Genderkingen - Wortelstett.
Sonntag 18.05.14 10:28 Uhr|Autor: Mario Haack 0
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt.  Foto: Sven Hoppe / dpa

Genderkingen - Wortelstett.

22. Spieltag - Sonntag: SV Genderkingen - SV Wortelstetten 3:0
SV Genderkingen: Thomas Meier, Martin Liedl, Dominik Saur, Leopold Fürst (75. Sebastian Koch), Tobias Kapfer (80. Mario Haack), Peter Roßmann, Patrick Albrecht, Stefan Eberle (70. Thomas Herre), Roman Forster, Thomas Rudat, Mario Haack (65. Andreas Stangl) - Trainer: Thomas Rudat
SV Wortelstetten: Stephan Wolf, Stephan Hack (80. Thomas Fech), Patrik Koller (46. Tobias Kreis), Christian Knötzinger, Tobias Mayr, Manuel Wirth, Werner Schmid, Jonas Wünsch, Daniel Karmann (90. Stephan Hack), Tobias Fech, Thomas Fech (70. Joachim Schrödl) - Trainer: Martin Mayrle
Schiedsrichter: - Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Mario Haack (10.), 2:0 Peter Roßmann (63.), 3:0 Thomas Herre (90.)


Der SV Genderkingen begann gegen den SV Wortelstetten sehr konzentriert und motiviert. Aus einer gut stehenden Defensive heraus, erarbeitet sich der SVG gleich nach 10 Minuten die erste gute Chance. Nachdem auf rechts außen Peter Rossmann den ball bekam und vor dem heraus kommenden gegnerischen Torwart, den Ball in die Mitte spielte, musste Mario Haack nur noch aus 5 Meter freistehend ins Tor abschließen. In der Folgezeit vermachte der SV Wortelstetten es nicht konsequent Angriffe nach vorne zu tragen und ab zuschließen. Der SV Genderkingen bestimmte die Partie und erspielte sich noch ein paar Chancen, aber nichts zwingendes. So ging es in die Halbzeit mit 1:0 für die Heimmannschaft. Die 2. Halbzeit begann wie der 1. Halbzeit endete, Genderkingen dominierte das Spiel und kam zu seinen Chancen. In der 63. Minute war es dann soweit, als nach Freistoß, getreten von Stefan Eberle, aus dem linken Halb Feld Peter Rossmann seine Leistung krönte und am langen Pfosten mit dem Kopf vollendete. Erst danach erwachten die Spieler aus Wortelstetten und nahmen am Spiel mehr Teil. So erarbeiteten sie sich mehr Spielanteile und fast den Anschlusstreffer, als der Ball an die Latte des SVG prallte. In den letzten Minuten schloss Thomas Herre nach Ecke Haack und Kopfballvorarbeit durch den Spielertrainer Rudat zu seinem 1. Saisontor ab und stellte den Endstand von 3:0 für die Heimmannschaft her.

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich