FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 11.10.17 08:00 Uhr|Autor: Willi Polfliet116
F: Walter Bongartz

Hambacher SV siegt im Lokalderby

Die heimischen Fans sehen eine kämpferische Leistung ihres Teams.
Im Lokalschlager behielt der „kleine HSV“ gegen den FC Rurdorf im Hambacher Dauerregen die Oberhand und fuhr verdientermaßen die Punkte ein. Zahlreiche ungenutzte HSV-Chancen schürten Dramatik und Spannung bis zum Schluss. 

Hambacher Spielverein - FC Rurdorf 2:1
„Wir hätten die Partie ähnlich wie in der Vorwoche viel früher mit dem dritten oder vierten Tor entscheiden müssen, dann wäre uns eine solche hektische Schlussviertelstunde erspart geblieben,“ resümierte Hambachs Trainer Dirk Lehmann nach einer nervenaufreibenden Regenschlacht und befand trotzdem, dass man eine ausgezeichnete kämpferische Leistung gezeigt hatte.

Die zahlreichen Zuschauer sahen dabei im „Stadion Sophienhöhe“ einen guten Start der Blau-Weißen, die relativ früh in Führung gingen. Nach einem schnellen Offensivvorstoß schloss Timo Strüver eine starke Einzelleistung aus spitzem Winkel mit dem Führungstreffer ab.

Hiernach hatten die Gäste aus Rurdorf spielerische Feldvorteile und die Mannschaft von HSV-Trainer Dirk Lehmann suchte ein ums andere Mal den nötigen Zugriff. Aus einer der nun zahlreichen Standardsituationen rund ums HSV-Gehäuse gelang dann der 1:1-Ausgleichstreffer durch Rurdorfs Batty, der nach einer Torwart-Unsicherheit aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich abstaubte. 

Den Fehler machte HSV-Schlussmann Peter Görres jedoch prompt wieder gut, als er wenig später einen geahndeten Handelfmeter von Yanniks Schönen festhalten konnte und den Rückstand vereitelte. Mit dieser Initialzündung versiebten die HSVler bis zur Pause die Spielentscheidung mehrmals oder scheiterten am überragenden FC-Schlussmann Kalaitzidis. Sowohl der vollkommen freistehende Strüver als auch Andreas Görres fanden im gegnerischen Schlussmann zunächst ihren Meister, sodass es mit einer Punkteteilung in die Halbzeit ging. 

Nach der Pause zeigte sich den Anhängern beider Lager lange ein ähnliches Bild. Während die Gäste das Spiel immer wieder in die Breite verlagerten, stand die Lehmann-Elf kompakt und spielte immer wieder schnelle Konterangriffe. So war es erneut Strüver, der alleine vor dem FC-Gehäuse am Schlussmann scheiterte als auch der quirlige Görres, der mit seinem wuchtigen Abschluss das Lattenkreuz touchierte. Der vielumjubelte und überfällige Führungstreffer fiel dann doch noch, als wiederrum Görres freigespielt wurde, aus seitlicher Position zur Führung einschoss und damit eine hektische Schlussviertelstunde einleitete. 

Jetzt folge eine starke Rurdorfer Drangphase, welche mit einem Kopfball an den Außenpfosten ihren Höhepunkt hatte. Am Ergebnis sollte sich jedoch nichts mehr ändern. HSV-Schlussmann Peter Görres behielt in den hektischen Schlussminuten die Übersicht und die Lehmann-Elf brachte den knappen Vorsprung zum Derbysieg über die Zeit. 


Schiedsrichter: Markus Zimmermann (Jackerath) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Timo Strüver (9.), 1:1 Björn Batty (16.), 2:1 Andreas Görres (71.)
Besondere Vorkommnisse: Yannic Schönen (FC Rurdorf) scheitert mit Handelfmeter (43.)

GALERIE Hambacher Spielverein - FC Rurdorf

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.10.2017 - 360

Türkischer SV verteidigt souverän den Spitzenplatz

Kreisliga A: Überforderter SV Kelz verliert deutlich mit 2:5 das Heimspiel. Huchem-Stammeln spielt eine grandiose zweite Halbzeit.

18.10.2017 - 190

Drei Nachholspiele in der Fußball-Kreisliga A

Gleich drei Nachholspiele stehen unter der Woche in der Fußball-Kreisliga A an.

18.10.2017 - 188

Power-Ranking: Die formstärksten C-Ligisten

Power-Ranking der formstärksten Dürener C-Ligisten

18.10.2017 - 187

Power-Ranking: Die formstärksten A-Ligisten

Power-Ranking der formstärksten Dürener A-Ligisten

19.10.2017 - 165

„Zehner“ nur mit Ergebnis unzufrieden

Fußball-Kreisliga A : „Nullnummer“ gegen Schmidt bietet karge Fußballkost

17.10.2017 - 134

HSV unterliegt im Gemeindederby

Aufsteiger Huchem-Stammeln nach 3:1-Heimsieg weiter in der Erfolgsspur.