Hattrick in sechs Minuten
Donnerstag 18.05.17 09:00 Uhr|Autor: Martin Gebhard139
Keine Angst vor größeren Gegenspielern: Der Saulheimer Tobias Mehlem bringt den Ball am Mombacher Hasib Ayoubi vorbei. Dennoch setzten sich 03er durch. Foto: Axel Schmitz

Hattrick in sechs Minuten

Mombach 03 gewinnt das Verfolgerduell in der D-Junioren-Kreisklasse gegen Saulheim

SAULHEIM. Nicht minder spannend wie in der Fußball-Bundesliga verläuft die Endphase der Saison bei den heimischen D-Junioren in der 1. Kreisklasse, Gruppe 2. Mit dem feinen Unterschied, dass es beim Nachwuchs an der Tabellenspitze eben noch dramatischer zugeht, da der Meister noch längst nicht gekürt ist.




Die besten Chancen auf den Titel hat die altehrwürdige Fußballvereinigung Mombach 03, die das Verfolgerduell beim FSV Saulheim mit 4:1 (4:0) Toren gewonnen hat. Die TSG Drais ist zwar mit einem Punkt Vorsprung weiterhin Tabellenführer, hat aber bereits ein Spiel mehr bestritten als die 03er. Aber selbst die Saulheimer, die gegen die Mombacher das Hinspiel gewonnen haben, und auch noch ein ganz klein wenig der SC Lerchenberg, sind im megaspannenden Rennen um die „Meisterschale“ noch nicht aus dem Rennen. Das große Hoffen beziehungsweise Bangen kann also noch bis in den Juni hinein gehen. Und bei Punktgleichheit „droht“ sogar ein Entscheidungsspiel.

Die Entscheidung im Gipfeltreffen an der Saulheimer Mühlbachaue früh herbeizuführen, gelang den Mainzern um Trainer Michael Wright und seinen Assistenten Ismail Sözügen bereits nach wenigen Minuten. Dafür sorgte mit einem lupenreinen Hattrick binnen nur sechs Minuten Sturmspitze Omar Kouidry. Erst versenkte der 13-Jährige zwei Fernschüsse (10./12). Dann ließ der „Knipser“ eine fast ebenso unhaltbare Bogenlampe aus kaum geringerer Entfernung folgen (16.). Schon zuvor hatte sein Teamkamerad Mathis Juretko gezeigt, wie eine Bogenlampe geht. Nur klatschte der Ball aus fast 30 Metern an die Latte (5.).

Wenn es auf dem holprigen Grün eben nicht so mit den Ballstafetten gelingen will, muss auch mal ein Standard herhalten, dachten sich die 03er. Eine Freistoßflanke von Kouidry lenkte Hamza Hüyük an den Pfosten; Nuri Stäblein staubte ab – 0:4 (18.). Die Messe war fast schon gelesen.

Oder doch nicht? In leiser Vorahnung, was da noch kommen könnte, ermahnte 03-Keeper Zakaria Alhoffad seine Vorderleute: „Es steht 0:0!“ Seine Trainer haben es sicher gerne vernommen. Vor allem im Rückblick auf das besagte Hinrundenspiel, in dem die Mombacher drei Gelbe und eine Gelb-Rote Karte kassiert hatten. Aber diesmal konnte die umsichtig leitende, 18-jährige Schiedsrichterin Celine Körper (Hahnheim) nach 60 nicht minder ereignisreichen Spielminuten ein sehr erfreuliches Fazit ziehen – ganz ohne Karten.

„Wir sind motiviert ins Spiel gegangen“, resümierte der 13-jährige Kapitän der Saulheimer, David Triebs. „Und auch nach der Pause haben wir nicht aufgegeben.“ In der Tat: Da lieferte die Mannschaft von Coach Dominik Theis und Co-Trainer Paul Weckmüller, aufgelaufen mit rund 50 Prozent des jüngeren Jahrgangs, mindestens eine Partie auf Augenhöhe. Und belohnte sich immerhin mit dem Anschlusstreffer von David Hawel, der einen Querpass von Leopold Menges unter die Latte jubelte (46.).

FSV Saulheim: Schüttler; Menges, Mehlem, Venter, Hawel, Triebs, Ruth, Raufi, Jung. Eingewechselt: Blumenroth, Wewel, Reske, Schik.

FVgg. Mombach 03: Alhoffad; Juretko, Mandic, Jansen, Stäblein, Hüyük, Ayoubi, Kouidry, Salihovic. Eingewechselt: Sözügen, Kreuz, Bektas, Celik.



Nächste Woche

Am Samstag (14 Uhr) besuchen wir das Fußballspiel der D-Junioren-Kreisliga zwischen dem TSV Zornheim und SVW Mainz II-

Wer auch einmal einen Bericht über seine Talente lesen möchte, der wende sich an die Sportredaktion unter:

sport@vrm.de



FuPa Hilfebereich