FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 12.11.17 19:28 Uhr|Autor: Rainer Bohlander139
Bürstadts Hakan Yazici (Dritter von rechts) muss sich gegen eine Riedroder Übermacht behaupten. Foto: Thorsten Gutschalk

Eintracht dreht nach der Pause auf

KOL Bergstraße: Der Tabellenführer aus Bürstadt entscheidet die Partie beim FSV Riedrode mit 4:2 für sich

Mit einer starken zweiten Halbzeit drehte der Tabellenführer SV Eintracht Bürstadt am Sonntag das Spitzenspiel in der Kreisoberliga beim Verfolger FSV Riedrode und siegte mit 4:2 (1:2). Das Team von Spielertrainer Benjamin Sigmund hat auf den Ligadritten nun einen Neun-Punkte-Vorsprung. Bürstadt liegt zudem weiter vier Zähler vor dem Zweiten Alemannia Groß-Rohrheim an der Spitze.



FSV Riedrode - SV DJK Eintracht Bürstadt 2:4 (2:1)

„Es war ein echtes Spitzenspiel“, befand der Bürstädter Coach nach dem tollen Derby vor allerdings nur 80 Zuschauern, was wohl dem Wetter geschuldet war. Was den Coach störte, war ebenfalls das schlechte Wetter: „Für das Szenario eines Spitzenspiels war das eher unwürdig“, so Sigmund. Die erste Halbzeit verlief aber nicht so nach dem Geschmack des Eintracht-Coaches. Riedrode ging durch einen Treffer von Tomislav Tadijan in der 21. Spielminute mit 1:0 in Front. „Da ist unserem Keeper ein Missgeschick unterlaufen“, sagte Sigmund. Und der FSV war danach richtig gut im Spiel. Sinisa Pitlovic erhöhte auf 2:0 (43.).

„Wir hatten Bürstadt nach dem zweiten Treffer im Griff, alles sah gut aus“, erklärte der FSV-Trainer Duro Bozanovic. Doch dann das: Nach einem Abspielfehler in der eigenen Hälfte konterte Bürstadt kurz vor der Pause blitzschnell. Der flinke André Bandieramonte schoss zum 1:2 (45.) ein. „Dieser Treffer darf nicht passieren, wir haben den Ball in die Füße der Bürstädter geklärt. Wenn wir mit dem 2:0 in die Pause gehen, könnte das Spiel vielleicht anders ausgehen“, bedauerte Bozanovic.

Nach dem Seitenwechsel machten die Platzherren aber zunächst wieder Druck. Perica Bozanovic hatte die Chance zum dritten Treffer für den FSV. Doch er versuchte in guter Position vor dem Bürstädter Tor, den Ball noch einmal quer zu legen, anstatt selbst den Abschluss zu versuchen (55.).

Die Eintracht kam nach einer guten Stunde wieder besser in die Partie und schlug nach einem langen Ball in die Spitze zu. Bandieramonte nahm das Spielgerät mit der Brust an und zog volley ab – Tor, der Primus hatte zum 2:2 (62.) ausgeglichen. Und es kam noch besser für die Eintracht: Flamur Bajrami schoss bei einem Freistoß aus 28 Metern flach auf das SG-Tor. Der Ball wurde durch den nassen Kunstrasenplatz richtig schnell – und zappelte Sekundenbruchteile später im Tornetz des FSV. „Dem Torwart von Riedrode kann man da eigentlich keinen Vorwurf machen“, sagte Sigmund über den 3:2-Führungstreffer seiner Elf in der 69. Spielminute.

Nach dem erneuten Gegentor zeigte der FSV Riedrode Wirkung. Die Platzherren versuchten bis zum Schluss noch alles, doch letztlich machte der zuvor eingewechselte Valon Bajrami nach einem Konter das 4:2 (90.) und damit den Bürstädter Derbysieg perfekt.

„Natürlich sind wir enttäuscht, denn wir wollten den Rückstand in der Tabelle ja eigentlich auf die Eintracht verkürzen. Nun liegen wir neun Punkte hintendran. Ein individueller Fehler hat den Gegner zurückgebracht, letztlich geht der Bürstädter Sieg aber auch in Ordnung“, befand Bozanovic, der betonte: „Aber sicher, es geht weiter. Wir haben ja gegen den Tabellenführer verloren.“

Der Bürstädter Coach Benjamin Sigmund betonte: „Ich bin mit dem Auftritt der Mannschaft sehr zufrieden, aber wir wollen nun weiter nach vorne schauen. Die Saison ist noch sehr lang.“

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
14.11.2017 - 1.602

Eure Stars in der "Elf der Woche"

Voting: Zahlreiche Spielausfälle machen Berechnung schwer / 21 Ligen ausgewertet

14.11.2017 - 659

Attraktive Paarungen im Viertelfinale

Kreispokal Bergstraße: Auslosung der Runde der letzten Acht bringt interessante Begegnungen

19.11.2017 - 503

Pitlovic ist die Lebensversicherung

KOL Bergstraße: Torjäger erzielt beim 4:2 über den FV Hofheim alle Riedroder Treffer / FVH gibt 2:1-Führung aus der Hand

18.11.2017 - 224

Reifeprüfung für den Tabellenführer

KOL Bergstraße: Showdown in Bürstadt / Die SG Wald-Michelbach unter Druck

17.11.2017 - 126

"Als Letzter hat man nichts erreicht"

KOL Bergstraße: Starkenburgia, Mitlechtern und SV Fürth ziehen Halbzeitbilanz

20.11.2017 - 73

SGR II verschafft sich mit Derbysieg Luft

KLC Bergstraße: Riedroder gewinnen nach Aufholjagd in Biblis 4:3 / SGH mühelos beim 5:0 gegen FVB II, Eintracht II spielt unentschieden


Hast du Feedback?