FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 01.11.17 09:32 Uhr|Autor: Werner Schaar180
Durchgesetzt: Die Fußballer des TSV Großenkneten um Mattis Asche (am Ball) erkämpften sich gegen Dötlingen (in blau: Shqipron Stublla) einen 2:0-Erfolg. Michael Hiller

Großenkneten kämpft bravourös

Vor allem dank einer überzeugenden kämpferischen Leistung besiegte Fußball-Kreisligist TSV Großenkneten den TV Dötlingen am Dienstagnachmittag ...

mit 2:0 (0:0) und vergrößerte den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf fünf Punkte. Die Begegnung war kurzfristig nach Großenkneten verlegt worden, da der Platz in Dötlingen nicht bespielbar war.

Obwohl die Platzherren einige Stammspieler ersetzen mussten, zeigten sie sich gegenüber den schwachen Leistungen der letzten beiden Begegnungen stark verbessert und siegten gegen Gäste, die kaum zu ihrem Spiel kamen, durchaus verdient. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel relativ ausgeglichen, wobei die Dötlinger Mannschaft von Trainer Markus Welz etwas torgefährlicher war. Nachdem Enis Stublla nach einem Eckball das Tor verfehlte, scheiterte kurz darauf Benjamin Bohrer mit einem Heber an TSV-Torhüter Sven-Ole Hemme (9.). Hemme, der eine tadellose Leistung bot, riskierte nach knapp einer halben Stunde Kopf und Kragen, als er sich dem heranstürmenden Johan Hannink entgegen stellte und abwehren konnte. Auf der anderen Seite war es Dötlingens Torwart Harm-Aike Hollmann, der einen strammen Schuss von Sven Peters aus kurzer Entfernung festhielt.

Nach der Halbzeitpause ließen die Gäste in vielen Situationen ihren Gegenspielern zu viel Raum, die das entsprechend ausnutzten. Zunächst fehlte den Knetern aber in der Spitze die Gefährlichkeit, um diese Vorteile aus zu nutzen. Erst in der 77. Minute wurde die gute TSV-Leistung mit der Führung belohnt, als Julian Westphal eine tolle Vorarbeit von Peters nutzte. Die Führung rettete wenig später Großenknetens Torhüter Hemme, der einen Foulelfmeter von Bohrer, nach Vergehen am schnellen Dötlinger Hannink, in toller Manier entschärfte.

In der Folge berannten die Gäste das TSV-Tor, und der Ausgleich lag in der Luft. Aber auch in dieser Phase zeigte Hemme tolle Reaktionen. Seine Mitspieler kämpften genauso bravourös und setzten einige Konter, bei denen sich besonders Timo Pöthig hervor tat, der von den Dötlinger Spielern kaum zu halten war. In der Schlussminute wurde der Sieg endgültig perfekt gemacht, als Peters energisch nachsetzte und sich der Ball nach einem Pressschlag ins Tor der Gäste senkte.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
12.11.2017 - 1.251

Der Ausfallticker für Sonntag, den 12. November

14.11.2017 - 390

Ausfallticker für Dienstag, den 14.November

17.11.2017 - 373

Sieben Treffer erzielt und doch verloren

18.11.2017 - 285

Die Spielausfälle am Samstag, den 18. November

17.11.2017 - 194

Kellerduell verlegt nach Munderloh

17.11.2017 - 148

Auf Granulat zum Punktgewinn


Hast du Feedback?