FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 09.10.15 23:39 Uhr|Autor: Toni Heist
906
F: Schmidt

FSG Weidelsburg auf neuen Wegen

Nach KOL Abstieg ändert die Spielgemeinschaft ihre Strukturen

Nach dem erstmaligen und ernüchternden Abstieg aus der KOL in die Kreisliga A unter Trainer Sebastian Busch und der damit verbundenen Trennung von ihm und weiteren Leistungsträgern, stand ein Neuanfang für die FSG Weidelsburg an.



„Symbolisch für die verkorkste Saison war das das Entscheidungsspiel gegen die SG Hombressen/ Udenhausen in der 94. Minute verloren wurde. Weiter möchte ich auch gar nicht Zurückblicken, weil es meiner Ansicht nach, nicht förderlich ist“, so Sascha Wolf, 1. Vorsitzender des FC Altenstädt und einer der Macher der FSG.

 

„Nach kurzer Tristes und Enttäuschung wurden die Weichen innerhalb der Spielgemeinschaft auf einen kompletten Neuanfang gestellt. Ein wichtiger Baustein dieses Neustarts ist natürlich der Trainer. Hier ist es der FSG gelungen mit Jürgen Ihlefeld einen erfahrenen und kompetenten Trainer zu verpflichten. Seine Hauptaufgabe bestand vor allem zu Beginn der Vorbereitung den Jungs wieder Spaß am Fußball, Vertrauen und ein Spielsystem zu geben. Dies ist ihm, Stand heute, eindrucksvoll gelungen. Neue Strukturen und Hierarchien innerhalb des Teams wurden geschaffen, da es doch einige Spieler gab die der Meinung waren den Verein zu verlassen, aus welchen Gründen auch immer. Ich gehe von aus das der ein oder andere seine Entscheidung die FSG zu verlassen mittlerweile bereut. Durch den kleinen Kader fand sich der ein oder andere Spieler aus der Zweiten Reihe im Bereich der Ersten Mannschaft wieder, denen es das Umfeld in dieser Form nicht zugetraut hätte. Ich möchte erwähnen dass man gerade vor diesen Jungs den Hut ziehen muss in welcher Form sie es Spieltag für Spieltag schaffen eine richtig gute, wichtige und nachhaltige Rolle zu spielen. Die Kameradschaft entwickelt sich innerhalb des Teams zu einer großen Stärke, man merkt den Spielern an das Fußball spielen bei der FSG Weidelsburg Spaß macht, das jeder Spieler die Möglichkeit bekommt sich zu verbessern und jeder Spieler Teil einer hoffentlich weiterhin erfolgreichen Mannschaft sein möchte. Dafür werden die Vereine, die Sponsoren, das Umfeld, der Trainer und ganz wichtig die Mannschaft alles tun. Perspektivisch bauen wir natürlich auf unsere Vielzahl von Jugendspielern, diese Jungs in Zukunft zu integrieren ist das oberste Ziel der FSG Weidelsburg. Natürlich möchten wir auch für andere Fußballer aus dem Umkreis ein interessanter Verein sein, auch das ist Teil der Entwicklung einer Mannschaft, diese „externen“ Impulse sind einfach notwendig. Die Ruhe im Umfeld und die mannschaftliche Geschlossenheit sind die aktuelle große Stärke der FSG. Ziel ist der mittelfristige Aufstieg zurück in die KOL. In dieser Saison wurde das Ziel ausgegeben „oben“ mitzuspielen. Das gelingt dem Trainer und dem Team aktuell in einer hervorragenden Art und Weise. Man darf die aktuellen Ergebnisse nicht als selbstverständlich  betrachten, niemand sollte in der jetzigen Phase vergessen wo die FSG vor einigen Monaten stand. Es werden mit Sicherheit auch Rückschläge kommen, aber auch wenn das der Fall sein sollte werden Vorstand, Trainer und Mannschaft mit der notwendigen Ruhe und Sorgfalt an die Sache heran gehen und die richtigen Entscheidungen treffen. Der Trainer und der gesamte Kader haben das absolute Vertrauen der Vereinsführung. Abschließend Betrachtet sehe ich den Abstieg als eine Chance, eine Chance gemeinsam gestärkt und gefestigt die sportlichen Ziele der FSG Weidelsburg nachhaltig zu erreichen. Dieser aktuelle junge Kader hat die Perspektive und die Qualität eine gute Saison zu spielen. Davon bin ich überzeugt und dafür stehe ich gerne in der Verantwortung“, führte Wolf gegenüber FuPa weiter aus.

Die laufende Saison analysiert der engagierte Funktionär wie folgt:

"In der laufenden Saison ist es natürlich schwierig das Haar in der Suppe zu finden. Nach dem starken Auftakt gegen Immenhausen II (6:1) erwarteten uns drei Favoriten auf die ersten beiden Plätze in der Liga. Nach dem Auswärtssieg bei Schauenburg II ging ein richtiger Ruck durch die Mannschaft. Der Mannschaft war bewusst das man eine gute Rolle in dieser Saison spielen kann. Durch den klaren Heimsieg gegen Carlsdorf und den Auswärtssieg in Calden zeigten wir das wir unheimlich kompakt, konzentriert und diszipliniert über 90 Minuten agieren können. Das alles trotz größerer Personalsorgen die sich leider immer noch darstellen. Ein Grund für den aktuell guten Lauf ist die starke Defensive. Nur fünf Gegentreffer sprechen klar für sich. Ein Manko ist das wir immer noch zu viele Chancen benötigen, dies gilt nicht nur für die Stürmer sondern zieht sich durch alle Mannschaftsteile.  Es hat sich als richtig herausgestellt das diese A- Liga ausgesprochen ausgeglichen ist. Spiele gegen Reserve-Teams stellen sich aufgrund  Verstärkungen aus der Ersten Mannschaft des jeweiligen Gegner als harte Belastungsprobe heraus. Gerade gegen Weidelsburg wird meist alles mobilisiert. Auch die anderen Teams spielen guten Fussball und verlangen uns alles ab. In den nächsten Wochen wird sich zeigen ob wir den guten Lauf fortsetzen um weiterhin oben dran bleiben können. Topfavorit bleibt weiterhin Calden II. Auch Riede, das sich bekanntlicher Weise unheimlich verstärkt hat und Carlsdorf sollte man weiterhin auf der Rechnung haben. Mannschaften wie z.B. Schöneberg oder auch Hümme haben gezeigt wie eng in dieser Liga alles zugeht. Fakt ist das wir keinen Gegner unterschätzen werden denn das wäre der größte Fehler den man machen kann. Trainer Jürgen Ihlefeld und ich denken von Spiel zu Spiel. Große Sprüche sollen andere Mannschaften machen. Wir bleiben auf den Boden und werden sehen was am Ende unterm Strich steht."

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
05.05.2017 - 3.597

Wieder mehr als 100 Punkte Abzug wegen fehlender Schiris

Die Bestrafungen für die Nichterfüllung des Schiedsrichter-Pflichtsolls wurden veröffentlicht +++ 71 Vereinen werden insgesamt 101 Punkte abgezogen

27.06.2016 - 3.310

Die Staffeleinteilungen im Kreis Hofgeismar-Wolfhagen

Saisonstart am 07. August +++ FC Inter Hofgeismar neu dabei

05.07.2016 - 1.408

FuPa-Schnellcheck + Mit dem Aufstieg hatte keiner gerechnet

Der A-Liga Aufsteiger SG Schachten/Burguffeln im FuPa-Schnellcheck

03.06.2016 - 1.280

Schauenburg II ist Kreisoberligist

Die Zweitvertretung der SG Schauenburg gewinnt das Relegationsspiel gegen die SG Obermeiser/Westuffeln mit 5:2 und schafft den Sprung in die KOL

05.03.2017 - 1.143

Fußballkreis Hofgeismar-Wolfhagen +++ Der Ausfallticker

Alle Absagen auf einen Blick

04.07.2016 - 1.075

Die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II im Schnellcheck

Über den Umweg Relegation stieg die zweite Garnitur der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen in die A-Liga auf +++ Klassenerhalt wird angestrebt