FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 28.03.16 19:49 Uhr|Autor: Bastian Eberle
1.655
Neuer Coach des FC Stein: Markus Mühling. (F: FuPa)

Michael Lauth weg - Markus Mühling übernimmt beim FC Stein

Bezirksliga-Schlusslicht hofft aufs Wunder und tauscht den Trainer aus
Dass die Zusammenarbeit zwischen dem FC Stein und Michael Lauth keine Erfolgsgeschichte mehr wird, war spätestens seit dem angekündigten Abschied des erst im vergangenen Sommer als Bezirksliga-Coach angetretenen Ex-Keepers klar. Nun zog die Vorstandschaft des massiv abstiegsbedrohten Tabellenletzten die Reißleine und enthob den 36-Jährigen seines Amtes. Mit Markus Mühling steht der Nachfolger bereits fest.

"Am Samstag nach dem Spiel", sagt Abteilungsleiter Dirk Schaefer, sei die Entscheidung gegen Lauth schließlich gefallen. Der FC Stein hatte gerade bei der SpVgg Diepersdorf und damit einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib mit 0:2 verloren. Das rettende Ufer geriet immer weiter außer Sichtweite. Am Ostermontag beim 0:2 in Hüttenbach betreuten dann Schaefer und der für ein Spiel reaktivierte Ex-Coach Uwe Kroll das Schlusslicht.

Ausbleibender Erfolg war der eine Grund, der zu Lauths Demission führte, bestätigt Schaefer im Gespräch mit FuPa Mittelfranken. Der andere war, dass der Verein mit einem neuen Coach und damit einem neuen Impuls versuchen will, "den letzten Strohhalm zu greifen." Außerdem soll schon jetzt der Trainer die Planungen für die neue Saison vorantreiben, der auch in der Spielzeit 2016/17 an der Seitenlinie stehen wird.

Wer das sein wird, gab Schaefer auch schon bekannt. Am Ostersonntag konnte der FC Stein mit Markus Mühling Einigung erzielen. Der ebenfalls 36-jährige Trainer war zuletzt in der Hintunde für den Neumarkt/Jura-Kreisligisten TSV Ochenbruck tätig und ist sofort verfügbar. Zuvor war Mühling u.a. für den Bayernligisten DJK Ammerthal und den TV 48 Schwabach als verantwortlicher Coach tätig.

"Er wird von uns nicht unter Druck gesetzt", sagt Schaefer, der dennoch formuliert, dass sie in Stein noch auf das Wunder hoffen. Zehn Punkte trennen die Faberstädter aktuell vom rettenden Ufer. Unabhängig davon, ob der Klassenerhalt tatsächlich noch gelingt oder nicht, wird Mühling über die Sommerpause hinaus Trainer des FC Stein sein. Seine Hauptaufgabe besteht nun vor allem darin, für die kommende Saison eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Dann keinesfalls mehr als Abteilungsleiter dabei sein wird Dirk Schaefer, dessen Abschied Bestand hat. "An meiner Entscheidung hat sich nichts geändert."

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
28.06.2016 - 4.149

Mehmet Bilici: Eine Dergah-Institution nun im Cagri-Trikot

Langjähriger Kapitän Dergahspors hat sich nach elf Jahren zu einem Vereinswechsel entschieden +++ "Wollte meine Ruhe haben"

24.08.2016 - 3.967

Zeilmann: "Für mich wird es kein normales Spiel"

Vorschau, 4. Spieltag - FuPa.tv: Erstmals treffen der STV Deutenbach und der FC Stein in einem Ligaspiel aufeinander +++ Sinn kommt nach Stein +++ Gemeinsame Feier nach der Kärwa

25.06.2016 - 3.261

Skeraj bleibt Chefcoach beim ATSV, Joe House wird Co.

Landesliga-Aufsteiger setzt auf interne Lösung, lediglich der Assistent kommt von außen

20.06.2016 - 2.948

TV 48 Erlangen: Zehn Neue und vier Abgänge

Bezirksligist verstärkt sich für die anstehende Spielzeit

30.06.2016 - 2.941

Der SK Lauf stellt seinen Kader vor

SKL rüstet sich für die neue Bezirksliga-Runde

23.06.2016 - 2.446

Vier Neue für den TSV Burgfarrnbach

"Bären"-Coach Jörg Schuh schließt weitere Transfers nicht aus