Löwen-Coach Köllner: „Natürlich streben wir eine Neun-Punkte-Woche an“
Samstag 21.11.20 12:34 Uhr|Autor: Münchner Merkur / tz / Ludwig Krammer140
Die Enttäuschung Dresden hinter sich lassen: 1860-Trainer Michael Köllner richtet seine Spieler auf.  Foto: Sampics

Löwen-Coach Köllner: „Natürlich streben wir eine Neun-Punkte-Woche an“

TSV 1860 möchte oben dran bleiben
TSV 1860 München: Marco Hiller, Phillipp Steinhart, Dennis Erdmann, Stephan Salger, Richard Neudecker (80. Fabian Greilinger), Quirin Moll, Dennis Dressel, Daniel Wein, Erik Tallig, Stefan Lex (84. Marius Willsch), Sascha Mölders - Trainer: Michael Köllner
KFC Uerdingen 05: Hidde Jurjus, Christian Dorda, Assani Lukimya-Mulongoti, Jan Kirchhoff, Patrick Göbel, Hans-Alexandre Anapak-Baka (54. Christian Kinsombi), Kolja Pusch, Heinz Mörschel, Gino Fechner, Dave Gnaase (73. Peter Van Ooijen), Muhammed Kiprit (77. Adriano Grimaldi) - Trainer: Stefan Krämer
Schiedsrichter: Konrad Oldhafer (Hamburg)
Gelb-Rot: Erik Tallig (69./TSV 1860 München/Zweites hartes Foul)


Münchner Merkur / tz / Fussball Vorort FuPa Oberba, 13.11., 12:38 Uhr
Mehr anzeigen
Löwen-Trainer Michael Köllner peilt in der Englischen Woche der 3. Liga neun Punkte an. Erster Gegner am Samstag ist der KFC Uerdingen.
  • Der TSV 1860 startet als Zweiter der Tabelle in die Englische Woche der 3. Liga
  • Zum Auftakt treffen die Löwen am Samstagnachmittag um 14 Uhr (Live-Ticker) im Grünwalder Stadion auf den KFC Uerdingen. 
  • Trainer Michael Köllner peilt drei Siege in den nächsten drei Spielen an. 

 

München – Seinen Goldstick-Kapuzenpulli hatte Michael Köllner diesmal im Schrank gelassen. Kein Bedarf an Sinnsprüchen, das 1:2 der Löwen bei Dynamo Dresden bot auch mit einigen Tagen Abstand keinen Spielraum für Relativierungen. „Mich hat es massiv geärgert, dass wir aus den vielen Ballgewinnen in Dresden so wenig gemacht haben“, gewährte der Trainer des TSV 1860 einen Blick in seine Gefühlswelt. „Es fehlen einfach ein paar Prozent. Wir haben den Spielern diese Woche in Gesamt- und Einzelvideos klar aufgezeigt, was wir besser machen können. Auf einigen Positionen haben wir in Dresden die nötige Leistung nicht gebracht.“

TSV 1860 München: Köllner lobt defensive Disziplin des KFC Uerdingen

KFC Uerdingen heißt der Gegner an diesem Samstag (14.00 Uhr/live im BR) . Und auch wenn Köllner hofft, „dass wir unseren Fans am Fernseher ein bissl Licht in den Tag bringen können“, so lassen die Fakten doch eher zähe Kost erwarten. Uerdingen sei „die Mannschaft, die in dieser Saison bisher am wenigsten Chancen zugelassen hat“, referierte der Coach über die defensive Disziplin der Gäste. Daher sei Vorsicht geboten: „Wir dürfen nicht zu offensiv vorgehen, weil sie auch ein sehr gutes Konterspiel über die Außen haben. Unterhaching hatte letzte Woche gefühlte 80 Prozent Ballbesitz – am Ende haben sie 1:3 verloren.“

Positiv aus Löwen-Sicht: Mit Marius Willsch wird nach zwei Wochen Verletzungspause eine Stammkraft in die erste Elf zurückkehren, die Tempo-Vorstöße und Flanken des Rechtsverteidigers wurden in Dresden schmerzlich vermisst. Noch kein Thema für den Kader ist Ersatzstürmer Martin Pusic (Mittelhandbruch) – mit dem Austro-Kroaten plant Köllner erst wieder für die übernächste Partie gegen Türkgücü München am kommenden Samstag. Dazwischen liegt das Auswärtsspiel bei Aufsteiger SC Verl am Dienstag (19 Uhr).

Michael Köllner: „Wir stehen auf Platz zwei, haben also mehr richtig als falsch gemacht“

Nach vier Punkten aus der ersten Englischen Woche im Oktober gegen Rostock (1:1), Saarbrücken (1:2) und Haching (2:0) gibt Köllner diesmal die Maximalausbeute als Ziel aus: „Natürlich streben wir eine Neun-Punkte-Woche an“, sagt er. „Aber wir werden uns auch nicht erschießen, wenn wir mal unglücklich unentschieden spielen.“ Köllners Ansage an überkritische Löwen-Fans: „Wir stehen auf Platz zwei, haben also tendenziell mehr richtig als falsch gemacht.“

(LUDWIG KRAMMER)


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Jonas Weber - vor
3. Liga
Marktwerte von Türkgücü München: Sararer und Fischer legen kräftig zu

Zwei Spieler verlieren leicht

Fast der komplette Kader von Türkgücü München hat einen Gewinn im Marktwert erzielt.  Die größten Gewinner sind Sercan Sararer und Kilian Fischer.

Pressemitteilung FSA - vor
Verbandsliga Sachsen-Anhalt
FSA geht vorzeitig in die Winterpause

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt weitet die Spielpause vorzeitig bis zum Jahresende aus

Der Vorstand des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (FSA) hat auf der heutigen Vorstandssitzung beschlossen, den Spielbetrieb bis Jahresende auszusetzen und in ...

FuPa/FIFA - vor
Regionalliga Bayern
VAR light im Anmarsch: Bekommt der Amateurfußball den Video-Beweis?

Der Fußball-Weltverband FIFA will das Video-Schiedsrichter-Konzept weltweit einführen.

Schwerpunkt einer Arbeitsgruppen-Sitzung dazu war nach Angaben des Verbandes die Entwicklung eines "VAR light". Dieses Konzept soll "erschwinglichere VAR-Systeme ...

Münchner Merkur / Matthias Horner - vor
3. Liga
Alexander Schmidt: Gegen Saarbrücken musste der Türkgücü-Coach zwei unpopuläre Entscheidungen treffen.
Türkgücü: „Unpopuläre Maßnahmen“ - Schmidt erklärt Saarbrücken-Ärger

Wechsel-Zoff nach Spitzenspiel

Türkgücü wackelte, blieb aber auch gegen Saarbrücken ungeschlagen. Coach Schmidt griff während dem Spiel ein. Er spricht selbst von „unpopulären Maßnahmen“.

Münchner Merkur / tz / Christoph Seidl - vor
Süper Lig - Türkei
Efkan Bekiroglu lebt in Alanya seinen Traum: „Die Leute bieten dir sogar einen Tee an, wenn du deinen Pass verlängerst“, erzählt der 25-Jährige. Das Foto mit Kumpel Arif Ekin entstand nach seiner Unterschrift bei Alanyaspor.
Bekiroglu: „Mein Trainer nennt mich Aslanim - mein Löwe“

Interview: Ex-Löwe über sein neues Leben in der Türkei

In der A-Jugend verbannte ein Trainer Efkan Bekiroglu in die zweite Mannschaft. „Effe“ musste „Gruppe“ spielen, die Liga unter der Kreisklasse. Heute ist er Profi in der Türkei. ...

Münchner Merkur / Jörg Bullinger - vor
3. Liga
Mehmet Ekici war vor seinem Durchbruch als Jugendspieler in der 3. Liga für den FC Bayern am Ball. 
Ausgebildet beim FC Bayern: Türkgücü München jagt Ex-Nationalspieler

Nächster Hochkaräter für die  3. Liga?

Türkgücü München bereitet den nächsten Transferhammer vor. Der Drittliga-Aufsteiger steht offenbar kurz vor der Verpflichtung eines türkischen Ex-Nationalspielers.

Mathias Willmerdinger - vor
3. Liga
Andreas Pummer nimmt in der jüngeren Vergangenheit von Türkgücü München eine ganz besondere Rolle ein.
4 Aufstiege in Folge: »Ich wurde für verrückt erklärt«

Türkgücüs Co-Trainer Andreas Pummer nimmt eine ganz besondere Position beim aufstrebenden Drittligisten ein

Ohne ihn wäre wohl Türkgücü München nicht in der 3. Liga: Als Co-Trainer steht Andreas Pummer zwar zumeist im Hintergrund, doch der 38-Jähr ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Benjamin Kindsvater (vorne, im Test gegen Plattling) musste nach drei Jahren an der Grünwalder Straße gehen.
Bauchgefühl sagt nein: Warum Kindsvater immer noch einen Verein sucht

Löwen-Aufstiegsheld will »irgendwann« wieder für den SV Wacker auflaufen

Es ist still geworden in den letzten Monaten um Benjamin Kindsvater. Der Aufstiegsheld der Münchner Löwen, der 2018 gegen Saarbrücken im Rückspiel den Elfmeter rausgeholt hat ...

Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Wo wird 2020 noch gespielt?

Unsere Deutschlandkarte zeigt euch den aktuellen Trend

21 Landesverbände müssen die durchaus schwierige Entscheidung treffen, ob sie vorzeitig die Winterpause einläuten sollen. Im November ist der Spielbetrieb unterhalb der Regionalligen ohnehin ausge ...

Arne Steinberg und Wigbert Löer - vor
Regionalliga Bayern
Große Umfrage: Wie viel verdienen Amateurfußballer?

Sie sind Amateure, das heißt: Liebhaber. Doch im deutschen Fußball fließt auch ab der vierten Liga abwärts regelmäßig Geld +++ Mitmachen bei anonymer Umfrage

Wie viel ist es Vereinen zwischen Kreis- und Regionalliga wert, dass Spielerinnen und S ...


FuPa Hilfebereich