FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 14.11.16 17:58 Uhr |Autor: Kaiser Manfred
247

DER LEIDENSWEG DES TIM VOGEL

Voller Sehnsucht blickt der Neuzugang von der Spvgg 07 Ludwigsburg Tim Vogel am Spielfeldrand auf die gesunden Kollegen. Keine drei Meter trennen das Fußballtalent von dem munterem Kreisspiel von Bez, Zieba und Co. Und doch ist der 21-Jährige noch ein gutes Stück weit weg von einer Rückkehr auf die andere Seite, auf die Sonnenseite eines Fußballbesessenen. Im Trainingslager in Bayern war er dabei, auch wenn er sich nicht auf die bevorstehende Saison vorbereiten konnte.

FC-News: Tim, schön dich wieder auf dem Trainingsgelände zu sehen. Am Fußballplatz warst du ja zuletzt wenig im Einsatz.Was ist denn passiert?

TV: Eine ganz unangenehme und lästige Geschichte. Ich laboriere seit einiger Zeit an einer Schambeinentzündung, die ich eigentlich schon seit über einem Jahre mitschleppe. Als Fußballverrückter willst du immer spielen und im Fall einer Verletzung möglichst rasch wieder fit werden. Daher habe ich teilweise mit starken Schmerzen trainiert und gespielt. Es gab natürlich auch Phasen, in denen es mir besser ging. Aber irgendwann war es einfach nicht mehr möglich, entsprechende Leistung zu bringen. Reihenweise besuchte ich Ärzte und Physiotherapeuten - doch eine richtige Therapie ist schwer zu finden. Ich habe mich dann vor ca. einen halben zu einer Operation entschlossen, die positiv verlaufen ist. Ich muss jetzt einfach die Geduld aufbringen, die in vielen Fällen langwierige Verletzung ausheilen zulassen. Glauben Sie mir, das fällt einem Fußballer verdammt schwer….

FC-News: Dein Trainer Chris Seeber schwärmt in den höchsten Tönen von deinem Ehrgeiz wieder fit zu werden. Du bist fast bei jedem Training bei der Truppe, du trainierst für dich alleine am Rande deines Teams bzw. machst Koordinationsübungen mit Torspieler-Trainer Jürgen Liebermann. Bei den Spielen bist du mit in der Kabine und nahe dem Team.

TV: Es ist trotzdem sehr wertvoll für mich, eine schöne Zeit. Es ist wichtig für mich, bei den Jungs zu sein. Und auch wenn ich nicht auf dem Platz stehen und mitmachen kann, ist es wertvoll, die Übungen anzuschauen und zu sehen, wie unser Trainer Chris Seeber mit den Jungs im Ablauf und Taktik arbeitet. Besonders wertvoll ist für mich auch der persönliche Zuspruch meiner Spieler-Kollegen. Das nimmt mich emotional mit, das baut mich auf. "Wenn man sieben Monate verletzt ist, hat man auch mal einen Scheißtag."

FC-News: Zwei letzten Fragen – fühlst du dich in deiner neuen Umgebung beim FC Marbach wohl? Wie sieht dein nächstes sportliche Ziel aus?

TV: Als einer in der 07 Jugend aufgewachsener Spieler war es für mich schon schwer einen Wechsel anzugehen. Die sehr wertschätzenden Gespräche mit meinem Förderer und Jugendtrainer Chris Seeber und der 1. Vorsitzenden Sibylle Wieland haben mich dann überzeugt. Zudem war der Wechsel meiner langjährigen Mitspielern Timo Binder, Steffen Leibold, Dennis Wendler und Patrick Demut mit ausschlaggebend.

Für mich gibt es ein erklärtes Ziel – Die Vorbereitung zur Rückrunde mitmachen zu können

FC-News: Tim, wir wünschen dir auf diesem Wege gute Besserung und hoffen mit dir, dass du in der Vorbereitung wieder Gas geben kannst!!

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
10.10.2017 - 768

Die „Rasselbande“ des FC Marbach

Neue Strukturen der Vorstandschaft "Wieland/Kohler/Forisch" fangen an zu greifen

16.10.2017 - 520

Die unheimliche Verletzungsserie des Timo Binder

„Verletzungen haben mich in meiner Karriere konstant verfolgt“

17.10.2017 - 345

Elf der Woche in der Bezirksliga Enz-Murr

Es wurden insgesamt 503 Stimmen abgegeben