Oberhavel/Barnim: Oldies kämpfen um den Titel
Freitag 24.01.20 07:21 Uhr|Autor: MOZ.de / Britta Gallrein461
Erfolgsverwöhnt: Die Ü35 von Preussen Eberswalde holte bei den Hallen-Landesmeisterschaften 2019 den Titel. Foto: Julian Stegemann

Oberhavel/Barnim: Oldies kämpfen um den Titel

Die besten Mannschaften der Ü35, Ü45 und Ü50 spielen am Wochenende in Borgsdorf um den Kreismeister-Titel.

Bie Barnimer Oldies haben an diesem Wochenende Hochkonjunktur. Es finden in Borgsdorf sowohl die Hallen-Kreismeisterschaften für die Ü35, Ü45 und Ü50 des Fußballkreises Oberhavel/Barnim als auch die Hallenkreismeisterschaft im Futsal der Herren statt.




Bei den Ü35 geht Titelverteidiger FV Preussen Eberswalde auch in diesem Jahr als Favorit ins Rennen. Das Team von Trainer René Kasch und Co-Trainer Frank Spieckermann führt in der Kreisliga, Staffel Ost, derzeit die Tabelle an, leistete sich in zehn Spielen nur ein Remis und konnte sonst alle Partien gewinnen. "Ja natürlich sind wir schon einer der Favoriten", will Frank Spieckermann auch nicht tief stapeln. "Aber auch andere Teams haben immer gute Hallenspieler dabei." Das zeigte sich auch am Wochenende beim arxes-tolina-Cup der Ü35 in Eberswalde, als die Teams von TuS Sachsenhausen und Fortuna Britz sich vor den Preussen platzieren konnten. Beide Mannschaften sind auch am Wochenende in Borgsdorf wieder dabei.

Die Preussen haben sich noch einmal verstärkt. "Es sind einige Spieler dazu gekommen, die jetzt das nötige Alter haben", verrät Frank Spieckermann. Um eine ruhige Freizeit-Kicker-Truppe handelt es sich nicht. "Eigentlich haben alle schon auf Landesebene gespielt, viele früher noch bei Motor Eberswalde. Die können schon was", weiß der Co-Trainer. Die Zeichen stehen also auf Titelverteidigung, auch wenn man das Ziel, die Qualifizierung für die Landesmeisterschaft, die im Februar in Wittenberge stattfindet, als Titelverteidiger schon erreicht hat.

Für ein weiteres Team sind die Ziele weit niedriger gesteckt. Einheit Zepernick ist in der Liga Zweiter und damit Preussens ärgster Verfolger. Mit dem Sieg werde seine Mannschaft aber diesmal wohl nichts zu tun haben, prophezeit Trainer André Tschanter. Das Problem liegt sozusagen in den Bergen, im Schnee. Denn ein großer Teil der Zepernicker Ü35 fährt seit Jahren gemeinsam in Skiurlaub. Derzeit geht es für die Einheitler rasant die Piste bergab, statt aufs Hallen-Parkett. "Ich weiß noch gar nicht genau, wie ich eine Mannschaft zusammen bekommen soll", so Trainer Tschanter, der das Thema aus dem vergangenen Jahr schon kennt. "Damals waren bei der Kreismeisterschaft alle da und wir haben uns für die Landesmeisterschaft qualifiziert, aber da waren alle Ski fahren. Diesmal sind sie genau zur Hallenkreismeisterschaft weg. Große Chancen rechnen wir uns daher nicht aus." Sein Favorit: "Preussen wird es machen."

Bei den Ü45 ist die SpG Finow/Lichterfelde/Finowfurt der große Favorit. Die Spielgemeinschaft ist in der Liga ebenfalls bislang ohne Niederlage, damit Liga-Primus und holte sich im vergangenen Jahr bereits den Kreismeister-Titel.

Mit dabei ist auch das Team von Einheit Bernau. Trainer Steffen Scholz wird am Samstag nicht vor Ort sein. Er ist beruflich in Slowenien und wird seinem Team von dort aus die Daumen drücken. "Das Halbfinale zu erreichen, sollte auf jeden Fall unser Ziel sein", sagt Scholz. Sein Team, das in der Liga derzeit auf Platz 4 liegt, zeichne ein guter Teamgeist aus. "Die denken immer positiv, auch in der Niederlage", weiß er. Die Favoriten sind für ihn die Finower und Blau-Weiß Hohen Neuendorf, die in der West-Staffel die Liga anführen.

Noch recht neu ist im Fußballkreis die Liga der Ü50, sie spielt am Sonntag den Hallenkreismeister aus. Auch dort heißt der Favorit FV Preussen Eberswalde. Denn in der Liga (Kreisliga, Staffel Ost) sind die Preussen-Oldies ein Pfund. Das Team von Trainer Manfred Sasse hat alle zehn Partien der Hinrunde gewonnen. Beispiel gefällig? Die letzte Partie vor der Winterpause siegten die Sasse-Oldies 16:2 beim FSV Basdorf. Torverhältnis: 96:13. "Natürlich wollen wir auch hier den Titel verteidigen", sagt Preusse Frank Spieckermann. Einer der größten Konkurrenten ist für ihn der SV Oberkrämer, der in der West-Staffel die Tabelle anführt.

Zum Kreis: Oberhavel/Barnim


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa Brandenburg - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Der MSV Neuruppin ist doppelt vertreten in der Elf der Woche der Brandenburgliga.
Die Elfen der Woche der Brandenburg- und Landesliga

Die Mannschaften der Woche sind gewählt: Zahlreiche Teams sind dabei.

Das Wochenende ist vorbei, die Helden in Brandenburg sind gewählt. Hier findet Ihr Eure Mannschaften der Woche.

LR-Online.de/Jan Lehmann - vor
Regionalliga Nordost
Der FC Energie Cottbus befindet sich auf der Suche nach einem neuen Steril Mamba.
Energie Cottbus sucht neuen Streli Mamba

Der FC Energie Cottbus möchte noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen.

Energie Cottbus will im Endspurt auf dem Transfermarkt noch einmal zuschlagen. Das bestätigt Sportchef König. Der FCE sucht nach einem schnellen Stürmer wie es Streli Mamba i ...

FuPa Brandenburg - vor
Regionalliga Nordost
Jessic Ngankam schoss Hertha BSC II zum Sieg und sich somit in die Elf der Woche der Regionalliga Nordost.
Die 7. und 8. Elf der Woche in der Regionalliga Nordost

Eine weitere englische Woche ist gespielt. Wir haben noch zwei Elfen der Woche für euch.

Emotionales Wochenende und die Helden der Regionalliga Nordost sind gewählt. Hier findet Ihr Eure Mannschaft der Woche.

Gunnar Reblin - vor
Brandenburgliga
Umkämpftes Duell: Hier Neuruppins Florian Matthäs (links) gegen Zehdenicks John Lormis.
Neuruppin ballert nach der Pause los

Brandenburgliga: Der MSV zündet nach einem 0:1-Halbzeitrückstand die Rakete und zwingt tapfer kämpfende Zehdenicker in die Knie.

Zur Pause gab es viele verdutzte Blicke im Neuruppiner Volksparkstadion. War das wirklich der MSV? Strahlende Augen hat ...

MOZ.de/ Roland Hanke - vor
Regionalliga Nordost
Auf die Verletztenmiserie reagierte der FSV Union Fürstenwalde und verpflichtete Marek Große.
Fürstenwalde mit erster Heimniederlage und Berliner Neuzugang

Der FSV Union verpflichtet neuen Torhüter und muss gegen Alglienicke die erste Heimniederlage verkraften.

Am Ende gab es hängende Köpfe bei den Gastgebern nach einer verdienten Niederlage gegen den Tabellenzweiten. Und zu dem gesellte sich ein Stück ...

MOZ.de/ Roland Hanke - vor
Regionalliga Nordost
Im Stadion der Freundschaft dürfen am Mittwochabend immerhin mindestens alle Dauerkarteninhaber das Flutlicht-Duell gegen Fürstenwalde verfolgen.
LIVE: Brandenburger Flutlicht-Duell in Cottbus

IM LIVETICKER: Der FSV Union Fürstenwalde muss heute Abend in der Regionalliga Nordost zum nächsten Brandenburg-Duell im Stadion der Freundschaft ran.

Die englischen Wochen gehen weiter für die Domstädter. Und dabei kommt es nach den zwei sigereiche ...

Georg Kossatz - vor
Regionalliga Nordost
Mirko Marulli, der den FSV Union verlässt um mehr Spielpraxis zu bekommen.
Fürstenwalde gibt Abgang bekannt

Marulli wird den FSV Union verlassen und wechselt in die Oberliga.

Mirko Marulli wechselt nach Seelow und verlässt den FSV Union.

MOZ.de/ Roland Hanke - vor
Regionalliga Nordost
Der Ex-Fürstenwalder Nils Stettin (Mitte) erzielt die Führung für Energie. Unions Johann Weiß (links) und David Richter können denTreffer nicht verhindern.
Früher Rückstand entscheidet Brandenburg-Duell

Der FSV Union Fürstenwalde kassiert bei Energie Cottbus die dritte Niederlage der Saison. Am Sonntag ist der Tabellenzweite VSG Altglienicke zu Gast.

Es hat nicht sollen sein: Auch im insgesamt zehnten Duell mit den Lausitzern gab es keinen Sieg, da ...

Tobias Röder - vor
Landesliga Süd
Im Anschluss an das Gubener Stadtderby wird es ein Benefizspiel für den ehemaligen Stürmer Rene Neumann geben, der 2019 einen schweren Schicksalsschlag erlitt.
Benefizspiel für ehemaligen BSV Guben Nord Stürmer und Co-Trainer

Im Anschluss an das Stadtderby treffen zwei Auswahlmannschaften aus Guben aufeinander.

Im Rahmen des Gubener Stadtderby soll es am Samstag den 03.10. ein Benefizspiel für den ehemaligen Stürmer des BSV Guben Nord, Rene Neumann, geben. ...

Tabelle
1. SpG Finow/Licht... 1455 40
2. SG Zepernick 1348 33
3. SV Glienicke 1320 26
4. TSG Bernau 1337 25
5. FSV Basdorf 115 20
6. SG Zühlsdorf 12-11 14
7. BSV Schönow 13-20 15
8. SG FV Wandlitz 12-15 12
9. FV Liebenwa. 12-12 9
10. Werneuchen 13-36 6
11. BSV Blumberg 14-71 3
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich