Cuxhaven ist zu stark für Apensen
Sonntag 11.10.20 21:30 Uhr|Autor: Tageblatt / Von Wolfgang Nitschke1.083
Bild1

Cuxhaven ist zu stark für Apensen

Die Bezirksligen aus Sicht der Stader Teams
Nach sechs Spieltagen sind erste Tendenzen in Richtung Meister- oder Abstiegsrunde in der Bezirksliga Lüneburg 4 erkennbar. In der Staffel 1 enteilen Cuxhaven und Stinstedt der Konkurrenz. In der Staffel 2 ist Hammah auf klarem Kurs.


Im Duell Dritter gegen Erster reisten die Gäste mit der optimalen Bilanz von fünf Siegen an. Ihre Qualitäten zeigten die Eintrachtler speziell in der Anfangsphase, als sie die Partie klar beherrschten. Steffen Rohwedder traf erst die Latte, schaffte dann per Flugkopfball die 1:0-Führung und war auch weiterhin eine stetige Bedrohung für die Hausherren. Die TSVer nahmen erst ganz allmählich teil am Spiel, konnten in Durchgang eins lediglich eine Chance von Marc Dettmann für sich verbuchen. Nach der Pause kamen mit Leon Oelkers und Patrick Ermel zwei hoffnungsvolle Offensiv-Joker ins Match, aber zu einer echten Wende mangelte es weiter an Durchschlagskraft bei den Hausherren. Florian Borchard hätte mit seiner Großchance für eine spannende Endphase sorgen können, aber sein Schuss wurde geblockt und letztlich landeten die Cuxhavener einen glatten Auswärtssieg. Keine Frage: Der Gast war das bessere Team, zeigte eine gute Spielkultur und avanciert so zu einem der Titelfavoriten. Der TSV Apensen hielt zumindest im zweiten Abschnitt wacker dagegen, ohne aber die technischen Nachteile kaschieren zu können. Trainer Björn Stobbe bilanzierte: "Gleich drei Tore schlechter fand ich uns nicht, aber zweifellos geht der Sieg der Gäste in Ordnung. Wir müssen diesen Rückschlag jetzt schnell verdauen und gegen Groden in die Erfolgsspur zurückkommen." Tore: 0:1 (20.) Rodwedder, 0:2 (67.) Griemsmann, 0:3 (87.) Griemsmann.



Für die Gastgeber steht nach sechs Spieltagen ein ernüchterndes Fazit zu Buche: kein einziger Punktgewinn bisher. O/O hat nach zwei Auftaktniederlagen dagegen zehn Punkte. In einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit boten die letzten zehn Minuten bis zur Pause Hochspannung und vier Treffer kurz hintereinander. Die Hausherren gingen 1:0 in Führung, O/O schlug doppelt zurück zum 1:2, wobei das zweite Gäste-Tor das Prädikat "Traumtor" verdiente: Mats Wulff-Schilling traf mit dem rechten Außenrist in den linken Winkel. Mu/Ku hatte die passende Antwort parat und egalisierte zum 2:2-Halbzeitstand.Im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Konkurrenten weitgehend. Ein fataler Rückpass der Hausherren besiegelte die Entscheidung: Jan-Luca Helmke bedankte sich für die unfreiwillige Hilfestellung. Sieger-Trainer Stefan Draack: "Mit Glück und gewisser Cleverness haben wir diesen Dreierpack entführt und sind froh über unsere zehn Punkte." Mu/Ku-Coach Marco Hendreich: "Obwohl wir eine ansehnliche Leistung gezeigt haben, stehen wir erneut mit leeren Händen da. Diese Niederlage ist äußerst schmerzlich." Tore: 1:0 (36.) Steffens, 1:1 (40., FE) P. Elfers, 1:2 (42.) Wulff-Schilling, 2:2 (44.) F. Marzog, 2:3 (70.) Helmke



Die Stinstedter wurden der Favoritenrolle gerecht. Bitter für die Gastgeber: Sämtliche Gegentore fielen nach Eckbällen und zudem verloren sie Torhüter Daniel Kulinski durch eine Rote Karte. Trainer Sandy Wilhelm: "In Unterzahl mussten wir die entscheidenden Tore hinnehmen, haben aber eine engagierte Leistung gezeigt." Tore: 0:1 (45.) Grabau, 1:1 (54.) Stöver, 1:2 (82.) Roes, 1:3 (85.) Roes. Rote Karte: Kulinski (59., VSV).

 

Eine unnötige Niederlage, denn von den Spielanteilen her war in Stotel wesentlich mehr möglich. D/A-Coach Dierk Kapke analysierte: "Wir bleiben derzeit unter unseren Möglichkeiten und das muss schnellstens abgestellt werden. Die Mannschaft kann mehr als der Tabellenplatz aussagt und ich hoffe, dass der berühmte Knoten demnächst platzen wird - es wird höchste Zeit." Tor: 1:0 (71.) Lenz.



Beim Aufsteiger erwischten die Immenbecker einen Blitzstart, führten nach 20 Minuten bereits mit 3:0. Im weiteren Verlauf vergaben die Gäste weitere Großchancen, mussten den Gastgeber bis auf 2:3 herankommen lassen und hatten am Ende hart zu kämpfen. Paul Hartig war bester Akteur in der Truppe von Trainer Rene Klawon, der wie folgt bilanzierte: "Insgesamt ein eher gruseliges Spiel von beiden Seiten. Unser Sieg geht in Ordnung, da wir die besseren Torgelegenheiten besaßen." Tore: 0:1 (12.) Kock, 0:2 (17.) Hartig, 0:3 (20.) Poppe, 1:3 (21.) Städtler, 2:3 (69.) Bernhart.



Das deutliche Endergebnis spiegelt den wahren Spielverlauf nicht wider. Von den Torchancen her war kein Unterschied zu erkennen, in der Nutzung hatten allerdings die Gastgeber das deutliche Plus. Spielentscheidend war der Doppelschlag von Niko Junge und so thronen die MTVer weiter an der Tabellenspitze. Trainer Hannes Schulz: "Wir waren das effektivere Team, stoßen jetzt aber an unsere personellen Grenzen, denn wir müssen eine Vielzahl verletzter Akteure ersetzen." Gäste-Coach Marcus Böckmann: "So komisch es sich anhört nach einer 1:4-Niederlage: Wir haben eine Top-Leistung gezeigt, besaßen Chancen en masse und durften dieses Spiel eigentlich nicht verlieren." Tore: 1:0 (45.) Meyer, 2:0 (65.) Junge, 3:0 (68.) Junge, 3:1 (71.) Wölfer, 4:1 (82.) Duwe.



Die Horneburger begannen dominant und stark, versäumten es aber, sich mit einer Führung zu belohnen. Ein dicker Patzer hatte den 0:1-Rückstand als Konsequenz und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Neben der Niederlage plagen Trainer Bastian Augustin aber ganz andere Sorgen: "Durch die Umbauten auf unserer Anlage steht in den Sternen, wann wir wieder zu Hause spielen können." Tore: 1:0 (16.) Kauschus, 2:0 (21.) Proske, 3:0 (44.) Müller, 4:0 (45., ET), 5:0 (55., FE) Cordts.

Gegen die noch ungeschlagenen Gäste verschlief der TSV die erste Halbzeit total und hatte Glück, nur 0:2 hinten zu liegen. Nach der Pause wurde es deutlich besser, aber jedes Mal, wenn der Anschlusstreffer erzielt wurde, kassierten die Hausherren prompt ein weiteres Gegentor. Trainer Waldemar Meglin: "Die Leistung der zweiten Hälfte war in Ordnung und es wäre mehr drin gewesen. Über die 90 Minuten hinweg aber geht der Sieg der Cuxhavener in Ordnung." Tore: 0:1 (24.) Ferlemann, 0:2 (40.) Schulz, 1:2 (51., FE) Wulff, 1:3 (55.) Matthee, 2:3 (78.) Wulff, 2:4 (80.) Curras-Varela.

Auf einen Blick: Wie kann ich mitmachen?
Jeder kann mitmachen, ob als Vereinsverwalter, Fotograf, FuPa.tv-Filmer, Liveticker-Melder, Berichterstatter, Liga- und Turnierverwalter oder Schiedsrichtergruppen-Verwalter.
Erfahre mehr: >> Anleitungen & Tipps für FuPaner

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa Cuxhaven - vor
1. Kreisklasse Cuxhaven Staffel II
Legenden unserer Leidenschaft: Cuxhaven Teil 5

MTV Bokel schaffte das begehrte Double +++ ln der Meisterschaft und im Pokal am Ende vor dem TSV Düring erfolgreich +++ Sieg nach Elfmeterschießen

Wir haben für euch im Archiv gekramt und so einige interessante Artikel gefunden. Folgt uns in eine Ze ...

Moritz Studer - vor
Bezirksliga Lüneburg 4 - Staffel 1
„Ich bin sehr glücklich, dass der Verein mir diese Chance gibt“

Bezirksliga-Trainer über das erste halbe Jahr als Coach der VSV Hedendorf/Neukloster II

Der Digitale VSV Treff geht in die 36. Runde. Dieses Mal war Sandy Wilhelm, Bezirksliga-Trainer bei den VSV Hedendorf/Neukloster zu Gast. Der 30-Jährige spricht ü ...

FuPa Cuxhaven - vor
Frauen: Kreisliga Cuxhaven
Passbetrug in der Frauen-Kreisliga

Milde „Strafe“ für drei Spielerinnen

Das Sportgericht des NFV Cuxhaven musste sich mit einem Fall von Passbetrug in der Frauen-Kreisliga Cuxhaven beschäftigen und sprach Strafen gegen den Verein, den verantwortlichen Trainer und drei Spielerinnen ...

FuPa Lüneburg - vor
Landesliga Bremen
NFV: Keine Spiele mehr in diesem Jahr

Distelrath: „Keine Winterpause im herkömmlichen Sinne“

Der Niedersächsische Fußballverband hat heute beschlossen, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird. „Sofern es die behördliche Verfügungslage und das Wetter zulassen, w ...

FuPa Cuxhaven - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Uthlede und Hagen trennen sich 3:3

Legenden unserer Leidenschaft: Cuxhaven Teil 8 +++ Leistungsgerechtes Remis im Kreisduell +++

In diesem Artikel reist Bernd Grundmann mit dem Hagener SV zum Derby nach Uthlede. Einen Monat später fiel die Mauer, elf Jahre später entstand der FC Hagen ...

Michael Brunsch - vor
Kreisliga Stade
Jan-Philipp Beck von der Organisation "Trikot für die Welt" und Sascha Draack vom FC Wischhafen/Dornbusch.
Gute Sache: Trikot für die Welt

Sascha Draack vom FC Wischhafen/Dornbusch mit toller Idee

Das ist mal ein Sponsoring der besonderen Art. Sascha Draack, ehemaliger Trainer der ersten Mannschaft des FC Wischhafen/Dornbusch aus dem Landkreis Stade, nutzte die fußballfreie Coronazeit, ...

FuPa Cuxhaven - vor
Bezirksliga Lüneburg 4 - Staffel 1
Legenden unserer Leidenschaft: Cuxhaven Teil 6

SG Stinstedt wird Meister und steigt in die Kreisliga auf

Wir haben für euch im Archiv gekramt und so einige interessante Artikel gefunden. Folgt uns in eine Zeit ohne bunte Schuhe, Rabona-Flanke und Physiotapes am ganzen Körper. In den nächsten Woche ...

FuPa Bremerhaven - vor
Bremen-Liga
Der „weiße Krieger“ verlässt den OSC

Danny Radke und der OSC Bremerhaven gehen getrennte Wege

Noch ist es ungewiss, wann die Saison fortgesetzt werden kann. Klar ist jedoch, dass der OSC Bremerhaven nicht mehr mit Torjäger Danny Radke ins neue Jahr geht.

FuPa - vor
Landesliga Holstein
Amateurfußballer muss nach Brutalo-Foul zahlen

Verletzungen im Fußball sind üblich. Deshalb gilt bei Fouls in der Regel keine Schadenersatzpflicht. Es kann aber auch anders laufen.

Der Fall liegt über zwei Jahre zurück. In einem Kreisliga-Spiel im Mai 2017 foult ein Spieler seinen Gegner nach nu ...

Tabelle
1. E. Cuxhaven 821 22
2. Stinstedt 810 18
3. TSV Apensen 810 16
4. TSV Stotel (Auf) 83 11
5. Groden 8-2 11
6. FC Oste/Old. 8-3 11
7. Drochtersen III 8-3 8
8. MTV Bokel 8-11 6
9. Hedendorf/N. II (Auf) 8-12 6
10. Mulsum/Kut. 8-13 2
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich