Westfalia Herne dreht rassige Partie
Sonntag 12.11.17 23:00 Uhr|Autor: Kai Heermann278
F: Josephs

Westfalia Herne dreht rassige Partie

Die Favoriten der Liga gaben sich keine Blöße +++ Aufsteiger Weitmar ist weiterhin die Überraschung der Liga
Am achten Spieltag der A-Jugend Bezirksliga Staffel 5 hieß es erneut Tore satt. Dabei gaben sich die Spitzenmannschaften keine Blöße und marschieren per Gleichschritt durch die Liga.


Schwarz-Weiß Röllinghausen - SSV Buer 1:2

Der SSV Buer konnte sich nach der letztwöchigen ersten Saisonniederlage wieder rehabilitieren und dank eines späten Treffers von Voß die Tabellenführung verteidigen. Die Gäste taten sich im Spiel gegen Röllinghausen lange Zeit überraschend schwer, liefen nach einem Eigentor in der 29. Spielminute gar einem Rückstand hinterher. Der Tabellenführer blieb geduldig, lauerte auf seine Chancen und belohnte sich Mitte der zweiten Hälfte mit dem Ausgleichstreffer durch Reydt (66.). Buer wollte aber mehr und traf zehn Minuten vor dem Ende zum entscheidenden 2:1. Mit seinem dritten Saisontreffer brachte Voß seine Elf auf Siegerkurs.


Schiedsrichter: Erdal Ünlücay - Zuschauer: 25
Tore: 1:0 (29. Eigentor), 1:1 Lutz Reydt (66.), 1:2 Julian Bernhard Voß (80.)


SC Westfalia Herne - Hombrucher SV II 4:2

Der Preis des verrücktesten Spiels am Wochenende geht definitiv nach Herne. Nach einer rassigen zweiten Halbzeit mit sechs Toren konnte der SC Westfalia Herne am Ende als Sieger vom Platz gehen. Zur Pause stand es zwischen dem Favoriten Herne und Hombruch noch 0:0. Kurz nach Wiederanpfiff wurden die favorisierten Gastgeber jedoch kalt erwischt. Merkel traf binnen zwei Minuten per Doppelschlag zur 2:0-Führung (49./50.). Die Mannschaft von Trainer Kevin Temme rappelte sich auf und drehte das Spiel in noch verrückterer Weise. Kapitän Freitag schnürte innerhalb von drei Minuten einen Hattrick und drehte somit die Partie. Derwish setzte nach launischen 90 Minuten den Schlusspunkt. Trainer Temme war erfreut: „In der zweiten Halbzeit haben wir zweimal geschlafen. Danach hat meine Mannschaft aber Ruhe bewahrt, eine tolle Moral bewiesen und am Ende verdient mit 4:2 gewonnen."


Schiedsrichter: Dominik Olschowski (FC Castrop-R) - Zuschauer: 25
Tore: 0:1 Martin Gabriel Merkel (49.), 0:2 Martin Gabriel Merkel (50.), 1:2 Simon Alexander Freitag (69.), 2:2 Simon Alexander Freitag (70.), 3:2 Simon Alexander Freitag (71.), 4:2 Rohbar Derwish (90.)


Westfalia Gelsenkirchen - BW Westfalia Langenbochum 1:2

Mit einem knappen 2:1-Auswärtserfolg konnte BW Westfalia Langenbochum den dritten Sieg in Folge einfahren. Zwar ging die Heimmannschaft aus Gelsenkirchen nach 20 Minuten durch Yagciloglu in Front (20.), doch ein Doppelpack von Kriebel (37./56.) bescherte der Mannschaft von Trainer Kevin Korinth die drei Punkte. „Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Eine Punkteteilung wäre demnach gerecht gewesen, aber der Traumfreistoß aus 30 Metern von Kevin Kriebel machte den Unterschied“, resümiert Korinth. Durch den Auswärtssieg schoben sich die Langenbochumer auf Rang sechs vor. Indes wartet Westfalia Gelsenkirchen weiterhin auf den ersten Saisondreier.


Schiedsrichter: Mahmmud Ismail (TuS Bismarck) - Zuschauer: 30
Tore: 1:0 Kaan Ahmet Yagciloglu (20.), 1:1 Kevin Kriebel (37.), 1:2 Kevin Kriebel (56.)


TuS Eving Lindenhorst - FC/JS Hillerheide 2:13

Im Duell der Aufsteiger behielt der FC/JS Hillerheide gegen Tabellenschlusslicht Eving Lindenhorst die Oberhand. Schon nach 15 Minuten stellten die Gäste die Weichen auf Sieg, nachdem Reis und Dialllo einnetzten (5./15.). Der abgeschlagene Tabellenletzte kam zwar noch zum Anschluss durch Zemuri (22.), spätestens nach dem Doppelpack von Ecke (25./38.) war die Partie jedoch entschieden. In Halbzeit zwei brachen bei den Gastgebern alle Dämme, sodass am Ende ein souveräner 13:2-Triumph für die Hillerheide dastand.


Schiedsrichter: Artur Morozov (Kaufungen 07) - Zuschauer: 30
Tore: 0:1 Erdem Reis (5.), 0:2 Aboubacar Diallo (15.), 1:2 Hamza Zemuri (22.), 1:3 Pascal Ecke (25.), 1:4 Pascal Ecke (38.), 1:5 Berkan Ay (63.), 2:5 Dustin Singh (65.), 2:6 Janik Smyrek (70.), 2:7 Niko Schmidt (73.), 2:8 Aboubacar Diallo (75.), 2:9 Pascal Ecke (77.), 2:10 Berkan Ay (79.), 2:11 Marvin Sachsenweger (86.), 2:12 Berkan Ay (87.), 2:13 Aboubacar Diallo (90.)
FOTOS TuS Eving Lindenhorst - FC/JS Hillerheide


VfB Hüls - SV Horst-Emscher 2:3

Der SV Horst-Emscher bleibt nach dem 3:2 über Hüls weiterhin auf Kurs. Dabei sah es lange so aus, als müsste die Truppe von Marcel Radke die erste Saisonniederlage ertragen. Früh in der Partie gingen die Gastgeber in Führung (5.), Mitsiotis konnte jedoch gegen seinen Ex-Verein wenige Minuten später wieder ausgleichen (9.). Zehn Minuten vor dem Pausentee stellt der VfB Hüls aber wieder den alten Abstand her (36.). In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste die Partie aber dann komplett drehen. Wiederum war es Mitsiotis, der Mitte der zweiten Hälfte egalisieren konnte (65.), ehe Kökcam kurz danach den Siegtreffer schoss (69.). „Die Leistung in der ersten Halbzeit war nicht zufriedenstellend. Wir haben zweimal bei Ecken geschlafen. In den zweiten 45 Minuten waren wir dann aber spielbestimmend. Die Wechsel haben neuen Schwung gebracht und wir konnten die Partie komplett drehen. Am Ende hatten wir sogar mehrmals das 4:2 auf dem Fuß“, weiß Radke zu berichten.


Schiedsrichter: Hans-Dieter Schnell - Zuschauer: 30
Tore: 1:0 Brian-Sydney Fromm (5.), 1:1 Evangelos Mitsiotis (9.), 2:1 Hassan El-Sabeh (36.), 2:2 Evangelos Mitsiotis (65.), 2:3 Samet Kökcam (69.)


SV Blau-Weiß Weitmar 09 - DSC Wanne-Eickel 3:2

Weitmar 09 bleibt die Überraschung der Liga. Zum sechsten Mal in Folge konnte die Mannschaft von Nico Brügemann als Sieger vom Platz gehen. In einer nur zum Schluss sehr engen Partie setzte sich der Aufsteiger mit 3:2 (3:0) gegen den DSC Wanna-Eickel durch. „Den Sieg haben wir uns erarbeitet. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, in der wir vor dem Tor sehr effektiv waren und so mit einem 3:0 in die Pause gehen konnten. Im zweiten Durchgang ging der Gegner mehr Risiko ein und erzielte folglich den Anschlusstreffer. Wanna-Eickel wollte etwas Hektik ins Spiel bringen, wir haben in der Phase jedoch sehr gut dagegengehalten“, beschreibt Weitmar Trainer Nico Brüggemann, der die Mentalität seiner Mannschaft nach dem Spiel lobte: „Alles in allem war es kein unverdienter Sieg, obgleich wir in der zweiten Halbzeit nachgelassen haben. Aber es ist schön zu sehen, dass die Tugenden Kampf, Einsatz- und Laufbereitschaft ausgereicht haben, um das Spiel über die Bühne zu bringen.“


Schiedsrichter: k.A. - Zuschauer: 25
Tore: 1:0 Maurice Meithner (24.), 2:0 Filip Stojcevic (26.), 3:0 Carlos Sauer (44.), 3:1 Jan Paul Bastian Brauckmann (54.), 3:2 Darijo Petrovic (90.)

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. Westf. Herne 2268 53
2. DSC Wann-Ei 2241 49
3. SV Horst-E. 2283 47
4. Weitmar 09 (Auf) 2245 45
5. SSV Buer 2246 42
6. VfB Hüls (Ab) 2226 38
7. FC Hiller. (Auf) 2212 29
8. BW Langen. 22-6 29
9. W. Gelsenk. 22-4 20
10. Röllinghaus. 22-47 20
11. HombrucherSV II (Ab) 22-54 9
12. TuS Eving-L. (Auf) 22-210 0
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich