Glücklicher Sieg beim Kreisligisten TSV Oberisling
Montag 02.07.18 08:12 Uhr|Autor: Stefan Walter 329
SpVgg Unterhaching: Der ewiger Drittligist? Präsident Manfred Schwabl will das selbstverständlich vermeiden. Foto: sampics/ Stefan Matzke

Glücklicher Sieg beim Kreisligisten TSV Oberisling


Am gestrigen Sonntagabend spielte die Mannschaft um Trainer Tom Gabler ihr viertes Testspiel binnen 9 Tagen beim Kreisligisten TSV Oberisling. Angereist waren 18 Mann, darunter der aus dem Urlaub zurückgekehrte Themann, sowie Hendlmeier, Ebel und Graf, die sich zum ersten Mal in der ersten Mannschaft des FC Jura 05 beweisen konnten. Stahlich, Wein, Fecanin, Ferstl und Rüdiger fehlten aus beruflichen bzw. gesundheitlichen Gründen. Sebök befindet sich im Urlaub. 


Die taktische Vorgabe und Aufstellung Gablers war ein 4-3-2-1, so wie es die Jura-Elf in den letzten beiden Jahren BZL so gut wie immer spielte, um den Gegner mit einer kompakten Gegenwehr bereits im Aufbauspiel zu stören. Das setzte die Startelf auch sehr gut um. Die ersten dreißig Minuten waren von einem Mittelfeldgeplänkel geprägt, bei dem keiner der beiden Mannschaften so wirklich vors Tor kam. Anzumerken sind hier kleine Fehler im Aufbauspiel des FC, die den TSV immer wieder ganz einfach zu Torchancen einluden. So war es beispielsweise Grätz, der in der 25. Minute auf der rechten Seite zum Abschluss kam, das Tor aber nur um Zentimeter verfehlte. Nach einem weiten Abschlag von Walter wurde Kirner im 16er vom TSV-Keeper gefoult, der Pfiff des Schiris blieb aber aus. Nach gut 30 Minuten schlug Adrian Potloka einen weiten Diagonalball auf Thomas Kirner, der mit einer scharfen Hereingabe von links Zierer bediente, der nur noch den Fuß hinhalten musste (30.). Die Jura-Elf war zwar spielbestimmend, wurde aber durch die vielen Aufbaufehler immer wieder gestoppt. Gablers Vorgabe kurz vor der Halbzeit war, das 1:0 mit in die Pause zu nehmen. Doch dagegen hatte der Goalgetter des TSV etwas einzuwenden: in der 45. Minute nahm sich Grätz ein Herz und schloss aus gut 23 Metern halbhoch ins rechte Eck ab, nachdem die Hintermannschaft zu hoch stand und in Rückwärtsbewegung verteidigen musste, und ließ Walter im Jura-Tor keine Chance. 


In der Halbzeitpause wechselte Coach Gabler Themann und Graf aus, für sie kamen Ebel und Hendlmeier ins Spiel und zu ihren ersten Einsatzminuten für die erste Mannschaft. Wieder häuften sich die kleinen Fehler im Aufbauspiel und nach einem langen Ball aus der Zentrale stand Grätz allein vor Keeper Walter, überlupfte ihn gekonnt. Walter war mit den Fingerspitzen noch am Ball, konnte das 2:1 aber nicht mehr verhindern (48.). Nun war es wieder das Ergebnis, das man schon gegen den TSV Kareth-Lappersdorf und den TSV Nittenau aufgeholt hatte. Nach gut 60 Minuten war es wieder Grätz der frei vorm Tor stand, dieses Mal blieb aber Walter im Tor der Sieger im Einsgegeneins. Jura spielte fortan mutiger und wollte mehr. Das zahlte sich aus: Nach einer schönen Kombination wurde Kirner im Strafraum erneut gefoult, diesmal von einem Abwehrspieler des TSVO. Zurecht gab es nun den Strafstoß. Chefsache: Rainer Zierer verwandelte den 11er ins rechte untere Eck. Der Keeper des TSVO war in`s andere Eck unterwegs. Mit einem Unentschieden wäre Coach Gabler zufrieden gewesen, doch seine Schützlinge wollten mehr. Die Ballsicherheit nahm zum Ende des Spiels wieder zu und man merkte auch heute wieder die schweren Füße, wohlgemerkt die siebte Einheit (davon vier Spiele) binnen neun Vorbereitungstagen. Allerdings erging es den Regensburgern nicht anders und das Spiel nahm an Tempo ab. Endpunkt des Spiels war die 80. Minute, als Kirner nach toller Vorlage von R. Zierer freigespielt wurde und der den Ball mit seinem starken linken Fuß ins lange Eck einschob.


Ein erneuter Sieg und damit der vierte in Folge spricht Bände. Allerdings wäre Jura auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, was den Torchancen nach gerecht gewesen wäre. Die vielen kleinen Fehler im Aufbauspiel wurden von den Regensburgern zu selten bestraft, somit kann man über den 3:2-Auswärtserfolg sehr glücklich sein.


Am kommenden Wochenende spielt die erste Mannschaft ihr fünftes Testspiel beim Bezirksligisten VfB Straubing. Anpfiff in Schönhofen ist um 16:00 Uhr.



FuPa Hilfebereich