FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 28.07.17 09:36 Uhr|Autor: MOZ.de / Edgar Nemschok520
Umkurvt: Strausbergs Kaan Bektas (links) im Duell mit dem Union-Abwehrspieler Felix Klaka ©MOZ/Edgar Nemschok

Strausberger Oberligisten mit starkem Auftritt

Die Reimann-Elf gewinnt auf Kunstrasen gegen den Brandenburgliga-Vertreter SG Union Klosterfelde

Der Oberligist FC Strausberg hat das Testspiel gegen den Brandenburgligisten Union Klosterfelde mit 2:4 gewonnen.



Dem starken Regen geschuldet, wurde auf dem Kunstrasenplatz im Sport- und Erholungspark gespielt. Der Regen blieb aber und ließ über die 90 Minuten nur selten nach. Der FCS präsentierte schon eine erste wichtige Entscheidung im Hinblick auf die neue Saison, denn mit Gordan Griebsch gibt es einen neuen Kapitän. Die Partie begann schwungvoll und was sofort auffiel: Es war sehr laut auf dem Platz. Auch von der Seitenlinie aus versuchten beide Trainer Einfluss auf das Spiel ihrer Mannschaft zu nehmen.

"Meine Vorgabe war, sofort mitzuspielen und Strausberg auch gar nicht erst ins Rollen kommen zu lassen", sagte Union-Trainer Enrico Maurer. "Meine Jungs haben das auch gut umgesetzt." Die erste gute Möglichkeit hatten die Gäste durch Mateuz Wallroth und Strausbergs Torhüter Marvin Jäschke musste in der 12. Minute schon richtig gut reagieren. Wallroth stand wenige Minuten später erneut im Mittelpunkt, als er nach einer Ecke knapp das Strausberger Gehäuse per Kopfball verpasste.

Das 1:0 fiel nach einem gelungenen Spielzug über die starke rechte Strausberger Angriffsseite. Dort setzte sich Luis Suter durch und spielte auf den mitgelaufenen Dennis Rötzscher. Mit einem Kunststoß schoss er unhaltbar für Klosterfeldes Torhüter Jeremy Hentsch ein (20.). Bis zur Halbzeit blieb es nach überwiegend verteiltem Spiel beim 1:0.

Der Höhepunkt des Spiels wurde dann der zweite Treffer der Strausberger. Abwehrspieler Wael Karim eröffnete das Spiel mit einem wunderbaren Pass auf den gestarteten Serbülent Ulutürk. Der nahm den Ball gekonnt mit und nach einem Solo schob er zum 2:0 ein (48.).

Doch Union blieb ein starker Gegner und erzielte nach 65 Minuten den Anschlusstreffer. Torschütze war Morten Jechnow. Trotz des Tores der Unioner kam langsam das Gefühl auf, dass bei den Gästen die Kräfte nachließen. Als dann Kaan Bekats nach einem Freistoß auf 3:1 erhöhen konnte, schien die Partie entschieden (75.). Nach Vorarbeit von Felix Angerhöfer gelang Görkem Üre zehn Minuten vor Schluss der Partie gar das 4:1. Klosterfelde hatte in der Schlussphase einige gute Möglichkeiten und verkürzte noch auf 2:4.

Beim FC Strausberg war man zufrieden: "Ein guter Test, vor allem, da es ein intensives Spiel war. Union war ein Gegner, der uns gefordert hat. Am Sonnabend spielen wir mit einem Team in Wriezen und einer anderen Elf gegen die TSG Bernau", sagte Trainer Christof Reimann. Anpfiff ist um 14 Uhr.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.09.2017 - 2.610

Tebe holt sich Ex Champions League Spieler

Verein verkündet offiziell Neuverpflichtung eines 27-jährigen Stürmers +++ Wunschspieler von Thomas Brdaric wechselt an die Spree

16.09.2017 - 1.125

Karten- und Toreflut in der Oberliga Nord

MIT VIDEOS: Zwischen drei und vier Treffer pro Spiel - Wismar geht gegen Altlüdersdorf mit nur acht Spielern vom Platz. Auch beim Brandenburger Sieg gegen Staaken müssen zwei Kicker vorzeitig duschen.

15.09.2017 - 1.014

Strausbergs Griebsch wird gegen Seelow zum Derbyhelden

MIT ALLEN TOREN IM VIDEO: In der Nachspielzeit entscheidet der Neuzugang das Nachbarschaftsduell mit Victoria für seinen FCS.

20.09.2017 - 804

Ohne das lukrative Angebot, wäre ich bei TeBe geblieben

Tom Melvin Schmidt erlebte ein Hin und Her während der Transferperiode. Schlußendlich landete er beim Bradenburger 05 Süd und fühlt sich dort sehr wohl.

16.09.2017 - 534

Die Aufsteiger punkten in der Brandenburgliga

MIT VIDEOS: Torloses Topduell zwischen Ludwigsfelde und Sachsenhausen - Einheit und der FSV Bernau gewinnen - Klosterfelde ebenfalls - Lübben kann weiter punkten.

20.09.2017 - 375

Ihr habt gewählt: die besten der Oberliga Nord

Rathenow, Strausberg, Hansa II, Brandenburg und Altlüdersdorf sind dabei.