Leipold, Orth und Schreiber fehlten nie
Freitag 14.12.12 13:29 Uhr|Autor: Florian Diehl 1.201
F: Rainer Musmann Keeper André Schreiber (grünes Trikot) vom FSC Lohfelden verpasste keine Sekunde in dieser Saison

Leipold, Orth und Schreiber fehlten nie

Drei Nordhessen unter den Dauerbrennern
In der Winterpause wollen wir die Statistik der Fußball-Hessenliga näher betrachten und unseren Lesern näher bringen. Mit den Torhüter André Schreiber vom FSC Lohfelden und Tobias Orth vom OSC Vellmar sowie Abwehrrecke Daniel Leipold vom KSV Baunatal sind gleich drei Spieler aus Nordhessen bei den Dauerbrennern im hessischen Oberhaus vertreten, die keine Minute fehlten.


Leipold verpasste auch in der Vorsaison lediglich zwei Spiele und kam zu 32 Einsätzen und auch in dieser Spielzeit ist er wieder stets dabei, wenn es Samstags für den KSV Baunatal um Zählbares geht. Einziger Markel in der sonst hervorragenden Bilanz des 23-jährigen Innenverteidigers ist die mangelnde Torgefahr. Ein Treffer wollte in in den 52 Einsätzen in dieser und letzter Saison nicht gelingen. Vielleicht gelingt ihn ja in der Rückrunde was das betrifft auch der Durchbruch.

André Schreiber stand bislang in jeden Spiel des FSC Lohfelden im Tor. Dabei kassierte er 33 Gegentreffer, was Ligadurchschnitt bedeutet. Sieben Spiele ohne Gegentreffer sind allerdings eine vortreffliche Bilanz für den 28-jährigen, der laut der Internetseite www.transfermarkt.de 81 Hessenligaspiele in seiner persönlichen Bilanz stehen hat und im Sommer vom TuSpo Grebenstein nach Lohfelden wechselte, wo er sich auf Anhieb einen Stammplatz erkämpfte. Für den OSC Vellmar absolvierte er 31 Spiele in der Hessenliga und für den Ligarivalen KSV Baunatal kam er 32 Mal im hessischen Oberhaus zum Einsatz.


[BILD1]

Tobias Orth vom OSC Vellmar kam bislang erst zu 19 Einsätzen in dieser Saison - verpasste aber auch keine Minute, da die Deppe-Elf eine Partie weniger gespielt hat. Eine Partie fehlt den Youngster noch, um seine Bilanz aus dem Vorjahr einzustellen. Mit 40 Gegentreffer kassierte er im Schnitt mehr wie zwei pro Begegnung, darunter waren allerdings auch die 0:7-Packung gegen Fernwald sowie die jeweils vier Gegentreffer gegen Lohfelden und Hadamar. Viermal hielt Orth seinen Kasten sauber.

Neben den drei nordhessischen Vertretern finden sich mit Michele Piarulli und Viktor Krist zwei Spieler von Spitzenreiter Jügesheim unter den Dauerbrennern. Daniel Erben, Michael Bodnar (beide FSV Fernwald), Dusan Olujic (Stadtallendorf), Robin Frisch (RW Darmstadt), Manuel Groß Christopher Strauch (beide Hadamar) können ebenfalls 20 Einsätze und damit 1.800 Minuten vorweisen. Torhüter Christian Ruck vom Hünfelder SV und Adam Freund (Eddersheim) mit 19 Spielen und Christopher Krause vom SV Buchonia Flieden mit 18 Einsätzen fehlten ihren Vereinen ebenfalls keine Minute und spielten immer über die vonnen 90 Minuten.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. KSV Baunatal 3426 65
2. Rodgau 3427 64
3. Flieden 3415 60
4. Hadamar 3424 58
5. SV Wehen Wie II 3413 58
6. Lohfelden 3411 56
7. FSV Fernwald 3436 53
8. Hünfelder SV (Auf) 3412 51
9. Stadtallend. 343 50
10. Griesheim (Auf) 341 50
11. OSC Vellmar 3410 49
12. RW Darmstadt 340 49
13. Offenbach II 342 45
14. Waldgirmes 34-8 37
15. Urberach * 34-18 33
16. Braunfels (Auf) 34-39 33
17. Eddersheim (Auf) 34-44 25
18. 1. FCA 34-71 23
* Viktoria Urberach: 6 Punkte Abzug
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich