Kantersiege und Überraschungen satt
Montag 28.07.14 06:00 Uhr|Autor: von Alexander Reichmann und Benjamin Neumaier232
Neustadt (orange) setzte sich im Finale gegen Bad Gögging durch. Foto: zar

Kantersiege und Überraschungen satt

Lengfeld verliert gegen Ettenkofen, Siegenburg schlägt Aiglsbach und Ihrlerstein den FC Kelheim +++ Neustadt ist weiter und feiert Stadtmeisterschaft
Das Totopokal-Wochenende ist rum - und bei der Vorstufe des DFB-Pokals ist es nicht anders, als im großen Bruder selbst : Der Pokal hat eigene Gesetze. So gab es im Kreis Kelheim einige Überraschungen.


So hatte sich der SV Lengfeld seinen Auftritt auf heimischem Platz wohl anders vorgestellt -im Finale verlor der SV mit 1:3 gegen Ettenkofen - zum dritten Mal im dritten Anlauf verspielen die Lengefelder ein Totopokal-Erstrundenfinale: diesmal recht unglücklich. Nach der Führung der Gäste durch Christoph Walter (24.) überlistete Stefan Galli den Gästekeeper mit einem präzisen Lupfer beinahe von der Mittellinie (26.). Doch zwei Eigentore der Hausherren besiegelten deren Schicksal. SV-Verantwortlicher Uli Weitzer: ,,Wir wären gerne weitergekommen, aber ein Dämpfer ist das nicht. Nun brennen wir auf die Kreisligasaison." Gegner dort ist der SV Ihrlerstein, der seinerseits weiter im Totopokal aktiv ist.

Mit 8:1 fertigten die Brandler den FC Kelheim ab, der sich in der Vorrunde überraschend gegen Kelheimwinzer und Sandharlanden durchgesetzt hatte. Trainer Christian Lanzl: ,,Es war ein so klares Spiel, wie es das Ergebnis zeigt. In der Vorrunde haben wir uns härter getan - aber das ist bei zwei Mal 20 Minuten Spielzeit auch eher ein Vorteil für die unterklassigen Klubs. Wir haben als Klassenhöchster unsere Pflichtaufgabe erfüllt."

Die fiel für den TV Aiglsbach ins Wasser - denn die SG Siegenburg/Train sorgte auf heimischem Geläuf für eine faustdicke Überraschung. Mit 3:1 nach Elfmeterschießen behielt der A-Klassist gegen den Kreisligisten die Oberhand. Eventuell lag es am kampflosen Finaleinzug der SG - denn ihre Gruppengegner Puttenhausen und Attenhofen waren am Samstag nicht angetreten.

Für eine Überraschung hätte auch gerne der Gastgeber der Gruppe III, der SV Hadrian Hienheim, gesorgt - gerade weil mit Neustadt und Bad Gögging die Stadtmeisterschaft ausgespielt wurde und mit Laimerstadt der Nachbar zu Gast war. Allerdings scheiterte der SV ohne Torerfolg bereits ind er Gruppenphase. Die überstanden Neustadt und Bad Gögging -und trafen sich so im Finale. Der TSV Neustadt siegte behielt mit 2:0 (0:0) die Oberhand. Damit dürfen sich die Neustädter auch Stadtmeister nennen, denn dieses Turnier wurde beim 50-jährigen Jubiläum des SV Hadrian Hienheim parallel mit ausgetragen.
In der Gruppe hatten die Neustädter nur beim 1:1 gegen den SV Mühlhausen Schwierigkeiten. Der FC Laimerstadt , im vergangenen Jahr noch Sieger des Vorrundenturniers, heuer allerdings mit großen Personalproblemen, wurde mit 5:0 vom Platz gefegt. Bad Gögging gewann in der Gruppe beide Spiele gegen Schwaig und Hienheim und zog ebenfalls ins Finale ein.Das war lange offen. Neustadt dominierte zwar spielerisch, doch Torchancen waren in der ersten Halbzeit absolute Mangelware. Erst nach der Pause passierte dann vor den Toren etwas. Ein Schuss des Neustädter Neuzugangs Thomas Huber ging an die Latte (49.). Kurz darauf scheiterte Markus Englert nur knapp. In der 60. Minute rettete erneut die Latte bei einem Schuss von Mirko Busch. Der TSV Bad Gögging verlegte sich auf das Konterspiel, kam aber nur selten vor das Tor von Fabian Sangl. Es dauerte bis zur 75. Minute, dann ging der Kreisligist in Führung. Thomas Huber legte ab und Mirko Busch traf mit einer schönen Direktabnahme aus 20 Metern. Vier Minuten später legte Spielertrainer Stefan Waldhier wieder aus der Distanz zum 2:0 nach. Bad Gögging hatte durch Simon Krammel noch die Chance zum Anschlusstreffer, der Heber ging jedoch am Tor vorbei (86.).


Tabelle
1. Leibersdorf 2652 63
2. Mainburg 2648 55
3. Abensberg II 2621 51
4. Laimerstadt 2623 45
5. Kelheimwinze 2617 43
6. Bad Gögging 26-10 37
7. Walkertshof. 2612 37
8. Thaldorf 26-11 34
9. Saal (Auf) 26-9 33
10. Sandharlande 26-16 27
11. Sandelzhause 26-18 27
12. Aiglsbach II (Auf) 26-17 25
13. Teugn (Auf) 26-35 22
14. Puttenhausen 26-57 15
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich