Personeller Umbruch beim FSV Büchenau
Mittwoch 01.07.20 14:23 Uhr|Autor: Dennis Specht 1.046

Personeller Umbruch beim FSV Büchenau

Michael Walch stellt die Zu,- und Abgänge in Büchenau vor +++ Viele neue Gesichter beim FSV
Nach einer durchwachsenen Saison 2019/2020 gibt es einen personellen Umbruch beim FSV. Coach Michael Walch begrüßt viele Neuzugänge, muss jedoch auch den Abgang verschiedener Leistungsträger der letzten Jahre verschmerzen.


Bevor sich Michael Walch den Neuzugängen zuwendet, berichtet er von folgenden Abgängen: "Neben einigen Zugängen verließen uns auch einige Spieler. So wechselte unser langjährige Spieler und Spielführer Dennis Sauder gemeinsam mit Christian Völker zum FC Spöck. Während Völker lediglich als Spieler fungiert, wird Dennis als spielender Co-Trainer bei seinem Heimatverein zurückkehren.  Mit Sören Kemm wechselt ebenfalls ein Spieler nach Spöck. Allerdings zieht es Sören zum TV Spöck, von dem er auch zur Saison 2018/19 zum FSV wechselte.  Mike Neubauer’s Ziel ist ebenfalls Stutensee. Er wechselt zu seinem Heimatverein VSV Büchig und wird dort als Torwarttrainer und Backup tätig sein.  Michael Köller, der erst in der Winterpause vom FC Neibsheim zu uns gestoßen ist, wird sich wieder dem FC Neibsheim anschließen und als Standby Torwart fungieren, aber in der Hauptsache als Torwarttrainer agieren.  Daniel Bora wird zum FC Odenheim zurückwechseln und dort auf Torjagd gehen.  Maurizio Pusch, der über vier Jahre das Trikot des FSV trug wechselt in den Karlsruher Kreis. Der FC West wird sein neuer Verein sein. Dort trifft er auf seinen ehemaligen Trainer Mirzet Jusufovic, der in der Saison 2017/2018 Trainer beim FSV Büchenau war."
Diesen Spielern möchte er noch seinen Dank aussprechen: "Bei Ihnen allen will sich der FSV Büchenau recht herzlich für die gemeinsame Zeit herzlich bedanken, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft und das jeder Einzelne sein gestecktes Ziel erreichen wird. Bleibt gesund und nochmals Vielen Dank!"

Doch auch positiv gibt es beim FSV zu vermelden und so verkündet der Coach stolz folgendes: "Einige gehen, andere Spieler stoßen neu zum FSV Büchenau. So freut man sich auf einige Neuzugänge, von denen man allesamt einiges erwarten kann.  Hier wäre als erstes Moritz Adler zu nennen. Moritz, der in Neuthard wohnt und sich im defensiven Mittelfeld am Wohlsten fühlt kommt vom FC Neibsheim zum FSV und wird mit Sicherheit sowohl menschlich als auch sportlich ein Gewinn für die Mannschaft werden. Vom FC Heidelsheim fand Marcel Eckler den Weg nach Büchenau, wo er schon einmal ein kurzes Gastspiel hatte. Der 25 jährige Stürmer aus Bruchsal, der zuletzt verletzungsbedingt beim Landesligisten nur wenige Einsätze vorweisen konnte, zeigte seine Klasse zuletzt in Oberöwisheim in der Spielzeit 2018/19, als er mit 24 Treffer in 22 Spielen maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Kraichtaler hatte.  Jannik Elia Käshammer wechselt als A-Jugendlicher von Heidelsheim nach Büchenau. Er kann noch in der A-Jugend des JFV Stutensee spielen und nebenbei beim FSV erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln.  Mit Hami Közen (SV 62 Bruchsal) konnte man ebenfalls einen Mittelfeldspieler mit A-Klassen Erfahrung  (SV 62 Bruchsal, FC Neibsheim, SV Philippsburg) verpflichten. Der junge Bruchsaler, der sich am liebsten im defensiven Mittelfeld sieht, wird mit seiner Spielweise dem Spiel des FSV sicherlich gut tun.  Für die Innenverteidigung konnte man sich die Dienste von Jonas Liebe sichern. Der talentierte, gelernte Innenverteidiger stößt von der A-Jugend des FC Forst zu uns. Mit der A-Jugend wurde er ungeschlagen souverän Meister in der Qualifikationsrunde 2, der wiederum zur Teilnahme an der Qualifikationsrunde zur Landesliga berechtigte.  Noah Memis, ein junger Spieler aus Neuthard, will sich seine erste Sporen bei den Senioren verdienen. Der gelernte Außenspieler ist vielseitig einsetzbar.  Justin Morlock, der bisher ausnahmslos für den FC Untergrombach spielte sucht eine neue sportliche Herausforderung nun beim Nachbarn in Büchenau. Dem schussgewaltigen Linksfuß traut man in Büchenau sehr viel zu. Gerade durch seine Standards kann er ein Unterschiedspieler werden. Eine Eingewöhnungszeit benötigt Justin kaum, da er einen Großteil der Mannschaft schon kennt, was sicherlich von Vorteil sein wird.  Kein Unbekannter in Büchenau ist auch Gvinthan Navaneethakrishnan, kurz Divi genannt. Schon in der Saison 2018/19 trug Divi das schwarz-rote Trikot und konnte als Mittelfeldspieler 19 Assist beisteuern und 11 Treffer selbst erzielen. Durch seine Erfahrung in höherklassigen Vereinen wird von ihm einiges erwartet, von einem Führungsspieler kann man hierbei sprechen. In Büchenau ist man in davon überzeugt, dass Divi den sicherlich nicht geringen Ansprüchen mehr als gerecht werden wird.  Auf Florian Simmerling, mit knapp 37 Jahren ältester Akteur des FSV Büchenau ruhen viele Hoffnungen. Von der Kreisklasse B (TSV Langenbrücken) über die Kreisklasse A (TSV Oberöwisheim, FV Liedolsheim) über die Kreisliga (SV Blankenloch) bis hin zur Landesliga (VfR Rheinsheim) hat Florian alle Spielklassen im Amateurbereich durchlaufen. Mit seiner Erfahrung soll die zuletzt doch anfällige Defensive an Stabilität gewinnen und somit dazu beitragen die Ziele des Vereines zu erreichen.  Yannick Stalf, der junge Abwehrspieler wechselte von der zweiten Mannschaft des Karlsruher SC zum FSV Büchenau zurück und wird zunächst einmal die zweite Mannschaft verstärken."
Zu guter Letzt fügt er hinzu: " Allen Spielern ein herzliches Willkommen beim FSV Büchenau und wir freuen uns auf eine spannende gemeinsame Spielzeit mit Euch."



FuPa Hilfebereich