FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 24.03.16 07:52 Uhr|Autor: MOZ.de / Roland Hanke886
Hoffen gegen Babelsberg auf mehr als nur einen frühen Treffer: Die Oberliga-Kicker aus Fürstenwalde müssen im Landespokal gegen den SVB 03 antreten. Im vergangenen Jahr erreichte Union sogar das Finale. Damals reichte ein Treffer in der 5. Minute gegen Cottbus allerdings nicht zum Sieg. Foto: Sven Bock

Fürstenwalde hofft gegen Babelsberg auf die Überraschung

Live bei FuPa.tv: Zum Landespokal-Halbfinale empfängt der FSV Union den SVB 03 und will einen "super Tag erwischen".

Für den FSV Union Fürstenwalde steht am Sonnabend ein erster Höhepunkt der Saison auf dem Programm. Sie erwarten ab 14 Uhr in der S-OS Arena im Friesenstadion im Landespokal-Halbfinale den Regionalligisten SV Babelsberg 03.



>>>Hier findet ihr am Sonnabend, ab 14 Uhr, die Live-Übertragung des Landespokal-Habfinales zwischen Union Fürstenwalde und dem SV Babelsberg 03!<<<

Und der Gegner der Fürstenwalder ist kein geringerer als der Rekord-Pokalsieger Brandenburgs. Insgesamt achtmal (einmal davon die Zweite) haben die Babelsberger den Pott schon gewonnen. Das letzte Mal ist allerdings schon etwas her: 2011 mit einem 3:0 gegen den VfB Hohenleipisch. Danach gab es noch zwei Endspielteilnahmen für die Potsdamer Vorstädter mit Niederlagen 2012 beim SV Falkensee-Finkenkrug (1:2) und 2014 beim FSV Optik Rathenow (1:3). Letzteren hatte der FSV Union Fürstenwalde im Viertelfinale des laufenden Wettbewerbes rausgeworfen.

Nun wollen die Domstädter den nächsten Regionalligisten im heimischen Stadion bezwingen. "Allerdings müssen wir dafür einen super Tag erwischen und Babelsberg einen schlechten. Dann haben wir eine Chance auf die Überraschung", sagt Union-Trainer Matthias Maucksch. Wenn dies gelingt, würden die Fürstenwalde zum zweiten Mal in Folge im Finale des Krombacher Brandenburg-Pokals stehen. Bei ihrer Endspiel-Premiere im Vorjahr unterlagen die Fürstenwalder im heimischen Friesenstadion dem Drittligisten Energie Cottbus mit 2:3. Und trotzdem herrschte gute Stimmung bei der großen Kulisse von 3424 Zuschauern.

Vor großer Kulisse würden am Sonnabend auch Trainer Maucksch und seine Mannschaft gern spielen. "Darauf hoffen wir auf jeden Fall. Und wir werden alles in die Waagschale werfen, um den Favoriten zu bezwingen", erklärt der Union-Coach, der auf den gesperrten Jakob Zwerschke verzichten muss. Hinter den angeschlagenen Ingo Wunderlich und Stefan Süß stehen noch Fragezeichen. Matthias Maucksch hofft auch, dass sein Team an die Leistung der zweiten Halbzeit im Oberliga-Heimspiel gegen Hansa Rostock II (6:1) mit sechs Treffern anknüpfen kann.

Allerdings wird das Pokal-Halbfinale für den Tabellenzweiten der NOFV-Oberliga Nord gegen den Siebten der Regionalliga Nordost sicher kein solcher Durchmarsch. "Der SV Babelsberg ist eine sehr spielstarke Mannschaft und eine große Herausforderung für uns", sagt Maucksch, der als Trainer der U23 von Dynamo Dresden 2009 schon mal Landespokal-Sieger in Sachsen und als Spieler mit Dynamo 1990 FDGB-Pokalgewinner war.

Solche Erfolge seien schöne Geschichten und willkommene Zugaben. "Doch jetzt gilt es erst einmal, sich auf das Spiel gegen Babelsberg zu konzentrieren. Danach sehen wir weiter", erklärt Maucksch, der für seine Mannschaft auch für heute und Karfreitag Training angesetzt hat.

Übrigens ist heute auch der letzte Tag, an dem es Tickets für die Partie im Vorverkauf gibt. Ansonsten sind die Karten (8 Euro, ermäßigt 6 Euro) am Spieltag an den Tageskassen zu haben, die laut FSV Union am Sonnabend ab 12.45 Uhr öffnen. "Ich bitte alle Besucher, rechtzeitig ins Stadion zu kommen, damit sich nicht kurz vor Anpfiff lange Schlangen vor den Kassen bilden", sagt Geschäftsführerin Manuela Patze. Zugleich weist sie darauf hin, dass es direkt vorm Friesenstadion keine Parkmöglichkeiten gibt. "Parkplätze gibt es nur hinter der Aufbauschule über die Zufahrt Hegelstraße", erklärt Manuela Patze.

>>>Hier findet ihr am Sonnabend, ab 14 Uhr, die Live-Übertragung des Landespokal-Habfinales zwischen Union Fürstenwalde und dem SV Babelsberg 03!<<<

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
28.05.2016 - 17.885
1

Babelsberger Pokaltriumph mit ganz fadem Beigeschmack

MIT VIDEOS + GALERIE: Verletzte bei Ausschreitungen nach dem Abpfiff des Endspiels des Krombacher Landespokals / Nulldrei gewinnt klar und verdient mit 3:1

14.08.2017 - 7.348

Das sind die Partien der 2. Landespokal-Runde

Babelsbergs Ex-Coach Cem Efe zog am Mittwoch auch ein Regionalliga-internes Duell.

03.06.2016 - 4.862

Polizei räumt Fehler bei Randale nach Pokalfinale ein

Gemeinsame Erklärung von Luckenwalde, Babelsberg und Polizei

26.05.2016 - 2.523

"Der Pokalsieg wäre die Belohung für eine gute Saison"

Babelsbergs Kapitän Bilal Cubukcu im FuPa Brandenburg-Interview

26.05.2016 - 1.756

Pokalfinale in Luckenwalde ist ausverkauft

Endspiel um den Brandenburger Landespokal: Das erste Mal seit dem Stadion-Neubau beim FSV ist die Arena in einer Pflichtpartie jeder Platz besetzt.

27.05.2016 - 1.600

Luckenwalde will zum ersten Mal den Pokal holen

IM LIVETICKER: FSV geht als Aussenseiter in das Regionalliga-interne Duell gegen den SV Babelsberg 03

Finale
Luckenwalde Babelsberg 1:3
Halbfinale
Ludwigsfelde Luckenwalde 0:1
FSV Union Babelsberg 0:2
Viertelfinale
Ludwigsfelde VfB HL 1912 3:2
Strausberg Babelsberg 1:3
Luckenwalde FC Energie 1:0
FSV Union Rathenow 2:0
3. Runde
Wernsdorf FC Energie 0:6
SVA Luckenwalde 2:4
FC Frankfurt Strausberg 1:2
FSV Bernau VfB HL 1912 1:2
Brieselang Babelsberg 0:1
Guben Nord FSV Union 0:2
Ludwigsfelde TSG Bernau 7:5
Branden. SC Rathenow 2:3
2. Runde
Rüdersdorf FC Energie 1:12
OFC 1901 Branden. SC 2:4
FSV Bernau SV Falkensee 2:1
SV Seelow Rathenow 2:4
Brieselang MSV Neurupp. 3:0
SC Oberhavel Strausberg 1:2
TSG Bernau FV Eberswa. 2:1
FV Blau-Weiß Ludwigsfelde 3:1
Guben Nord Waltersdorf 5:4
Werder FC Frankfurt 5:7
Petershagen Luckenwalde 1:5
SV Wacker 09 VfB HL 1912 0:1
RSV Eintr. FSV Union 0:4
Wernsdorf BSC Preußen 4:1
TuS Sachsen. SVA 2:4
BSC Rathenow Babelsberg 1:5
1. Runde
BW Vetschau FC Energie 0:5
Borgsdorf Rathenow 1:5
SG Klosterf. SV Seelow 0:1
Kolkwitz Werder 1:3
Bad Saarow Petershagen 0:2
Falkenthal SV Falkensee 0:1
SG Borussia Bra SVA 0:14
SSV Perleber MSV Neurupp. 0:5
TSG Bernau Stahl Brand. 2:1
BW Gartz OFC 1901 0:3
Schönwalde Branden. SC 2:5
FSV Babelsb. FV Eberswa. 5:7
Michendorf TuS Sachsen. 0:5
SC Oberhavel SR Neustadt 2:1
TSV Premnitz Strausberg 0:6
Ludwigsfelde SV Schöne. 1:0
FV Erkner FC Frankfurt 1:2
SG Burg Luckenwalde 1:7
FV Blau-Weiß Krieschow 2:1
Wernsdorf 1. FC Guben 7:5
SV Wacker 09 EFC Stahl 2:0
SG Wildau Waltersdorf 0:1
SV Grün-Weiß VfB HL 1912 1:2
VfB Cottbus RSV Eintr. 0:6
BSC Preußen FSV Glückauf 3:2
FSV Dynamo FSV Union 0:6
Storkower SC Guben Nord 0:1
BSC Rathenow FC Schwedt 4:1
Rüdersdorf Miersdorf 1:0
FSV Bernau FC 98 1:0
Lindower SV Babelsberg 0:11
Qualifikation
FC Kremmen BSC Rathenow 1:3