Erster Heimsieg nach 189 Tagen für 04/19
Sonntag 01.03.20 20:20 Uhr|Autor: RP / Georg Amend239
Foto: Negüzel-Topspiele

Erster Heimsieg nach 189 Tagen für 04/19

Das 3:1 über TVD Velbert ist der erste Erfolg des Fußball-Oberligisten in Ratingen seit mehr als einem halben Jahr. Gianluca Silberbach, Moses Lamidi und Fynn Leon Eckhardt treffen, die Umstellung von Trainer Frank Zilles greift.
Ratingen 04/19 hat ein Heimspiel in der Oberliga gewonnen. Das 3:1 (2:0) gegen den TVD Velbert war der erste Erfolg in der Dumeklemmerstadt seit dem 25. August 2019 und dem 3:1 gegen Union Nettetal, dazwischen lagen 189 Tage und acht nicht gewonnene Heimspiele.


„Ich bin sehr zufrieden, weil wir endlich auch mal wieder zu Hause gezeigt haben, dass wir Fußball spielen, Tore schießen und leidenschaftlich agieren können“, sagte Trainer Frank Zilles.

Einen Schreckmoment mussten die Hausherren im Keramag-Sportpark nach acht Minuten überstehen, als Velberts Stürmer Kevin Zamkiewicz über den etwas zu zögerlich aus seinem Tor kommenden Keeper Dennis Raschka köpfte, der Ball aber über das Tor ging. Daran schloss sich jedoch eine Phase an, die die Heim-Fans lange nicht von ihrem Team gesehen hatten: spielerisch stark, leichtfüßig und vor allem eiskalt im Abschluss. Gianluca Silberbach stieg nach der ersten Ratinger Ecke des Spiels im Strafraum der Gäste am höchsten und köpfte den von Emre Demircan zum Tor gezogenen Ball zum 1:0 ein (10. Spielminute). Nur vier Minuten später nahm Moses Lamidi das Spielgerät im Mittelfeld an sich, dribbelte bis an den gegnerischen Strafraum, ließ dort noch zwei Verteidiger stehen und schloss scharf und präzise kurz oben ab – 2:0 (14.).

Die Gäste kamen nun überhaupt nicht mehr ins Spiel, die Hausherren pressten früh und hatten die Hoheit in den Zweikämpfen. Beachtlich, wie sich Erkan Ari, Demircan und Silberbach im Mittelfeld behaupteten und schnelle Angriffe initiierten, ebenso, wie stabil die jungen Verteidiger Marvin Roch und Sebastian Görres an der Seite des aufmerksamen Kapitäns Phil Spillmann agierten. Fynn Leon Eckhardt, der die Viererkette komplettierte, hatte sogar noch Zeit, neben seinen Abwehraufgaben einmal mit nach vorne zu sprinten und den intelligenten öffnenden Pass von Ari zum 3:0 zu veredeln (60.).

Im Anschluss vergaben Yassine Merzagua (2) und Lamidi noch gute Chancen, auch der Versuch von Joseph Terry nach Wahnsinns­sprint über die rechte Seite ging nur knapp vorbei. Die Ratinger hätten noch deutlicher führen können, fingen sich aber stattdessen ein Gegentor: Maik Bleckmann köpfte einen von Eckhardt verursachten Freistoß von rechts ins Netz, Raschka, der während der gesamten Partie keinen Ball halten musste, war chancenlos, weil die Kugel noch abgefälscht war (85.). Als die Velberter nun eine Aufholjagd witterten, beendeten sie sie selbst: Jan-Steffen Meier meckerte, weil Schiedsrichter Daniel Hachtkemper bei einem Foul Vorteil laufen ließ, der dann verpuffte. Als der Unparteiische ihm daraufhin Gelb gab, legte der TVD-Kapitän eine abwertende Geste nach – Hachtkemper zeigte ihm direkt noch einmal Gelb, und als er dann die nun notwendige Rote Karte aus der Gesäßtasche holte, griff ihm Meiers Mitspieler Patrick Ellguth in den Arm. Konsequenz: direkt Rot für diese Unbeherrschtheit, doppelte Unterzahl, Spiel entschieden.

Nach seinem ersten Heimsieg als 04/19-Trainer freute sich Zilles, dass seine Spieler „die Wege nach vorne gemacht“ hatten, zudem hatte er Erfolg mit seiner Systemumstellung: Gegen den 1: FC Kleve (1:2) zuletzt hatte er noch ein 3-5-2 spielen lassen, das 4-3-3 nun war deutlich effektiver. „Das war ein bisschen aus der Not heraus, weil uns die Außenpositionen etwas abhanden gekommen sind, aber gegen diesen Gegner war es wohl genau richtig“, sagte Zilles.


Tabelle
1. SV Straelen (Ab) 2245 61
2. FC Monheim 2216 42
3. Schonnebeck 2212 42
4. SSVg Velbert 2215 40
5. FC Bocholt 2317 40
6. TSV Meerbus. 237 35
7. SF Baumberg 236 35
8. VfB Hilden 233 34
9. ETB SW Essen 220 31
  TuRU 80 220 31
11. 1. FC Kleve 23-2 31
12. FC Kray (Auf) 236 30
13. TVD Velbert (Auf) 230 30
14. Rating.04/19 23-5 30
15. SC Velbert 22-26 18
16. Nettetal 22-29 13
17. Cronenberg (Auf) 23-31 13
18. Niederwenig. (Auf) 23-34 11
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich