Neues Zuhause für die Fußballjugend
Freitag 26.06.20 08:30 Uhr|Autor: Wolfgang Sevenich | AZ/AN656
Haben den neuen Jugendförderverein Herzogenrath 2020 aus der Taufe gehoben (von links): Andreas Moorer, Detlev Bock, Andrea Heringloh, Thomas Heringloh, Michael Maubach, Manfred Borgs, Ralf Schlüter und Marc Billmann. Foto: Wolfgang Sevenich

Neues Zuhause für die Fußballjugend

Jugendförderverein Herzogenrath 2020 gegründet. Grenzwacht Pannesheide und SuS Herzogenrath tun sich zusammen für ein zeitgemäßes Jugendfußballangebot
Zwei Herzogenrather Traditionsvereine, VSP Grenzwacht Pannesheide 1933 und SuS 1919 Herzogenrath, bündeln ihre Fußballjugendabteilungen in einem starken neuen Verein – den Jugendförderverein Herzogenrath 2020 e.V.


Zeiten haben sich geändert

 Vor 100 Jahren war der Fußball als Volkssport so populär, dass in fast jedem Stadtteil ein Fußballverein gegründet wurde. Heute zählt dieser Sport zwar immer noch zu einer der beliebtesten Sportarten, aber die Rahmenbedingungen haben sich geändert. Durch die Betreuung der Kinder in Schule und Kindergarten bis in den späten Nachmittag hinein, einer veränderten Gesellschaft, in der Berufstätige immer flexibler reagieren müssen, bleibt der Sport der Kinder schon mal auf der Strecke.

Immer weniger Kinder werden in den Fußballvereinen angemeldet, und gerade in den höheren Jugendmannschaften fehlt es häufig an Spielern. Doch für Kinder ist Bewegung so wichtig, um motorische, soziale und kognitive Fähigkeiten zu erlangen und zu trainieren. Also lag es nah, dass Grenzwacht Pannesheide und SuS Herzogenrath ihre Jugendmannschaften zusammenlegen.

Spielgemeinschaften waren den Beteiligten einfach zu wenig. Von Grund auf wollte man eine starke Basis schaffen, um jahrgangs- und leistungsbezogenen Fußball für Kinder und Jugendliche anbieten zu können. Dass Kinder gegen Gleichaltrige spielen, ist wichtig, weil der Gegner in der Regel die gleichen Fähigkeiten besitzt, das Spiel ist ausgewogener und gerechter.

Aufgrund mangelnder Mitglieder war das aber in manchen Jugendmannschaften schon nicht mehr möglich. Und – wie überall im Leben – hat jedes Kind seine Stärken und Schwächen, und nicht jedes Kind hat das Potential, später mal ein Profi zu werden. In der Vergangenheit haben diese Kinder dem Fußball dann häufig den Rücken gekehrt, und die Talente sind zu Vereinen gewechselt, die Leistungsfußball spielen.

Jedem Kind gerecht werden

Die Vision des Jugendfördervereins (JFV) Herzogenrath 2020 e.V. ist, hier jedem Kind gerecht werden zu wollen, in dem man auch mehrere Mannschaften eines Jahrgangs im Spielbetrieb hat. Am letzten Sonntag wurde der Jugendförderverein Herzogenrath 2020 auf der Anlage von Grenzwacht Pannesheide unter starker Beteiligung der Mitglieder beider Vereine gegründet.Ein Willkommen galt dem Geschäftsführer des Stadtsportverbands, Manfred Borgs.

Die Verantwortlichen

Der erste Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Vorsitzender: Michael Maubach (Grenzwacht Pannesheide), Zweiter Vorsitzender: Thomas Heringloh (SuS Herzogenrath), Geschäftsführer: Detlev Bock (Grenzwacht Pannesheide), Zweiter Geschäftsführer: Andreas Moorer (SuS Herzogenrath) Schatzmeister: Andrea Heringloh (SuS Herzogenrath), Zweiter Schatzmeister: Ralf Schlüter (VSP Grenzwacht Pannesheide). Als Kassenprüfer wurden Phillip Bock, Nils Geerkens (beide Grenzwacht Pannesheide) und René Günther (SuS Herzogenrath) gewählt.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. Vaalserq. 1551 37
2. Breinig 1313 30
3. Brand (Auf) 1521 31
4. Pannesheide 1313 21
5. Laurensberg 1522 23
6. Hehlrath 134 18
7. Nordeifel (Auf) 12-11 15
8. BW Aachen (Neu) 15-8 18
9. Kohlscheid (Auf) 14-22 11
10. Wenau II (Ab) 14-42 7
11. Eifel 15-41 5
12. Bergrath zg. (Auf) 00 0
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich