Der FV braucht den perfekten Tag
Freitag 31.07.20 17:31 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung365
Manuel Geiselhart, hier nach einem Tor gegen Dorfmerkingen, bekommt in der Innenverteidigung voraussichtlich viel Arbeit gegen Ulm. Foto: Archivfoto: Rolf Schultes

Der FV braucht den perfekten Tag

Gegen den mit einem Zweitligaspieler verstärkten SSV Ulm 1846 ist der Fußball-Oberligist Ravensburg im Viertelfinale des Verbandspokals Außenseiter. Dennoch wollen die Ravensburger ihre Chance nutzen.

Ravensburg / sz - In drei Wochen soll die neue Saison beginnen, für den FV Ravensburg und den SSV Ulm 1846 steht zunächst aber noch ein Spiel aus der vergangenen – eigentlich beendeten – Saison an. Weil im württembergischen Fußball-Verbandspokal als Siegprämie ein lukrativer Startplatz im DFB-Pokal winkt, wollte der WFV diesen Wettbewerb unter allen Umständen noch sportlich zu Ende bringen. Und so treffen am Samstag (15.30 Uhr) in Ravensburg der Oberligist und der Regionalligist zum Viertelfinale aufeinander.




Rein sportlich gesehen sind die Vorzeichen klar. Die Ulmer sind der Favorit. "Wir werden wohl nicht hoch gewinnen", meint Ravensburgs Trainer Steffen Wohlfarth. "Wir brauchen einen perfekten Tag, um eine Überraschung gegen diese starke Mannschaft zu schaffen." Jüngst ließen die Ulmer durch einen Transfer aufhorchen – der auch zeigt, wohin der Weg der Spatzen gehen soll. Vom Zweitligisten Karlsruher SC wechselte Anton Fink nach Ulm. Der 33-Jährige wird der Mannschaft von Trainer Holger Bachthaler in Ravensburg aber fehlen. Fink muss noch etwas kürzertreten, weil er leicht angeschlagen ist. Der Ex-KSC-Profi hat laut Bachthaler in der ersten Trainingswoche mit den Spatzen aber schon gezeigt, "was er fußballerisch draufhat".

Und auch sonst müssen sich die Ulmer in der Regionalliga nicht verstecken. Ganz im Gegenteil, meint Wohlfarth, der in seiner Profikarriere in der 3. Liga noch selbst gegen Fink spielte. "Das ist für mich kein typischer Regionalligist. Da sind ganz andere Gelder im Spiel, dass so eine Hausnummer wie Fink nach Ulm kommt." Für den FV-Trainer ist Ulm "Favorit in der Regionalliga".

Testspiele geben nur ein bisschen Aufschluss

Nach der langen Zwangspause wegen der Corona-Krise ist jedoch nicht klar, wie sich beide Mannschaften im ersten Pflichtspiel seit März präsentieren. Die Ergebnisse der Testspiele wollen beide Trainer nicht überbewerten. Ravensburg verlor zu Hause gegen den bayerischen Regionalligisten FV Illertissen nach einer schwachen zweiten Halbzeit mit 0:4, Ulm gewann deutlich gegen Illertissen (8:0) und den Verbandsligisten TSV Berg (10:0) sowie knapp gegen den Oberligisten Göppinger SV (2:1). "Man hat in den Abläufen gesehen, dass wir gut drin sind", sagte Bachthaler.

Auch wenn die Ravensburger in der Cteam-Arena der klare Außenseiter sind, wollen sie die Partie nicht ultradefensiv angehen. "Wir werden keine verrückten Dinge machen", kündigt Wohlfarth an. "Aber wir wollen schon versuchen, so aufzutreten wie in der Liga." Das Viertelfinale wird vor allem für die FV-Viererkette ein absoluter Härtetest. Durch das Karriereende von Sebastian Mähr und den Wechsel von Bartosz Broniszewski nach Pfullendorf fehlen den Ravensburgern zwei erfahrene – und große – Innenverteidiger. Der ehemalige Ulmer Jugendspieler Manuel Geiselhart wird wohl den Platz neben Philipp Altmann einnehmen. Verzichten muss Wohlfarth am Samstag auf Moritz Strauß, Rahman Soyudogru und Torwart Haris Mesic.

Kampf im Ulmer Tor

Apropos Torwart: Vom SV Rödinghausen (Regionalliga West) verpflichteten die Ulmer Niclas Heimann. Neben Anton Fink ist der 29-Jährige der Nächste, der noch viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte. Der Transfer ist auch eine Ansage an Christian Ortag, der beim SSV eigentlich als klare Nummer 1 feststand – bis jetzt. "Uns war wichtig, dass wir den Konkurrenzkampf im Tor erhöhen", sagt Bachthaler. "Niclas Heimann ist ein Torhüter auf Top-Regionalliga-Niveau." Eine Stammplatzgarantie gebe es für niemanden. Den Ravensburger Stammplatz im Tor hat dagegen wegen Mesic’ Ausfall derzeit Kevin Kraus sicher.

Alles in allem muss Wohlfarth daher festhalten: "Ulm hat ganz andere Möglichkeiten als wir." Kampflos ergeben wird sich der FV sicher nicht – schließlich besteht für Ravensburg weiter die Chance, sich zum zweiten Mal für den DFB-Pokal zu qualifizieren. In der ersten Runde würde es gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue gehen. Das ist allerdings noch weit weg. "Wir freuen uns riesig, dass es wieder losgeht", sagt Wohlfarth. Rund 350 Zuschauer dürfen ins Stadion – jedes Ticket ist personalisiert und einem festen Sitzplatz zugeordnet. "Es ist schön, dass die Zuschauer wieder da sind", meint Wohlfarth. "Das fühlt sich dann wieder an wie ein Fußballspiel."


Finale
TSG Balingen
SSV Ulm 1846 Fußball
live
Halbfinale
TSV Pfedelbach
TSG Balingen
0:4
SSV Ulm 1846 Fußball
SG Sonnenhof Großaspach
6:0
Viertelfinale
1. Göppinger SV
TSG Balingen
2:4
FV Ravensburg
SSV Ulm 1846 Fußball
1:5
TSV Pfedelbach
FV Löchgau
2:0
VfB Stuttgart II
SG Sonnenhof Großaspach
0:1
Achtelfinale
SV Stuttgarter Kickers
TSG Balingen
5:6
Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Stuttgart II
2:3
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach
1. Göppinger SV
2:3
FV Löchgau
VfL Sindelfingen
4:3
SSV Ehingen-Süd
FV Ravensburg
0:1
TSV Pfedelbach
VfL Nagold
2:1
FSV 08 Bissingen
SSV Ulm 1846 Fußball
8:9
SC Stammheim
SG Sonnenhof Großaspach
1:6
3. Runde
VfB Bösingen
SSV Ulm 1846 Fußball
0:4
TSG Backnang
SG Sonnenhof Großaspach
2:4
FV Biberach/Riß
VfB Stuttgart II
1:5
SpVgg Gröningen-Satteldorf
FV Löchgau
1:2
SV Germania Bietigheim
FSV 08 Bissingen
0:3
TSV Oberensingen
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach
3:4
TSV Buch
FV Ravensburg
0:1
SC Stammheim
1. FC Normannia Gmünd
3:2
TSV Berg
TSG Balingen
2:3
VfL Nagold
SSV Reutlingen
3:1
TSV Pfedelbach
TSV Ilshofen
2:1
SGM Rottenacker/Munderkingen
SSV Ehingen-Süd
0:7
SpVgg Holzgerlingen
VfL Sindelfingen
2:4
TSGV Waldstetten
1. Göppinger SV
1:4
SV Zimmern
Calcio Leinfelden-Echterdingen
4:5
SV Stuttgarter Kickers
VfR Aalen
2:1
2. Runde
TSV Weilimdorf
TSGV Waldstetten
1:5
TSV Pfedelbach
TSV Schornbach
2:0
SV Kaisersbach
SG Sonnenhof Großaspach
0:3
TSV Oberensingen
SV Bonlanden
3:2
TSV Crailsheim
FV Löchgau
0:2
SV Germania Bietigheim
TSG Öhringen
2:1
ASV Aichwald
SC Stammheim
1:3
SV Salamander Kornwestheim
TSG Backnang
1:5
SGM Rottenacker/Munderkingen
FV Ravensburg II
2:1
SG Sindringen/Ernsbach
FSV 08 Bissingen
0:1
TSV Heimerdingen 1910
TSV Ilshofen
0:2
FV Biberach/Riß
FC Mengen
5:1
SpVgg Gröningen-Satteldorf
Neckarsulmer Sport-Union
4:0
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach
1. FC Heiningen
4:0
TSV Neu-Ulm
1. FC Normannia Gmünd
1:4
SV Wittendorf
SSV Reutlingen
1:4
SV Mietingen
TSV Berg
1:3
SV Kehlen
TSV Buch
1:2
FV Bad Schussenried
SSV Ehingen-Süd
1:2
FV Rot-Weiß Weiler
VfB Stuttgart II
1:6
FC Holzhausen
VfL Sindelfingen
1:2
FC Wangen
FV Ravensburg
2:5
SV Nehren
SV Zimmern
2:5
TSV Ehningen
Calcio Leinfelden-Echterdingen
1:2
SpVgg Holzgerlingen
VfL Pfullingen
5:4
SSC Tübingen
VfB Bösingen
3:4
SV Seedorf
VfL Nagold
0:2
FC Ostrach
TSG Balingen
3:5
Türkspor Neu-Ulm
SV Stuttgarter Kickers
1:5
SV Fellbach
1. Göppinger SV
0:3
1. Runde
VfB Bösingen
SGV Freiberg
3:2
SV Unterweissach
SV Salamander Kornwestheim
1:3
SV Ochsenhausen
VfB Stuttgart II
1:9
Sportfreunde Schwäbisch Hall
TSV Ilshofen
1:2
TSV Neu-Ulm
Sportfreunde Dorfmerkingen
2:1
SV Zimmern II
SSV Reutlingen
3:6
FC 07 Albstadt
FV Ravensburg
0:4
SV Leonberg/Eltingen
Neckarsulmer Sport-Union
1:6
SV Leingarten
FSV 08 Bissingen
0:2
TSV Pfedelbach
FSV Hollenbach
5:2
SV Wittendorf
FC Rottenburg
2:1
SV Ebersbach/Fils
1. FC Heiningen
2:3
TuS Ergenzingen
SSC Tübingen
2:3
SG Öpfingen
SSV Ehingen-Süd
1:4
SpVgg Holzgerlingen
VfL Mühlheim
6:2
SV Weingarten
FV Rot-Weiß Weiler
0:4
SG NK Bi
SG Sindringen/Ernsbach
4:6
SG Stetten/Kleingartach
SV Germania Bietigheim
3:4
TV Pflugfelden
SV Kaisersbach
2:3
Spfr. Leukershausen-Mariäkappel
TSG Backnang
0:6
1. FC Frickenhausen
TSGV Waldstetten
1:2
SC Geislingen
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach
1:2
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach II
SV Bonlanden
1:2
TSV Weilimdorf
TV Echterdingen
10:9
ASV Aichwald
FV Sontheim/Brenz
1:0
FC Gärtringen
VfL Pfullingen
1:5
TV Darmsheim
VfL Sindelfingen
0:6
SV Pfrondorf
SV Seedorf
2:5
SV 03 Tübingen II
VfL Nagold
0:3
SV Nehren
TSG Tübingen
5:3
TSV Ehningen
SC 04 Tuttlingen
2:1
Sportfreunde Schwendi
FC Ostrach
1:2
TSV Straßberg 1903
SV Kehlen
1:3
SG Aulendorf
FV Bad Schussenried
2:5
FC Mengen
TSV Nusplingen
2:1
FC Stetten/Salmendingen
TSV Buch
1:5
VfB Friedrichshafen
TSV Berg
2:3
TSV Blaustein II
SV Mietingen
1:3
1. FC Donzdorf
TSV Oberensingen
2:4
SV Zimmern
SV 03 Tübingen
5:3
SV Deckenpfronn
Calcio Leinfelden-Echterdingen
2:6
SV Breuningsweiler
SpVgg Gröningen-Satteldorf
4:5
KTSV Hößlinswart
TSG Öhringen
1:2
SV Neresheim
SV Fellbach
2:3
FV Olympia Laupheim
FV Biberach/Riß
1:2
TSV Bad Boll
1. FC Normannia Gmünd
2:5
SKV Rutesheim
TSV Heimerdingen 1910
1:2
TV Zazenhausen
Türkspor Neu-Ulm
0:4
TSV Crailsheim
VfB Neckarrems-Fussball
2:0
TV Oeffingen
TSV Schornbach
1:2
FV Ravensburg II
TSV Trillfingen
4:1
TSV Schwaikheim
FV Löchgau
9:10
TSG Balingen II
FC Wangen
1:4
SV Böblingen
FC Holzhausen
2:3
FV 08 Unterkochen
1. Göppinger SV
0:4
TSV Köngen
SC Stammheim
1:2
TSV Essingen
SV Stuttgarter Kickers
2:6

FuPa Hilfebereich