FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 19.05.17 20:25 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Nord) - Nico Bauer560
Florian Preußer will zum VfB Hallbergmoos wechseln. Foto: Sven Leifer

FCI will den wechselwilligen Torhüter Preußer behalten

"Er hat uns zugesagt"
FC Ismaning - Der FC Ismaning hat sich das Endspiel erspart und kann nun ohne Druck zum TSV Bogen (Samstag, 14 Uhr) fahren. Der scheidende Trainer Xhevat Muriqi kann so auch entspannt seinen Job machen beim Tag der offenen Tür und der Verein arbeitet mit Hochdruck am Kader der kommenden Saison.

Nach der 4:0-Gala gegen Landsberg verabschiedete der FC Ismaning Muriqi mit dem offiziellen Teil in seinem Pavillon. Die Klublegende bekam ebenso wie sein Sohn das Trikot mit der Nummer 14, die „Jacky“ einst als Kicker immer trug. Dazu beschenkte der Verein den ehemaligen Trainer mit einem Gutschein für die Wasserrutschen in der Therme Erding. „Für die Familie hatte er wegen dem Fußball ja oft keine Zeit“, sagt Vorstandsmitglied Frank Stenner. Der Funktionär konnte diese Woche noch keine Zugänge vermelden. Er ist aber zuversichtlich, dass kommende Woche Vereinbarungen mit künftigen Spielern abgeschlossen werden. Der Verein sei in den Verhandlungen recht weit.

Unterdessen steht mit Antonio Jara Andreu ein weiterer Abgang fest. Wegen einiger Verletzungen und aktuell einem Kreuzbandriss hat der 19-Jährige diese Saison nur fünf Spiele mit 45 Einsatzminuten absolviert. Er verändert sich nun zum Landesligisten SC Olching mit der Hoffnung auf ein Ende der Verletzungsprobleme und mehr Spielzeit.

Ein bitterer Verlust wäre Abwehrchef Nils Ehret (23), hinter dem noch ein Fragezeichen steht. Der Innenverteidiger weiß noch nicht, wo er ab Herbst studieren kann. Sollte es mit einem Platz in München nicht klappen, würde Ehret aus der Region wegziehen und geht möglicherweise zurück in seine Heimat Freiburg.

Für viel Aufregung sorgt derzeit der Ismaninger Torwart Florian Preußer (26), der gerne zum Landesligisten Hallbergmoos wechseln würde. Der FC Ismaning plant aber mit dem Keeperduo Sebastian Fritz und Florian Preußer. „Er hatte uns zugesagt und darauf habe ich mich verlassen“, sagt Stenner. Am Donnerstag führte er ein Gespräch, in dem er den Standpunkt des Vereins deutlich machte. Preußer möchte aber weiter den Klub verlassen. „Jetzt ist Hallbergmoos am Zug“, sagt der Ismaninger Funktionär. „Mit Hallbergmoos können wir finanziell teilweise nicht mithalten“, stichelt Stenner gegen den ambitionierten Landesligisten.

Fix ist der Wechsel von Torwart Johann Hipper (18), der nach sechs Jahren Ismaning zum TSV 1860 München II (Regionalliga) wechselt. Hipper hat sich beim FC Ismaning bedankt, dass der Verein ihn verbessert und sportlich weiter gebracht habe. Der junge Keeper hat bei den Löwen-Amateuren mit Harald Huber dann den gleichen Torwart-Trainer wie in aktuell in Ismaning. 

Voraussichtliche Aufstellung: Preußer (Hipper) – Grill, Ehret, Steinacher, Siedlitzki – Buch, Aladdinoglu – Siebald, Fischer, Killer – Stijepic

Xhevat "Jacky" Muriqi über seine Zeit in Ismaning und seine neue Aufgabe in Moosinning

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
04.08.2017 - 1.822

Neymar-Wechsel: So reagieren die Amateur-Stars

Versteht die Basis noch den Profi-Fußball?

04.07.2017 - 804

ASV: Neumarkts Coach will Leistung sehen

Dominik Haußner nimmt vor dem Testspiel Mittwochabend zu Hause gegen Burglengenfeld seine etablierten Spieler in die Pflicht.

05.07.2017 - 791

Schnelltest beim FCR

Übungsspiel für die Neuen der DJK Vilzing beim FC Ränkam

28.07.2017 - 246

FC Ismaning: Stijepic belohnt Platzwart

Nach Dauerregen konnte Spiel stattfinden

03.07.2017 - 199

Greipl Gedächtnisturnier des FC Ismaning bricht alle Rekorde

41 000 Euro für gute Zwecke

15.09.2017 - 166

Geduldsproben für den VfB und Keeper Preußer

Hallbergmoos reist zum Schlusslicht