Toy: Aufstieg "ist definitiv kein Muss"
Freitag 15.03.19 12:56 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Nord) / Guido Verstegen192
Steven Toy und seine Mannschaft wollen noch nicht von der Meisterschaft sprechen. F: Leifer

Toy: Aufstieg "ist definitiv kein Muss"

Kirchheimer SC ist im Topduell in der Bringschuld
Kaum ist die Winterpause in der Fußball-Bezirksliga Nord vorbei, da steht auch schon das erste Topspiel an: Spitzenreiter Kirchheimer SC empfängt am Samstag (14 Uhr) den Tabellendritten SV Sulzemoos.


Kirchheim – Die letzte KSC-Niederlage datiert vom 3. Oktober 2018 (2:3 in Pfaffenhofen) – insofern mag der Aufstiegskandidat (47 Punkte) als Favorit in das Duell gehen. Aber: Im Hinspiel fügte der SV Sulzemoos der Mannschaft von Steven Toy beim 0:3 eine von überhaupt nur drei Pleiten zu. Insofern fiel es Kirchheims Spielertrainer nicht schwer, seine Spieler angesichts der aktuellen Erfolgsserie auf dem Boden zu halten. „Das musste ich gar nicht mehr erwähnen.“

Die Motivation stimmt, die Leistung in der Vorbereitung stimmte – allenfalls die sich zuletzt häufenden Verletzungen könnten Toy nachdenklich machen. „Das ist natürlich ärgerlich, aber wir haben genügend Alternativen“, sagt der 30-Jährige. Das Wort Aufstieg nehmen sie in Kirchheim selten in den Mund, der ist laut Toy „definitiv kein Muss“ – und der Druck liege am Samstag eindeutig beim Gegner. Die Gäste aus Sulzemoos haben bereits sieben Zähler Rückstand auf den Tabellenführer und sind von daher in der Bringschuld.

Die Kirchheimer wiederum wissen um die eigene Stärke und versuchen einigermaßen entspannt in die Restsaison zu gehen. Nach dem Donnerstagstraining saßen die Spieler noch gemütlich bei Leberkäs, Spezi und Radler zusammen, weil ein Akteur noch eine interne Strafe einlöste – er hatte im Trainingslager in Porec einmal den Treffpunkt verschlafen.  

Voraussichtliche Aufstellung: Franz – Yunusov (Weiher), Kaltenhauser, Toy, Martin – Pfeiffer (Zielke), Zabolotnyi, Wilms – Karlin – Jacobi, Löns

FOTOS Kirchheimer SC - SV Sulzemoos
FOTOS Kirchheimer SC - SV Sulzemoos

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Freisinger Tagblatt / - vor
Landesliga Bayern Südost
So voll muss es gar nicht sein: Der BFV arbeitet auf die Wiederaufnahme des Punktspielbetriebs mit einer begrenzten Zahl an Zuschauern hin – und will notfalls rechtliche Schritte einleiten. Stichwort: Ungleichbehandlung.
Re-Start: Hallbergmoos und Kammerberg toben - Freising gibt Ratschlag

"Langsam wird es lächerlich"

Der Wettkampfspielbetrieb ist weiterhin untersagt - jetzt erwägt der Bayerische Fußball-Verband, den Klageweg zu beschreiten. So reagieren die Vereine.

Filip Vukoja / Fussball Vorort - FuPa Oberbayern - vor
Kreisliga 1
Zurzeit sind es noch Testspiele ohne Perspektive auf Ligabetrieb.
Re-Start trotz Corona: Was kommt bei einer Infektion auf den Verein zu?

So läuft die Quarantäne-Regelung

Die Corona-Pandemie hat den Amateurfußball in Bayern zum Pausieren gebracht. Gebe es doch einen baldigen Re-Start, so kommen einige Hürden auf die Vereine zu.

Garmisch-Partenkirchner Tagblatt / Redaktion Garmi - vor
Landesliga Bayern Südost
Heinz Eckl, Vorsitzender Kreis Zugspitze.
Re-Start: Spielleiter stocksauer - Klare Forderung an Landesregierung

Planungen für den Papierkorb

Dem Vorsitzenden des Kreis Zugspitze plagt die Entscheidung der Staatsregierung sehr. Wann darf dann gespielt werden, bis in welchen Monat hinein?

Freisinger Tagblatt / Redaktion Freising - vor
Landesliga Bayern Südost
Noch scheint der Ball zu ruhen: Aber bald wird sich das Leder hinter dem Torwart von Miesbach in die Maschen senken, denn die Vorlage von Thomas Eckmüller verwandelt Fabian Radlmaier zum 1:0 für den SVA Palzing.
BFV-Spielleiter: Es wird Corona-Fälle geben - Vereine in der Pflicht

„Vergesst mir die Schiedsrichter nicht“

Florian Riepl, Spielleiter des Kreises Donau/Isar, freut sich über den Re-Start. Jetzt sei es an den Vereinen die Rahmenbedingungen einzuhalten.

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Freisinger Tagblatt / Nico Bauer - vor
Regionalliga Bayern
Diese Zeiten sind vorbei – trotzdem müssen die Klubs gerade jetzt einiges berücksichtigen.
Was müssen Vereine und Zuschauer beachten? Elf Fragen und elf Antworten zum Re-Start

Am Wochenende rollt der wieder der Ball

Zuschauerzahl, Spielerwechsel, Abstandsgebot: Wegen der Corona-Krise ist alles anders. Das FT beantwortet elf wichtige Fragen vor dem Re-Start der Fußballer.

Münchner Merkur (Süd) / Dpa Deutsche Presse-Agentu - vor
Bayernliga Süd
Erwägt nun den Gang vors Gericht: BFV-Präsident Rainer Koch. 	Foto:
Amateurfußball hängt in der Luft: Innenminister macht Fußballern Mut

"Sportbetrieb sehr wichtig"

Wie geht es im Amateurfußball weiter? Diese Frage beschäftigt intensiv auch den Bayerischen Fußball-Verband (BFV). Die Politik hat sich immer noch nicht geäußert, ob Mitte September wieder Punktspiele möglich sind ...

Jonas Grundmann / Redaktion Fussball Vorort - vor
Landesliga Bayern Südost
Verkündet der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann bald weitere Lockerungen?
BLSV und Herrmann versprechen Neubewertung - um den BFV ruhig zu stellen?

Entscheidung angekündigt

Innenminister Joachim Herrmann verspricht gemeinsam mit dem BLSV eine Neubewertung der Lage. Um den aufgebrachten BFV um Rainer Koch zu beschwichtigen?

Filip Vukoja - vor
Regionalliga Bayern
Franco Simon, Andre Gasteiger und Benjamin Flicker (v. li. n. re.)
"Für Vereine, Spieler und Trainer ist es wirklich grausam"

Stimmen zur Entscheidung der Staatsregierung

Der geplante Re-Start am Wochenende vom 18. bis 20. September ist kaum noch zu halten. Bei den Amateuren macht sich Verzweiflung, aber auch Resignation breit. Wir haben Stimmen zur neuesten Entwicklung gesa ...

Starnberger Merkur / Michael Grözinger - vor
Regionalliga Bayern
Je nach Anlage sind unterschiedlich viele Zuschauer auf dem Fußballplatz erlaubt.
BFV-Hygienekonzept fertig: 200 Zuschauer überall erlaubt - 400 nur unter Auflagen

Hygienekonzept des BFV bereitgestellt

Der BFV veröffentlichte sein Hygienekonzept zum Re-Start im Amateurbereich bei den Webinaren am Dienstag.


FuPa Hilfebereich