Triple-Traum geplatzt! FC Bayern mit historischer Niederlage in Kiel
Donnerstag 14.01.21 09:32 Uhr|Autor: Münchner Merkur / tz / Hanna Jonas/Raif Austermann211
Marc Roca war der tragische Held des Abends. Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur

Triple-Traum geplatzt! FC Bayern mit historischer Niederlage in Kiel

Fehlschuss von Marc Roca besiegelte das Aus
Zum ersten Mal seit 20 Jahren gehen die Bayern in Runde zwei baden. Gegen aufopferungsvoller Kieler musste sich der Triple-Sieger im Elfmeterschießen geschlagen geben.


  • Der FC Bayern fliegt gegen Holstein Kiel unerwartet aus dem Pokal.
  • Nach Elfmeterschießen unterlag der Rekord-Pokalsieger dem Zweitligisten mit 7:8.
  • Den Kielern gelang der Ausgleichstreffer erst in der Nachspielzeit.

 



Kiel
– Warm anziehen, das war gestern Abend in Kiel angesagt – Uli Hoeneß merkte es schon vor der Partie. Der Ehrenpräsident des FC Bayern zog sich die Mütze weit ins sowieso von einer Maske bedeckte Gesicht, auch den rot-weißen Schal wickelte er noch enger um den Hals, ehe der Ball überhaupt rollte. Als hätte er im eiskalten Wind auf der Tribüne des Holstein Stadions so eine Vorahnung gehabt, dass dieser Pokal-Abend ungemütlich werden würde. Sogar richtig. Nach 120 Minuten und dem Elfmeterschießen stand es 6:5 i.E. (2:2, 1:1) für den Zweitligisten. Bayerns Triple-Traum platzte im hohen Norden. Dieses Spiel wird nachhallen.

FC Bayern: Last-Minute-Schock sorgt für Verlängerung

Die Verlängerung hatte der Zweitligist in allerletzter Sekunde erzwungen – und zwar, weil Kiel sich selbst nicht aufgab, während die Bayern hinten teils haarsträubend agierten. Ein frühes Tor (aus Abseitsposition) von Serge Gnabry (14.) hatte ebenso wenig gereicht wie ein Traum-Freistoß von Leroy Sané (48.). Fin Bartels (37.) und Hauke Wahl (90.) glichen jeweils verdient aus. Das erste Aus seit 20 Jahren gegen einen unterklassigen Gegner konnte weder in der Verlängerung noch im Elfmeterschießen abgewendet werden. Eine unglaubliche Geschichte für beide Teams – mit Buhmann Marc Roca, der als einziger Schütze vom Punkt vergab. Bartels ließ sich zum 6:5 dann nicht zwei Mal bitten.

„Unser Ziel ist es, Pokalsieger zu werden“, hatte Flick vor der Partie gesagt – alles andere aber wäre auch eine Überraschung gewesen. Trotzdem verzichtete der Bayern-Coach neben dem angeschlagenen Leon Goretzka zunächst auch auf seine Stammkräfte Robert Lewandowski und David Alaba. Im Vergleich zum 2:3 in Gladbach schickte er Bouna Sarr, Lucas Hernandez, Corentin Tolisso, Jamal Musiala und den genesenen Serge Gnabry aufs Feld, Douglas Costa und Benjamin Pavard blieben dafür draußen. „Lust“ hatten die Bayern laut Flick auf das Spiel, und sie wollten es von Beginn an bestimmen.

Holstein Kiel bemüht, Bayern zaghaft

Die Partie war sehenswert, die Rollen eigentlich verteilt. Aber obwohl die Bayern versuchten, den Schwerpunkt des Geschehens mit langen Kombinationen in der gegnerischen Hälfte zu halten, konnte man Kiel nie abschreiben. Manuel Neuer hatte den Ball von Bartels bereits nach zwei Minuten in der Hand – und die Führung durch Gnabry war auch eher glücklich. Hätte es einen Videoschiedsrichter gegeben, hätte der Treffer, der von Müller eingeleitet und von Kiels Torwart Ioannis Gelios begünstigt wurde, nicht gezählt. So aber jubelte Gnabry, nachdem er aus spitzem Winkel eingeschoben hatte.

Die Bayern hatten eine gute Phase, Gnabry (25.) und vor allem Müller (35.) Top-Chancen. Aber weil Fehler hinten derzeit eben von allen Gegnern schnell bestraft werden, ließ auch Kiel sich nicht zwei Mal bitten. Dehm schlug den Ball von der rechten Abwehrseite weit in das Zentrum. Bartels enteilte Sarr und vollendete aus vollem Lauf. Neuer schimpfte – zurecht.

FC Bayern: Leroy Sane erzielt Traumtor

Es passte gut, dass Musiala direkt nach dem Seitenwechsel einen Freistoß herausholte – und es passt noch besser, dass Sané diesen aus 19 Metern passgenau in die obere rechte Ecke zirkelte. Ein Traumtor, dem allerdings fast der erneute Ausgleich folgte. Mühling vergab, aber Kiel wurde mutiger, während die Bayern sich hinten mehrere grobe Fehler leisteten, ins Schwimmen kamen und sich mehrfach anschnautzten. Musiala vergab vorne (66.), so blieb es spannend bis zum Schluss. Als der Schneesturm einsetzte, traf Hauke Wahl zum Ausgleich.

Verlängerung. 15 Minuten ohne Spannung, dann war Bayern am Drücker. Ein Tor aber gelang nicht. Vom Punkt verwandelten Lewandowski, Kimmich, Müller, Alaba und Costa souverän. Aber ein Fehlschuss war einer zu viel. Roca war zu bemitleiden an diesem Bibber-Abend. 

(Hanna Raif / Jonas Austermann)

FOTOS Holstein Kiel - FC Bayern München

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa Berlin - vor
Bundesliga
Abstiegskampf: Im Blau-Weißen Anhang kippt die Stimmung

Einige, bzw. immer mehr, Anhänger von Bundesligist Hertha BSC verlieren so langsam die Geduld mit ihrer Alten Dame. Es geht um die Ergebnisse, die Spielweise und die Einkaufspolitik - im Fokus steht vor allem Michael Preetz.

Mit einer Online-Petiti ...

Manuel Bonke / tz - vor
Bundesliga
Jamal Musiala steht kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern. Tanner Tessmann (r.) vom FC Dallas reist Ende Januar zum Probetraining nach München.
Musiala unterschreibt Profivertrag - Tessman zum Probetraining

FC Bayern investiert in die Zukunft

Shootingstar Alphonso Davies (20) kam mit 17 Jahren als unbeschriebenes Blatt aus Vancouver für ungefähr zehn Millionen Euro zum deutschen Fußball-Rekordmeister nach München.

Sascha Köppen - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Christian Stanik erwartet keine Pflichtspiele vor März

Der Vorsitzende des Kreisfußball-Ausschusses Rees-Bocholt ist sich in diesem Punkt mit einigen Kollegen einig.

Christian Stanik, Vorsitzender des Kreisfußball-Ausschusses in Rees-Bocholt, hat in einem Artikel in der Rheinischen Post die These in den ...

Sascha Köppen - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Lockdown bis zum 31. Januar verlängert

Bundespressekonferenz: Bund und Länder verlängern Lockdown natürlich auch für den Fußball.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Dienstagabend in einer Pressekonferenz die Verlängerung des Lockdowns bis zum 31. Januar verkündet. Alle Maßnahmen, di ...

Münchner Merkur / tz / Jörg Bullinger - vor
Bundesliga
Joshua Zirkzee muss bei den nächsten drei Spielen nach seiner Roten Karte zuschauen. 
DFB sperrt Rotsünder Zirkzee - ergreift der Youngster die Flucht?

Nach Foul im Derby an Löwen-Keeper Hiller

Joshua Zirkzee ist nach seinem Foul im Derby an Löwen-Keeper Marco Hiller vom DFB gesperrt worden. Der Mittelstürmer fehlt dem FC Bayern in den kommenden Partien. Der FC Bayern muss in den kommenden Wochen ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

NGZ / Marc Latsch - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Ein Kor­schen­broi­cher in der Bun­des­li­ga

Mar­kus Schül­ler ist Schieds­rich­ter-As­sis­tent in der Bun­des­li­ga. Ei­ne Kar­rie­re, die er so nicht ge­plant hat­te und die in Tei­len dem Zu­fall ge­schul­det ist.

Von sei­nem Auf­stieg wur­de Mar­kus Schül­ler auf dem ei­ge ...

Münchner Merkur (Nord) / Nico Bauer - vor
Landesliga Bayern Südost
Maxi Lüftl
Vom FC Unterföhring zur TSG Hoffenheim - Maxi Lüftl schafft den Sprung

Maxi Lüftl schafft den Sprung vom FC Unterföhring in den großen Fußball.

Torben Schröder - vor
Oberliga RPS - Gruppe Nord
Gegen Eintracht Frankfurt gab Babak Keyhanfar sein Bundesligadebüt als Cotrainer an der Seite von Bo Svensson (links).
Der Co von Bo

Babak Keyhanfar schafft den Sprung in die Bundesliga +++ Der Weg des langjährigen Gonsenheimers zum FSV Mainz 05

Mit zwei Sätzen meldet er sich zurück: „Ich freue mich riesig, wieder in der Heimat zu sein. Es ist eine Herzensangelegenheit, unseren Ve ...

Markus Voss - vor
Bezirksliga Westfalen Staffel 2
Sören Brandy: „Ich will einfach ohne Zwänge kicken!“

2019 beendet Sören Brandy bei Arminia Bielefeld seine Profikarriere, jetzt kehrt er zu seinem Stammverein VfB Schloß Holte zurück. Der Stürmer spricht über Heimat und Siegprämien.

Haben Sie sich schon den gleichen Platz in der Kabine gesic ...

Tabelle
1. FC Bayern 1623 36
2. RB Leipzig 1614 32
3. Bayer 04 1614 29
4. Dortmund 1612 29
5. 1. FC Union 1612 28
6. Wolfsburg 165 26
7.
LIVE
 Borussia MG
174 26
8. E. Frankfurt 164 26
9. SC Freiburg 163 23
10. VfB Stuttg. (Auf) 168 22
11.
LIVE
 Werder
17-5 19
12. FC Augsburg 16-8 19
13. Hertha BSC 16-2 17
14. Hoffenheim 16-8 16
15. DSC Arminia (Auf) 16-14 14
16. 1. FC Köln 16-14 12
17. Mainz 05 16-19 7
18. Schalke 04 16-29 7
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich