FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 09.06.17 09:00 Uhr|Autor: Leverkusener Anzeiger1.221
Häufig eine staubige Angelegenheit: Spiele auf der Anlage „Am Birkenberg“ sind nicht jedermanns Sache. Amine Azzizi (l.) und die übrigen Akteure des FC Leverkusen haben sich daran gewöhnt.

Auch in der Landesliga auf Asche

FC Leverkusen bleibt vorerst dem Birkenberg treu

Die Fußballer des FC Leverkusen spielen zum vorerst letzten Mal um Bezirksligapunkte, wenn am Sonntag der Tabellenzehnte TuS Lindlar zu Gast auf der Anlage am Birkenberg sein wird (15.15 Uhr). In der nächsten Spielzeit geht es dann für den FCL in der Landesliga weiter, denn das Team um das Spielertrainerduo Erkan Öztürk und Chrisovalantis Tsaprantzis steht als Aufsteiger fest.

Neben der Ligazugehörigkeit ist auch klar, wo die Leverkusener ihre Heimspiele austragen werden: auf dem in die Jahre gekommenen Aschenplatz am Birkenberg. „Natürlich ist unser Vorstand intensiv darum bemüht,  für die Zukunft eine andere Lösung zu finden. In der kommenden Saison bleibt aber alles beim Alten – was für uns ja nicht unbedingt von Nachteil sein muss“, erklärt Öztürk. Damit spielt er auf den Umstand an, dass die meisten Gegner diesen je nach Wetter staubigen oder matschigen Untergrund nicht gewöhnt sind.

Nach wie vor sucht der FCL derweil nach einem Innenverteidiger und einem Mann für die linke Defensivseite. „Diesbezüglich können wir aber sicherlich bald Vollzug vermelden“, erklärt Öztürk, der nach dem Lindlar-Spiel mit einem Großteil seiner Mitspieler nach Mallorca fliegen wird: „Dann steht unsere Mannschaftstour an und es wird weiter der Aufstieg gefeiert. Das haben sich die Jungs einfach verdient.“ Dennoch wird auch die letzte sportliche Aufgabe gegen Lindlar ernstgenommen. „Wir haben zwar ein paar Tage frei gemacht, aber wir bereiten uns letztlich absolut  seriös auf die Partie gegen Lindlar vor“, meint Öztürk. (fg)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
05.07.2017 - 721

Bernardos gelungene erste Saison

Der Heiligenhauser SV wird Fünfter der Tabelle in der Bezirksliga – Neuzugang Marvin Liebschner war der Dauerbrenner

27.06.2017 - 695

Vielleicht zu spät die Notbremse gezogen

Nach dem Umbruch ist vor dem Umbruch beim TuS Marialinden, der künftig in der Bezirksliga antritt

16.10.2017 - 415
1

Nümbrecht verliert Platz an der Sonne

SSV verliert auf Leverkusens Asche — Wiehl vergibt zu viele Chancen

03.07.2017 - 412

Wieder mit Althoff, Nguyen und Ebert

Rückkehr von drei Leistungsträgern war ein Grund für die starke Rückrunde des TuS Lindlar

04.07.2017 - 368

Eintracht und die 40-Punkte-Marke

Der Bezirksliga-Aufsteiger aus Hohkeppel schnupperte auch am Aufstieg – Abbau nach fulminantem Saisonstart

20.10.2017 - 306

Träumereien werden Realität

Vor dem neunten Spieltag stehen Kölner Teams auf den ersten drei Tabellenplätzen


Hast du Feedback?