Berliner-AK-Präsi wütet wegen Erfurt- und Chemnitz-Insolvenz
Freitag 27.04.18 12:53 Uhr|Autor: Marc Schütz 7.937
Angefressen: Ali Han vom Berliner AK ist extrem verärgert über den Neustart der insolventen Drittligisten in der Regionalliga Nordost. Foto: Dedeoglu

Berliner-AK-Präsi wütet wegen Erfurt- und Chemnitz-Insolvenz

"Unfassbar": Ali Han - Ehrenpräsident beim BAK 07 - macht seinem Unmut über die Neustarts der Drittligisten in der Regionalliga Luft.

Ali Han, Ehrenpräsident vom Berliner AK 07, ist außer sich vor Wut. Auf Facebook schreibt er: „Das ist doch unfassbar! Teams wie Erfurt oder Chemnitz verbrennen Gelder und gehen einfach in die Insolvenz. Und wegen denen, die nicht mit dem Geld haushalten können, müssen andere Vereine wie wohlmöglich Chemie Leipzig zwangsabsteigen.“




Nach dem Insolvenzverfahren haben sich die beiden Drittligisten Rot-Weiß Erfurt (8 Mio. Euro Schulden) und Chemnitzer FC (2,5 Mio. Euro) ihrer Schulden erledigt und blicken nun auf einen Neuanfang in der Regionalliga Nordost. Holger Fuchs, Geschäftsführer beim Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV), ist überzeugt, dass der CFC und RWE für einen höheren Stellenwert der Regionalliga sorgen.

Diese Gesamtsituation sorgt jedoch für Unbehagen in der Regionalliga Nordost, weil als indirekte Folge andere Vereine mit in den Abgrund gerissen werden, wie eventuell Chemie Leipzig. Aktuell sind Altglienicke (32 Punkte), Chemie (33) und Budissa Bautzen (34) mindestens 6 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Eigentlich wäre der Ligaverbleib gesichert. 

Nicht so wenn drei statt zwei Drittliga-Absteiger den Gang in die Regionalliga Nordost antreten und in Folge dessen, auch notgedrungen ein drittes Termin in die Oberliga absteigen muss.

Der BAK-Ehrenpräsident ist voll des Lobes für Chemie Leipzig. Ali Han: „Ich sage das von Herzen: Bei unserem Auswärtsspiel in Leipzig am vergangenen Sonntag hatte ich alles gesehen, was Fußball ausmacht, wir wurden äußerst gastfreundlich empfangen, tolle Stimmung im Stadion. Alles Ehrenamtliche, die den Laden am Laufen halten. Es ist traurig, dass es diese Regel gibt, dass wenn Chemnitz Insolvenz geht, Chemie oder ein anderer unbeteiligter Verein ebenfalls betroffen ist.“



FuPa Hilfebereich