FT Geestemünde IV schlägt FT Geestemünde VIII
Mittwoch 18.11.20 15:47 Uhr|Autor: FuPa Bremerhaven490

FT Geestemünde IV schlägt FT Geestemünde VIII

Legenden unserer Leidenschaft: Bremerhaven Teil 7 +++ Noch ein NZ-Pokal für FT Geestemünde IV +++Zum sechsten Mal in Folge ein Finale gewonnen +++ 4:0 gegen die eigene Achte (!)
Wir haben für euch im Archiv gekramt und so einige interessante Artikel gefunden. Folgt uns in eine Zeit ohne bunte Schuhe, Rabona-Flanke und Physiotapes am ganzen Körper. In den nächsten Wochen lest ihr Zeilen über eure Trainer, Väter und den nörgelnden Fan, der früher alles besser konnte. In diesem Artikel aus dem Jahre 1990 geht es um den NZ-Pokal-Sieg der FT Geestemünde IV gegen die eigene ACHTE. Richtig gelesen: FTG VIII.


Vom 18. Juni 1990

Bremerhaven. Der Seriensieger schlug wieder zu und die Nordsee-Zeitung muß einen neuen Pokal aussetzen. Zum sechsten Mal in Folge gewann die vierte Mannschaft der FT Geestemünde ein Finale um den NZ-Pokal. Nach dem Bullauge sicherte sie sich zum dritten Mal hintereinander den großen Silberpott, der nun auch seinen endgültigen Platz im FTG-Vereinsheim im Bürgerpark finden wird. Die Oldies um Kapitän Werner Wilkens spielten auf dem „Zolli“ vor 50 Zuschauern gegen die eigene Achte ihre ganze Routine aus, ließen Ball und jüngere Gegner laufen und landeten einen auch in der Höhe verdienten 4:0-Sieg.

Für die Achte begann die Partie wenig verheißungsvoll. Nachdem sie gleich zu Beginn eine Riesenchance von Rainer Ost mit viel Glück überstanden hatte, verletzte sich Abwehrspieler Kai Hamei bei einem weiteren Rettungsversuch in er 23. Minute. Mit dem Krankenwagen mußte er vom Zollinlandtransportiert werden. Sekunden später traf Peter Bauermeister, der die Vierte wie in alten Zeiten dirigierte, mit einem Freistoß nur die Querlatte. Mit weiteren guten Möglichkeiten scheiterten danach Bauermeister, Poggenburg und Dörfert am aufmerksamen Schlußmann Escher, Türk setzte einen Kopfball knapp neben das Tor.

Die Vierte hatteim ersten Spielabschnitt nur eine klare Torchance, doch Hoffmann fand in Schirmer seinen Meister. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Die Vierte fing die stürmischen Bemühungen der Achten durch geschicktes Stellungsspiel meist schon vor dem Strafraum ab. Im Mittelfeld lief der Ball gekonnt durch die Reihen, ständig wurde das Tempo gewechselt und die Zweikampfroutine voll ausgespielt. Der Anfang vom Ende für die Vierte kam in der 68. Minute. Aus spitzem Winkel traf Rainer Ost zum 1:0. Die Vierte versuchte zu Kontern, doch am Strafraum der Achten war man mit dem Latein am Ende. Torhüter Schirmer verlebte insgesamt einen ruhigen Nachmittag. Seine Vorderleute nahmen ihm die meiste Arbeit ab.

Die endgültige Entscheidung besorgte erneut Rainer Ost in der 82. Minute, kurz hin-ter der Mittellinie startete er einen Alleingang, spielte auch noch Torhüter Eschen aus und schoß ungehindert ein. Danach war es mit dem Widerstand der Vierten vorbei. Kalle Flegel nutzte beim 3:0 eine zu kurze Faustabwehr von Torhüter Eschen, der den ersten Schuß Flegels noch abwehren konnte, gegen den Nachschuß aber machtlos war. Auch beim 4:0 durch Bauermeister war Eschen ohne Abwehrmöglichkeit. Schiedsrichter Gustav Ernst (TuSpo Surheide), der die Partie sicher leitete, mußte zum vierten Mal zum Anstoßkreis deuten. Kurz vor Spielende noch eine Schrecksekunde für die Achte: Meico Reis schied verletzt aus. Erneut mußte ein Krankenwagen zum Zollinland beordert werden - glücklicherweise zu einer Leerfahrt, denn die Verletzung stellte sich als nicht so schwerwiegend heraus.

Neben dem großen Siegerpokal und einem Geldbetrag für die Siegesfeier „verdiente“ sich die Vierte noch eine Fahrt nach Bremen. Zusammen mit dem NZ-Pokalsieger aus dem Landkreis, dem TSV Donnern, wird die Mannschaft um Werner Wilkens auf Einladung der NZ im August auf der Tribüne desWeserstadions die Bundesliga-Partie WerderBremen - Borussia Mönchengladbach verfolgen können.

FT Geestemünde IV: Schirmer - Klemke,Wilkens, Dörig, Poggenburg - Flegel, Ost, Bauermeister, Dörfert - Usselmann, Türk (ab 60. Specketer).

FT Geestemünde VHI: Eschen — OliverGötz, Dingerdissen, Hamei (ab 31. Naujoks),Tatje ( ab 80. Michael Götz) - Reis, Seidel, Schenk, Bock - Malinovic, Hoffmann.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa Bremerhaven - vor
Bremen-Liga
Der „weiße Krieger“ verlässt den OSC

Danny Radke und der OSC Bremerhaven gehen getrennte Wege

Noch ist es ungewiss, wann die Saison fortgesetzt werden kann. Klar ist jedoch, dass der OSC Bremerhaven nicht mehr mit Torjäger Danny Radke ins neue Jahr geht.

FuPa Bremerhaven - vor
Bremen-Liga
OSC meldet Neuzugang

22-jähriger Albaner Qorri kommt im Januar

Der OSC Bremerhaven kann sich im neuen Jahr auf eine Verstärkung freuen. Mit Seli Qorri von der SG Dynamo Schwerin verpflichteten die Bremerhavener einen Wunschspieler von Björn Böning.

FuPa Bremerhaven - vor
News
Karl-Heinz Riedle brach den Bann - Werder besiegt Küstenauswahl 7:1

Legenden unserer Leidenschaft: Bremerhaven Teil 8 +++ Werder kommt als Meister nach Bremerhaven

Wir haben für euch im Archiv gekramt und so einige interessante Artikel gefunden. Folgt uns in eine Zeit ohne bunte Schuhe, Rabona-Flanke und Physiotapes a ...

FuPa Bremerhaven - vor
Bremen-Liga
SFL steigt in die Oberliga auf +++ 2:1 vor 8000 Zuschauern in Lübeck

Legenden unserer Leidenschaft: Bremerhaven Teil 11 +++ „Trainer, wer nimmt denn den Neuner?” +++ Böhm vergräbt ein Markstück +++ Holger Wohlers und Erich Busch die Väter des Erfolges

SFL Bremerhaven in einer Liga mit dem VfL Wolfsburg? Ja, in ...

FuPa Bremerhaven - vor
News
Gala-Auftritt von Dukla Prag beim SC Sparta

Legenden unserer Leidenschaft: Bremerhaven Teil 9 +++ 11:0-Sieg beim Fußball-Freundschaftsspiel gegen SC Sparta Bremerhaven

Wir haben für euch im Archiv gekramt und so einige interessante Artikel gefunden. Folgt uns in eine Zeit ohne bunte Schuhe, Ra ...


FuPa Hilfebereich