Höhn hat seine Kicker mit Trainingsplänen ausgestattet
Samstag 28.03.20 16:00 Uhr|Autor: red.1.172
Steven Höhn trainiert seit dieser Saison den FV Landshausen. Foto: Nückel/Steinmann

Höhn hat seine Kicker mit Trainingsplänen ausgestattet

Kreisklasse B1 +++ Beim FV Landshausen weiß jeder Spieler, was zu tun ist +++ "Ich hoffe, dass die Runde zu Ende gespielt werden kann"
Steven Höhn hatte seine Mannschaft gerade optimal in Form gebracht, als die Situation sich zuspitzte und in absehbarer Zeit keinen geregelten Spielbetrieb mehr zulässt. "Wir waren richtig gut in Form und bereit für die Rückrunde", lässt der Trainer des FV Landshausen aus der Kreisklasse B1 verlautbaren.


Stattdessen sind der 27-Jährige und seine Mitstreiter, wie alle anderen auch, zum Heimtraining gezwungen. In der Gruppe sind vorerst kein Training oder Spiel denkbar, Kommunikation und Motivation wird beim FVL über eine spezielle Mannschafts-App gesteuert. Mitte vergangener Woche hat sich Höhn bereits darangemacht, Trainingspläne für zuhause auszuarbeiten und an jeden einzelnen zu verschicken.

"Ich habe den Jungs bestimmte Inhalte vorgegeben und diese über die DFB-Seite und verschiedene Instagram- und Facebook-Kanäle ausgesucht", erläutert der Trainer, wie er seine Schützlinge mit Vorschlägen zum individuellen Training versorgt. "Ob es einer letztlich macht oder nicht, kann ich selbstverständlich nicht kontrollieren, mir selbst hätte das als Spieler aber geholfen, denn ohne Anleitung hätte ich nichts gemacht", gibt der gebürtige Angelbachtaler schmunzelnd zu.

Also bleibt lediglich der digitale Austausch zwischen Team und Trainer, anstatt die spezielle Vorbereitung auf dem Rasen für das laut Plan am Samstag anstehende Heimspiel gegen den SV Hilsbach. Es hätte ein spannendes Verfolger-Duell beim siebtplatzierten FVL werden können, schließlich wäre der Tabellenvierte SV Hilsbach zu Gast gewesen.

Das letzte gemeinsame Zusammenkommen in Landshausen gab es am Freitag, den 13. März. "Damals haben wir das Training aufgrund der sich zuspitzenden Situation ausfallen lassen und saßen mit genügend Abstand zueinander im Klubhaus zusammen", berichtet Höhn von dem gleichzeitigen Ausstand, eines Spielers, der zu einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt aufgebrochen ist.

Wann es wieder zu einem Treffen oder Training kommt, ist nicht vorherzusehen, der Landshausener Trainer hegt allerdings die Hoffnung, "dass die Runde zu Ende gespielt werden kann. Ich könnte mir vorstellen, dass die Saison bis Ende des Jahres läuft und man nächstes Jahr angepasst an das Kalenderjahr kickt. Das wäre meines Erachtens ohnehin besser für den Amateurbereich."

Wie es kommt, werden die nächsten Wochen oder vielleicht sogar Monate zeigen. "Besonders schwierig ist die Situation für diejenigen, die in den Tabellen oben stehen", kann sich Höhn in die Ungewissheit der Aufstiegskandidaten gut hineinversetzen.


Tabelle
1. Zaisenhausen 2060 53
2. Siegelsbach 2056 52
3. Eichelberg 1942 47
4. TSV Dühren 1942 39
5. SV Hilsbach 2050 41
6. SV Sinsheim 2040 40
7. Landshausen 1924 35
8. FC Berwangen 1914 34
9. Neidenstein 2025 30
10. SV Bargen 18-4 26
11. N´bischofsh. II (Ab) 20-5 28
12. SpG Kirchardt/G... II (Neu) 20-27 20
13. TSV Kürnbach II 20-36 16
14. SG Stebbach II (Neu) 20-44 16
15. Reichartsh. 20-48 16
16. SV Ehrstädt 20-38 15
17. SV Babstadt II (Neu) 20-70 5
18. Türkspor Ep. II (Neu) 20-81 3
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich