FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 12.08.17 17:14 Uhr|Autor: Torben Schröder
450
Aus dem Tritt geraten: Heinz Mörschel und die Mainzer U23 kamen gegen Walldorf ins Straucheln. Archivfoto: Eibner

05er stolpern gegen Walldorf

1:2-Niederlage, weil erst die Präzision und dann auch die Struktur fehlt +++ Lappes Lupfer reicht nicht

Die U23-Fußballer des FSV Mainz 05 haben in der Regionalliga ihren ersten Dämpfer erhalten. Gegen den FC Astoria Walldorf setzte es eine 1:2 (0:2)-Niederlage. „Jetzt sind wir auf dem Boden der Tatsachen“, ärgert sich Trainer Dirk Kunert über die unnötige, aber gleichwohl verdiente Niederlage: „In der ersten Halbzeit hatten wir eine gute Ordnung, haben aber zu unsauber gespielt und einige Chancen kläglich vergeben. Die zweite Halbzeit war dann zu fehlerbehaftet. Das war heute kollektives Versagen, keiner hatte richtig Normalform.“



Erstmals musste Kunert seine Startelf umstellen, Benjamin Trümner (Magen-Darm-Probleme) fiel aus, Ridle Baku rückte auf den Flügel, Justin Petermann neu ins Zentrum. Dann musste auch noch Noah Korczowski (wohl Zerrung) verletzt runter, Ersatzmann Charmaine Häusl trug eine halbe Stunde später einen Turban und humpelte am Ende ebenfalls – es lief einfach vieles nicht nach Plan. Dabei hatte Kunert vor einem Gegner, der gut in der Ordnung steht und schnell den Weg nach vorne findet, gewarnt – und sollte Recht behalten. Vor dem 0:1 verlor Karl-Heinz Lappe den Ball im Mittelfeld, wenige Augenblicke später kurvte Marcel Carl schon quer durch den Strafraum und nagelte den Ball unter die Latte (10.). Beim 0:2 war es eine eigentlich schlecht getretene Ecke, die die Mainzer aber nicht sauber geklärt bekamen. Die Gäste, die immer wieder zeigten, dass sie es im Kombinationsspiel verstehen, auch durch enge Räume hindurch zu kommen, spielten im voll besetzten Strafraum Andreas Schön frei (32.).

"Zu wild, zu hektisch, zu unsauber", moniert Kunert

Die 05er ihrerseits zeigten in einer ganzen Reihe Szenen durchaus, dass sie den Weg hinter die engmaschige Deckung der Walldörfer finden. Nur die Präzision im finalen Abspiel fehlte ein ums andere Mal. Lappe per Kopf (15.) sowie Baku, der erst nach Lappes cleverer Ablage zu spät schaltete (18.) und dann, nach einem von Tabe Nyenty zu kurz gespielten Rückpass, nicht an Keeper Michael Hiegl vorbei kam (36.), hatten die besten Chancen. Man kann nicht sagen, dass die 05er uninspiriert oder ideenlos ins Spiel gegangen wären, sorglos schon eher. Und, nach dem Seitenwechsel, zusehends verkrampft. „Zu wild, zu hektisch, zu unsauber“, lautet Kunerts Eintrag im Klassenbuch. Zum Anschlusstor brauchte es schon einen kapitalen Fehler von Keeper Michael Hiegl, der den Ball genau zu Lappe warf, der die Kugel ins leere Netz löffelte (78.). Doch in der Schlussphase gelang es den 05ern nicht mehr, wirklich Druck aufzubauen.

Und so geht Manfred Lorenz mit seiner Mannschaft hart ins Gericht. „Jetzt ist Ernüchterung da. Das war ein ganz schlechtes Spiel von uns“, betont der U23-Koordinator, „viele Fehlpässe, zweikampfschwach, keine herausgespielten Torchancen – es war eine verdiente Niederlage, das muss man anerkennen. Und das war kein Gegner, der nicht zu schlagen gewesen wäre.“ Kunert unterstreicht: „Wir müssen in jedem Spiel 100 Prozent geben, um erfolgreich zu sein.“

FSV Mainz 05 II: Dahmen – Moos (72. Huth), Korczowski (36. Häusl), Ihrig, Neubauer – Tyrala, Petermann (69. Mause) – Costly, Mörschel, Baku – Lappe.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.08.2017 - 479

Ein Sonderlob für Torschütze Tyrala

Mainz 05 II trennt sich von TuS Koblenz 1:1 / Coach Kunert: „Katastrophale Bedingungen“

22.08.2017 - 417

Respekt vor starkem Aufsteiger

REGIONALLIGA Mainz 05 II empfängt Eintracht Stadtallendorf +++ Kunert hat nur 15 Feldspieler

15.08.2017 - 415

Mario Marinic von der TSG Backnang scheitert knapp

FuPa-Elf der Woche der Fußball-Oberliga steht fest

20.08.2017 - 277

U19 verliert Derby verdient

Nullfünfer A-Junioren mit 2:3-Niederlage gegen FCK +++ 05-Coach Bo Svensson mit deutlicher Analyse: „Gegner besser und aggressiver“

30.07.2017 - 266

Knüppelharte Spielklasse

Mainzer U 23 startet gegen den FSV Frankfurt in die Regionalliga-Saison / Flexibilität ist Kunerts Credo

06.08.2017 - 224

Mit Schwung aus den Startlöchern

REGIONALLIGA U 23 von Mainz 05 unterstreicht den guten Saisonstart mit einem 4:1 im Derby in Worms

Tabelle
1. Saarbrücken 48 10
2. FCA Walldorf 56 10
3. Offenbach 44 10
4. Stadtallend. (Auf) 54 9
5. Mainz 05 II (Ab) 55 8
6. Steinbach 44 7
7. SC Freiburg II 40 7
8. SV Waldhof 43 6
9. VfB Stuttg. II 41 6
10.
Worma. Worms 4-1 6
11. Hoffenheim II 40 5
 
Stg. Kickers 40 5
13. Elversberg 4-3 3
14. Völklingen (Auf) 4-6 3
15. TuS Koblenz 4-2 2
16. SSV Ulm 1846 5-5 2
17. Schott Mainz (Auf) 3-6 1
18. FSV Frankf. (Ab) 3-10 0
19. KSV Hessen * 4-2 -5
* KSV Hessen Kassel: 9 Punkte Abzug
ausführliche Tabelle anzeigen