Fortuna II erwartet den 1. FC Köln zum Spitzenspiel
Freitag 13.03.20 16:00 Uhr|Autor: RP / Daniel Mertens241
Foto: Heiko van der Velden

Fortuna II erwartet den 1. FC Köln zum Spitzenspiel

Regionalliga West: Das Derby ist bislang nicht von einer Absage betroffen.
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit empfangen die U23-Fußballer von Fortuna Düsseldorf am Samstag (14 Uhr) die U21 des 1. FC Köln im Paul-Janes-Stadion. Da die Flingeraner für das kleine Derby in der Regionalliga West mit mehr als 1000 Besuchern rechneten, wurde kurzerhand entschieden, das Duell ohne Zuschauer auszutragen.


Anders als in der Bundesliga dürfte dies jedoch atmosphärisch kaum Auswirkungen haben, läuft die Düsseldorfer Zweitvertretung doch normalerweise ohnehin nur vor wenigen Zuschauern auf.

Der Corona-Virus selbst sei natürlich auch ein Thema innerhalb der Mannschaft, sagt der Coach. „Wir haben schon seit Wochen Handlungsempfehlungen, machen unter anderem kein Handshake“, so Michaty. „Ich hoffe, dass wir spielen können, müssen aber die kurzfristigen Anordnungen natürlich umsetzen, es ist eine Ausnahmesituation.“

Die Fortuna möchte gegen den FC ihren Lauf der vergangenen Wochen fortsetzen. In diesem Kalenderjahr ist das Team von Trainer Nico Michaty noch ungeschlagen, konnte die Serie mit dem 3:2 am vergangenen Sonntag in Mönchengladbach auf sechs Spiele ohne Niederlage ausbauen. Mit einem Heimerfolg könnten die Düsseldorfer in der Tabelle sogar bis auf zwei Punkte an die Kölner heranrücken, auch wenn die noch ein Spiel weniger absolviert haben. Gerne erinnert sich Michaty noch an den 2:1-Sieg im Hinspiel: „Das war eins unserer besten Saisonspiele und ein ganz wichtiger Sieg.“

Der Coach weiß jedoch um die Schwere der Aufgabe: „Köln hat sehr viel individuelle und auch spielerische Qualität, sie treten sehr kompakt auf.“ Mit Vincent Geimer, Marius Laux und Lukas Nottbeck haben die Kölner zudem ein sehr erfahrenes Trio in ihren Reihen, das die Mannschaft führt und ihr Stabilität verleiht. „Wir müssen weiter effizient bleiben“, nennt Michaty das Erfolgsrezept für das Köln-Spiel.

Dabei muss der Trainer noch einmal auf den Stammkeeper Maduka Okoye verzichten, der seine Rotsperre absitzt. Für ihn wird voraussichtlich erneut Mario Zelic zwischen die Pfosten rücken. Felix Könighaus fehlt zudem weiterhin verletzt. „Das wird sicher noch zwei Wochen dauern“, mutmaßt Michaty. Ebenso fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Johannes Bühler, Georgios Siadas und Josh Laws. Laws hat immerhin zuletzt das Aufbautraining aufgenommen, wird aber auch noch etwas Zeit benötigen.

Noch offen ist, ob die Fortuna gegen die Domstädter erneut auf das Profi-Trio aus Linksverteidiger Diego Contento, Innenverteidiger Robin Bormuth und Mittelfeldspieler Aymen Barkok zurückgreifen kann wie zuletzt in Mönchengladbach.

Aus Köln ist hingegen zu vernehmen, dass dort der Profi Christian Clemens nach fast einjähriger Verletzungspause zumindest über eine Hälfte lang sein Comeback feiern soll.


Tabelle
1. Rödinghausen 2647 63
2. SC Verl 2237 53
3. RW Essen 2418 51
4. RW Oberh. 2321 46
5. 1. FC Köln II 2310 35
6. Alem. Aachen 247 35
7. SF Lotte (Ab) 222 31
8. Borussia MG II 241 33
9. Dortmund II 254 34
10. Fortuna Köln (Ab) 22-7 29
11. F. Düsseld. II 24-4 30
12. Schalke 04 II (Auf) 254 31
13. Wuppert. SV 22-18 23
14. Bonner SC 25-15 25
15. TuS Haltern (Auf) 23-19 23
16. SV Lippstadt 22-22 19
17. Berg. Gl. 09 (Auf) 23-36 15
18. VfB Homberg (Auf) 25-30 16
19. Wattensch 09 zg. 00 0
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
Die SG Wattenscheid 09 steht durch Insolvenz als erster Absteiger fest.

Der SC Verl bestreitet die Aufstiegsspiele zur 3. Liga, weil der SV Rödinghausen keinen Lizenzantrag gestellt hat.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich