer Olaf Glade erleichtert. Goalgetter Marcel Oestreich fügt an. „Wir haben völlig verdient 2:0 gewonnen. Von Anfang an haben wir gezeigt, das wir hier gewinnen wollen. Wir waren immer einen Schritt schneller, ob es im Kopf oder auch im Fuß war. Heute haben wir endlich mal alles in die Waagschale geworfen und gezeigt das wir Fußball spielen können. Jetzt freuen wir uns einfach und feiern ein wenig. Ich danke Matze Filker, das er die Saison mit uns zu einem guten Ende gebracht hat. Er ist jemand der uns sicher merklich fehlen wird, unter anderem durch seine super Art und seine motivierenden Ansprachen. Ich wünsche Matze und Burkhard eine erfolgreiche Saison und eine erfolgreiche Zeit in Brakel“.  

Tore: 1:0 Malte Koch (28.), 2:0 Marcel Blömeke (39.)


TuS Bad Driburg - VfR Borgentreich 1:5 (0:2)
Der VfR Borgentreich unterdrückte alle Hoffnungen der Konkurrenz und nahm die Hürde im Iburgstadion beim TuS Bad Driburg und steigt damit als Meister in die Bezirksliga Staffel 3 auf. Beim 5:1-Sieg (2:0) beim TuS Bad Driburg zeigte der A-Liga-Meister und damit Aufsteiger in die Bezirksliga im Spiel Licht und Schatten, aber auch exzellente Einzelleistungen, mit konsequenten Abschlüssen ins gegnerische Tor. Bad Driburg dagegen zeigte sich im gesamten Spiel in seiner Abwehrleistung nicht Sattelfest und brachte nur beim zwischenzeitlichen 1:2 den Meister zum Zittern. Dabei verschossen sie auch noch einen Strafstoß. Die Vorentscheidung mit dem 3:1 durch den eingewechselten Jan Fögen wurde frenetisch gefeiert. Die beiden weiteren Treffer waren am Ende das Sahnehäubchen. Meistertrainer Jürgen Voss, der sich mit dem Titel verabschiedet meinte erleichtert. „Ich war mir vor dem Spiel 100%-tig sicher, dass wir gewinnen. Gezittert habe ich während des Spiels nie“. Danach gingen seine Worte in Bier- und Sektdusche und großen Jubel der Mitgereisten Borgentreicher Anhänger unter den 250 Zuschauern unter. Türöffner für die letztendlich gelungenen Mission Aufstieg, war sicherlich der schnelle 1:0 Treffer durch Kornhoff nach nur drei Spielminuten. Das gab Sicherheit. Bad Driburgs Sportchef Ingo Schulte hatte auf mehr Spannung gesetzt und erklärte. „Nach dem Anschlusstreffer, wollten wir zu schnell den Ausgleich.“ Das nutzte der neue Bezirksligist dann eiskalt und legte deutlich nach. Glückwunsch in die Rolandkampfbahn und viel Erfolg in der kommenden Spielzeit – VfR Borgentreich.  

Tore: 0:1 Jonathan Kornhoff (3.), 0:2 Niklas Mertens (38.), 1:2 Philip Zwack (68.), 1:3 Jan Fögen (85.), 1:4 Sascha Unger (90.), 1:5 Sascha Unger (90.) 

GALERIE TuS Bad Driburg - VfR Borgentreich


SV Bonenburg - TSC Steinheim 5:1 (3:0)
Ein Zähler fehlte vor der Partie, um auch rechnerisch die Liga zu halten und das realisierte der SV Bonenburg auf eigener Anlage eindrucksvoll. „Wir haben souverän 5:1 gewonnen. Durch zwei frühe Tore von Dennis Kriwet und Thomas Müller sind wir in Führung gegangen. Kriwet hat noch vor der Pause das 3:0 nachgelegt. Direkt nach der Halbzeit konnte der TSC verkürzen. Thomas Müller hat dann den Sack zu gemacht und Tobias Ricken hat das 5:1 nachgelegt. Kurz vor dem Ende konnte Lutz Müller einen Elfmeter halten. Wir freuen uns über den Klassenerhalt und feiern jetzt die Hochzeit von unserem Betreuer Dirk Haurand“, meinte ein zufriedener SVB Obmann Florian Beckmann.

Samet Uslu, erkannte die Probleme beim seinem TSC und meinte nach seinem Abschiedsspiel. „Heute wieder ein Spiel von uns, das absolut nicht geht. Wir haben schwach angefangen und stark nachgelassen, ein katastrophaler Abschluss der Saison. Mehr muss man nicht sagen. Unser Tor zum zwischenzeitlichen 3:1 macht Enes Akbulut und den Elfmeter verschossen hat Harun Sahin“.

Tore: 1:0 Dennis Kriwet (4.), 2:0 Thomas Müller (12.), 3:0 Dennis Kriwet (17.), 3:1 Enes Akbulut (51.), 4:1 Thomas Müller (59.), 5:1 Tobias Ricken (64.)


TuS Teutonia Vinsebeck - SV Brenkhausen/Bosseborn 4:2 (1:0)
Die Teutonen nahmen den Gästen die letzten Hoffnungen auf eine Meisterschaftsentscheidungsspiel und gewannen diese Partie. Ein Indiz für die Konstanten Leistungen in den zurückliegenden Wochen für die Vinsebecker. Maik Disse freute sich über den Erfolg seiner Vinsebecker Teutonen und erzählte. „Hochverdienter Sieg zum Abschluss einer schwierigen Saison! Kompliment ans Team, das heute nochmal Gas gegeben und in den ersten 70. Minuten einen richtig guten Fußball gespielt hat. Schon in der ersten Halbzeit hatten wir Riesenchancen wesentlich höher als 1:0 zu führen. Nach dem 4:0 haben wir dann leider zwei Gänge zurückgeschaltet. Aber das kann ich dem Team heute nicht übel nehmen“. Sebastian Schwedhelm war enttäuscht über die klare Niederlage und den Verlust des dritten Tabellenplatzes „Zum Abschluss der Saison mussten wir in eine 2:4 Niederlage einwilligen, wobei wir die Gegentreffer zu einfach bekommen haben. Wir haben uns nie aufgegeben und bis zum Schluss gefightet, aber das Spiel nicht mehr drehen können“.

Tore: 1:0 Mattheusz Kohls (22.), 2:0 Julien Fricke (53.), 3:0 Florian Timm (56.), 4:0 Florian Timm (57.), 4:1 Denis Tanz (73.), 4:2 Nico Trepschick (79.)

FuPa Hilfebereich