Spektakuläre Rückkehr ins Salmtal
Freitag 12.09.14 21:35 Uhr|Autor: volksfreund.de/Mirko Blahak und Manuel Lauterborn1.421
Paul Linz (links) war am Freitag an der Seite des sportlichen Leiters Karl-Heinz Kieren (rechts) Zaungast beim Training des FSV Salmrohr. Linz wird beim Fußball-Oberligisten als neuer Trainer einsteigen. TV-Foto: Hans Krämer

Spektakuläre Rückkehr ins Salmtal

Fußball-Oberliga: Paul Linz übernimmt beim FSV Salmrohr das Traineramt
Beim Fußball-Oberligisten FSV Salmrohr ist nach Fupa.net/volksfreund-Informationen eine spektakuläre Rückkehr perfekt. Paul Linz wird ab Montag offiziell den Trainerposten übernehmen - als Nachfolger des zurückgetretenen Duos Uwe Schüller/Jörg Stölben. Im Spiel bei der TSG Pfeddersheim (Samstag, 15.30 Uhr) wird noch Karl-Heinz Kieren auf der Bank sitzen.


Salmrohr. Anfang der 1990er Jahre feierte Paul Linz mit dem FSV Salmrohr große Erfolge: die Amateurmeisterschaft 1990, den Oberligatitel im Südwesten 1992. Nun kehrt der 58-Jährige zurück ins Salmtal. Auf der Trainerbank wird er nach TV-Informationen das kürzlich zurückgetretene Duo Uwe Schüller/Jörg Stölben ersetzen.
Linz, zwischen 1999 und 2005 Coach von Eintracht Trier, übernimmt ab Montag offiziell den Posten. Am Freitagabend schaute er sich das Training des FSV an. Am heutigen Samstag wird er Beobachter beim Salmrohrer Auswärtsspiel bei der TSG Pfeddersheim sein. Linz, der mit Salmrohrs Ehrenvorsitzendem Peter Rauen gerne mal Golf oder Skat spielt, wird mit der Aufgabe zunächst bis Saisonende betraut. "Ich freue mich riesig darauf", sagte Linz gestern Abend auf TV-Anfrage.
In Pfeddersheim wird der sportliche Leiter Karl-Heinz Kieren als Interimstrainer fungieren. Er sagt: "Natürlich kam der Rücktritt von Uwe Schüller und Jörg Stölben überraschend, aber dadurch hat sich sportlich erst einmal nichts geändert. Ganz klar: Wir fahren nach Pfeddersheim, um zu punkten." Allerdings müsse man abwarten, wie die Mannschaft mit der neuen Situation umgehe.
Die Spieler seien vom Rücktritt überrascht worden, geändert habe sich aber auch für sie nichts, meint Kapitän Daniel Schraps: "Es muss nach wie vor jeder in der Mannschaft Verantwortung übernehmen. Wir haben gesehen, dass unsere schlechten Leistungen Konsequenzen haben. Vielleicht war das noch einmal ein Wachrüttler." Die Mannschaft sei nun keinesfalls von einer Last befreit. Sie habe ja nicht gegen die Trainer gespielt. Angesichts Schritt für Schritt besser gewordener Leistungen in den vergangenen Spielen fordert Schraps: "Wir brauchen nun auch mal Ergebnisse."
In Pfeddersheim sieht es sportlich derzeit rosiger aus als beim Tabellen-16. aus dem Salmtal. Die Elf von Trainer Norbert Hess ist seit sieben Liga-Spielen ungeschlagen. Nach drei Heim-Unentschieden soll endlich der erste "Dreier" her.
Allerdings weiß auch Hess um die Gefahr eines angeschlagenen Gegners: "Von der Qualität her steht Salmrohr zu Unrecht da unten. Die Mannschaft hat zuletzt auch oft Pech gehabt."
Extra
Verlegt: Zwei Spiele des FSV Salmrohr sind neu angesetzt worden. Neben dem Heimspiel gegen die SV Elversberg II, das aufgrund des Freundschaftsspiels der Salmtaler gegen den Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 vom 11. Oktober auf Donnerstag, 2. Oktober (19 Uhr, Kunstrasenplatz Salmrohr), vorgezogen wurde, wird das darauffolgende Heimspiel gegen den saarländischen Club FV 07 Diefflen von Samstag, 4. Oktober, auf Sonntag, 5. Oktober (15 Uhr, Salmtalstadion) verlegt. red

 


Tabelle
1. SV Saar 05 (Auf) 3434 70
2. Hauenstein 3433 68
3. Pfeddersheim 3421 65
4. Gonsenheim 3421 59
5. Völklingen 3415 59
6. Schott Mainz (Auf) 3411 55
7. FSV Salmrohr 344 55
8. EGC Wirges (Auf) 3423 54
9. Elversberg II 3410 54
10. Wiesbach 345 46
11. Ludwigshafen 34-2 46
12. Neunkirchen 344 44
13. Burgbrohl 34-8 41
14. Idar-Oberst. 34-8 39
15. Mechtersheim 34-3 37
16. Diefflen (Auf) 34-39 29
17. Saarbrücken II 34-51 17
18. Betzdorf 34-70 16
Dem VfB Borussia Neunkirchen ist ein Insolvenzverfahren anhängig. Der Ausgang ist noch offen.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich