FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 11.09.17 15:00 Uhr|Autor: Sascha Nitsche99
Artem Cygankov (l.) und der FCM warten nach dem 0:4 gegen Anker Wismar weiter auf die ersten Saisonzähler. Albrecht

Anker zeigt dem FC Mecklenburg die Grenzen auf

Schwerin verliert vor 650 Zuschauern im Sportpark Lankow gegen Wismar mit 0:4

Der FC Mecklenburg Schwerin hat am Freitagabend das Derby gegen den FC Anker Wismar mit 0:4 verloren und bleibt damit auch nach drei absolvierten Spielen noch ohne Oberliga-Punkte.



Dabei konnte die Kulisse beim ersten Heimspiel der Saison für die Jungs von Chefcoach Enrico Neitzel kaum besser sein. Bei 650 Zuschauern war auf der neuen Tribüne im Sportpark Lankow fast jeder der 420 Plätze belegt. Der erste Dreier sollte bejubelt werden und das hatten sich nicht nur die Fans auf die Fahnen geschrieben. Die Neitzel-Elf agierte mit dem Anpfiff sehr fokussiert. Das Augenmerk lag auf einer kontrollierten Defensive, Offensivmann Tino Wittkowski sollte dazu durch schnelles Umschaltspiel in Szene gesetzt werden. Zunächst war es jedoch ein Spiel im Mittelfeld. Nach einer Viertelstunde wurden die Hausherren mutiger, das schaffte dem Gast mehr Räume und es kam, wie es kommen musste. In der Drangphase des FC Mecklenburg vollstreckte Sebastian Schiewe eine schnell vorgetragene Kombination über die rechte Seite zum ersten Gäste-Tor des Abends (15.). „Das war wohl der schönste Spielzug der Partie. Wir stehen da aber auch einfach zu weit weg“ kommentierte Neitzel den Gegentreffer. Die Heimelf investierte weiterhin viel, alleine die Genauigkeit beim letzten Pass ließ zu wünschen übrig. In der Hinsicht war Wismar weitaus effektiver: So brauchte Schiewe nur noch einschieben, nachdem Guilherme Esteves Lima von gleich zwei Spielern des FCM nicht konsequent am Pass gehindert wurde (26.). „Da sehen wir überhaupt nicht gut aus. Wir doppeln den Gegner. Haben den Ball eigentlich schon sicher und der kommt trotzdem durch“ ärgerte sich Trainer Neitzel.

Kurz nach Wiederanpfiff gleich die nächste Schrecksekunde im Schweriner Lager, als Kevin Mbengani alleine auf Keeper Florian Kirsch zulief, aber beim Abschluss zu ungenau war (46.). Danach flaute das Spiel etwas ab, Chancen waren Mangelware. Erst in der 58. Minute hatten die FCM-Fans einen leichten Torjubel auf den Lippen. Wittkowski wurde von Niels Laumann durch einen langen Ball schön in Szene gesetzt, scheiterte mit seinem Abschluss allerdings an Keeper Mauritz Mißner, der an diesem Abend nur dieses eine Mal wirklich gefordert war. In der Schlussphase warfen die Gastgeber nochmal alles nach vorn. Anker beschränkte sich auf das Kontern und konnte das Ergebnis durch Tore von Esteves Lima und Weisenborn noch auf 4:0 erhöhen. „Wismar hat verdient gewonnen, auch wenn das Ergebnis zu hoch ausgefallen ist und vermeidbar war“ fasste Trainer Neitzel, der sich auch nach der dritten Niederlage im dritten Saisonspiel vor seine Jungs stellt und mit Blick auf die nächste Partie am Freitag im Sportpark Lankow gegen Malchow die Verantwortung übernimmt, zusammen.

FC Mecklenburg Schwerin: Kirsch – Schilling, Harada, Laumann (74. Maas), Studier, Cygankov, Leu (46. Michalski), Bohmann, Kaminski, Witkowski, Pataman.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.09.2017 - 2.296

Tebe holt sich Ex Champions League Spieler

Verein verkündet offiziell Neuverpflichtung eines 27-jährigen Stürmers +++ Wunschspieler von Thomas Brdaric wechselt an die Spree

16.09.2017 - 1.109

Karten- und Toreflut in der Oberliga Nord

MIT VIDEOS: Zwischen drei und vier Treffer pro Spiel - Wismar geht gegen Altlüdersdorf mit nur acht Spielern vom Platz. Auch beim Brandenburger Sieg gegen Staaken müssen zwei Kicker vorzeitig duschen.

18.09.2017 - 193

Rathenow bleibt Lichtenberg auf den Fersen

MIT GALERIE: Murat Turhan mit drei Treffern gegen Hertha 03 Zehlendorf

18.09.2017 - 123

Patrick Jahn stürzt Hertha 06 spät ins Unglück

Lichtenberg 47 Angreifer erzielt erst kurz vor Schluss gegen aufopferungsvoll kämpfende Charlottenburger den 2:1 Siegtreffer +++ Stimmen beider Trainer auf der abschließenden PK im VIDEO

17.09.2017 - 119

Ein Punkt für das Gemüt

FC Mecklenburg trennt sich vom Malchower SV mit einem 1:1-Remis, vergibt dabei aber reihenweise gute Chancen

19.09.2017 - 56

1. FCF lässt sich von Hansa II auskontern

MIT VIDEOS: Frankfurt kassiert in der Schlussphase noch zwei späte Gegentore