Vielfältig meisterlich
Sonntag 26.04.15 13:48 Uhr|Autor: volksfreund.de/Stephen Weber535
Der Startschuss zu einer umjubelten Meisternacht: (F: Krämer)

Vielfältig meisterlich

Hochwald/Zerf macht Aufstieg perfekt - 4:0 Sieg in Zemmer

Die SG Hochwald/Zerf sicherte sich drei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft in der Kreisliga B. Rund 130 Zuschauer sahen, wie die Mannschaft um das Trainertandem Timo Mertinitz und Florian Lorenz beim 4:0 über die SG Rodt den Titel in trockene Tücher wickelte – um danach feuchtfröhlich zu feiern.




Zemmer. Nach 23 Spieltagen steht die Spielgemeinschaft um Zerf mit 19 Siegen, zwei Unentschieden und einem Torverhältnis von 79:12 an der Spitze der Kreisliga B. Meisterlich. Den entscheidenden Schritt ging die Mannschaft aus dem Hochwald am Samstag in Zemmer, als sie nach einer holprigen ersten Halbzeit im zweiten Abschnitt überzeugte und in der Höhe verdient mit 4:0 gewann. Meisterlich. Der anschließende Jubel auf dem Grün bot all das, was zum Repertoire einer prunkvollen Aufstiegsfeier gehört: Meisterschale, Triumphgesänge, Vereinsbanner, Bierdusche, Ovationen der mitgereisten Fans sowie eigens bedruckte Jerseys. Meisterlich.

Der Trainer der Rodter, Dieter Arens, gab sich als fairer Verlierer und gratulierte dem Champion: „Glückwunsch an Zerf, sie waren in dieser Spielzeit der Maßstab der Liga. Aber auch ein Lob an mein Team, das in der ersten Halbzeit diszipliniert dagegen gehalten hat.“ Auf schwer bespielbarem Grund waren zu Beginn der Partie die Spielanteile ausgeglichen. Die favorisierten Gäste erzeugten zumeist bei ruhenden Bällen Torgefahr, während Rodt durch Steven Schappo (13.) und Lukas Gerhard (19.) den gegnerischen Torhüter in Vollzugszwang brachten. „Wir wussten, dass das heute nicht einfach wird. Die meisten Vereine stehen tief gegen uns, weshalb wir nie die Geduld verlieren dürfen“, bekannte Spielertrainer Lorenz nach Abpfiff.

Diese zahlte sich erstmals in 32. Minute aus, als Jens Baumeister einen Fernschuss aus knapp 18 Metern mit viel Verve im Tor unterbrachte. Die Führung verhalf dem designierten Meister in der Folge zu mehr Sicherheit, die nach dem Seitenwechsel in zwangsläufige Dominanz umschlug. Weitere Treffer waren die logische Konsequenz: Abermals Baumeister, der einen mustergültigen Konter über die linke Flanke veredelte (61.), ein Eigentor des Rodters Daniel Schuh, der einen Schuss von Lorenz unhaltbar ablenkte (72.), und der eingewechselte Benedikt Thiel (85.) sorgten für den 4:0-Endstand.

Die mannschaftliche Geschlossenheit war unsere große Stärke in diesem Jahr. Nur gute Einzelspieler reichen nicht, um so eine Serie hinzulegen“, lobte Meistercoach Mertinitz sein Team und Lorenz verriet, was für die anschließende Sause noch geplant war: „Heute ist zufälligerweise auch Kirmes in Hentern. Besser geht es doch eigentlich nicht für eine Meisterfeier, oder?“

Statistik:

SG Rodt: Frein – Welz, D. Schuh, Reuter, Hoffmann – Pernack, Gerhard, Badry – Drautzburg, Buschmann (46. Keilen) – Schappo (71. Platschek). Trainer: Dieter Arens

SG Hochwald/Zerf: Witt – D. Baumeister (75. T. Thiel), Thinnes, Mertinitz (77. F. Mohsmann), Julian Barth – Kön (67. B. Thiel), Dengler, F. Mohsmann, Engelhardt – J. Baumeister, Lorenz. Trainer: Timo Mertinitz, Florian Lorenz

Tore: 0:1, 0:2 Jens Baumeister (31., 61.), Daniel Schuh 0:3 (Eigentor, 72.), 0:4 Benedikt Thiel (85.)

Schiedsrichter: Wolfgang Köhler. Zuschauer: 130


Tabelle
1. SG Zerf 2669 65
2. Schöndorf 2638 55
3. SG Pölich (Ab) 2617 48
4. SG Ehrang II 266 43
5. Pluwig 2620 42
6. Föhren II (Auf) 26-18 37
7. Hermeskeil 265 35
8. Kell 26-5 33
9. SG Longuich (Ab) 26-18 31
10. Züsch-N/D 26-13 29
11. SG Bekond (Auf) 26-13 28
12. SG Rodt 26-25 26
13. Trier-Irsch 26-26 24
14. Reinsfeld * 26-37 20
* TuS Reinsfeld: 1 Punkte Abzug
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich