FC Hagen/Uthlede will es durchziehen
Samstag 09.01.21 09:30 Uhr|Autor: / Nordsee-Zeitung / Dietmar Rose1.404
Foto: Berndt

FC Hagen/Uthlede will es durchziehen

Oberligist lehnt NFV-Vorschlag zur Änderung des Spielmodus ab – Kunstrasen in Wulsdorf als Ausweichspielstätte angegeben

HAGEN. Deutlicher hätte die Klatsche für den Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) nicht ausfallen können. Der Vorschlag des NFV, wie die wegen der Corona-Pandemie unterbrochene Oberliga-Saison fortgesetzt werden kann, ist von den Vereinen vom Tisch gefegt worden. Dabei fiel das Votum der Fünftligisten einstimmig aus. Auch beim Cuxland-Vertreter FC Hagen/Uthlede stoßen die NFV-Ideen, wie sich die Corona-Spielzeit 2020/2021 retten lässt, auf Kritik.




Anfang Dezember hatte Oberliga-Spielleiter Burkhard Walden die Vereine darüber informiert, dass der Spielmodus mit Blick auf den seit Ende Oktober herrschenden Stillstand geändert werden soll. Zur Saison 2020/2021 war die Oberliga in die Staffeln Weser-Ems/Lüneburg und Hannover/Braunschweig mit jeweils zehn Teams aufgeteilt worden. Der Plan sah vor, dass nach einer Qualifikationsrunde mit Hin- und Rückspielen eine Auf- und Abstiegsrunde austragen wird – die besten fünf Mannschaften der beiden Staffeln spielen um den Aufstieg in die Regionalliga Nord, der Rest kämpft gegen den Abstieg in die Landesligen. Das wollte der NFV dahingehend ändern, dass die Qualifikation für die Meister- und Abstiegsrunde nach der Hinrunde abgebrochen werden sollte und nur noch die jeweils drei besten Teams der beiden Staffeln um den Aufstieg spielen sollten. Und aus zehn Vereinen, die um den Klassenerhalt kämpfen sollten, wären auf einmal 14 geworden.

Lockdown verlängert
Gunnar Schmidt hat diesen Vorschlag mit Verwunderung zur Kenntnis genommen. „Aus meiner Sicht wäre es unsportlich, den Tabellenvierten und Fünften zu sagen: Ihr könnt doch nicht für die kommende Oberliga-Saison planen, sondern müsst in
die Abstiegsrunde“, sagt Hagens Teammanager. Vor dem Hintergrund, dass der Lockdown bis 31. Januar verlängert wurde, sieht Schmidt auch keinen Zeitdruck, bereits jetzt über den Spielmodus zu entscheiden: „Ich sehe da keine Notwendigkeit. Erst dann, wenn wir wissen, wie es weitergeht und wie das Zeitfenster aussieht, können wir über den Modus entscheiden.“

Wilfried Roes fehlt ebenso wie seinem Mitstreiter Schmidt das Verständnis dafür, warum überhaupt von dem vor der Saison festgelegten Modus abgewichen werden soll: „Wir wollen daran festhalten, was vorher vereinbart worden ist.“ Der Leiter des Herrenspielbetriebs kann den Unmut der Vereine, die sich schon als Teilnehmer der Aufstiegsrunde wähnten, gut nachvollziehen: „Plötzlich stehst du da, wo du nicht hinwillst. Ich kann schon verstehen, dass man da sagt: So geht es nicht.“ Zumal aus Roes’ Sicht noch genügend Zeit bleibt, bis Anfang Juni die Auf- und Abstiegsrunde mit Hin- und Rückspielen auszuspielen. Dass angesichts der schon mehr als zwei Monate währenden Spiel- und Trainingspause nur noch die ausstehenden Nachholspiele in der Qualifikation stattfinden können, sei dagegen unstrittig.

Roes und Schmidt gehen davon aus, dass eine Rückkehr in den Spielbetrieb vor März nicht realistisch ist. „Wir haben doch schon in normalen Jahren wegen der Witterung kaum im Februar spielen können“, sagt FC-Urgestein Roes, der seit 41 Jahren dabei ist und sein Amt im Sommer gerne an einen Nachfolger übergeben würde. Um weitere Verzögerungen im Spielplan zu vermeiden, mussten die Oberligisten vor der Saison eine Ausweichspielstätte angeben. In Hagens Fall handelt es sich um den Kunstrasenplatz der TSV Wulsdorf. Das bedeutet, dass die Grün-Schwarzen nach Bremerhaven ausweichen müssten, wenn an der Blumenstraße nicht gekickt werden kann. „Das wäre der Notnagel, wenn es in Hagen absolut nicht geht. Für uns wäre das schon ein Nachteil, weil wir ja nicht auf Kunstrasen trainieren können“, weist Roes auf die Tatsache hin, dass es im Landkreis Cuxhaven nach wie vor kein Ganzjahresspielfeld gibt: „In Bremerhaven sind so viele gebaut worden, dass man schon fragen muss: Wer hat denn noch keinen?“

Als Tabellenachter der Staffel Weser-Ems/Lüneburg mussten sich die Grün-Schwarzen von ihrem ursprünglichen Saisonziel, durch den Einzug in die Aufstiegsrunde den Klassenerhalt zu sichern, bereits verabschieden. Um gut gerüstet in die Abstiegsrunde zu gehen, halten Trainer Benjamin Duray und Teammanager Schmidt nach Verstärkungen Ausschau. Vor allem ein Torjäger würde der Blumenstraßen-Elf, die in acht Spielen nur sechs Treffer erzielt hat, gut zu Gesicht stehen. „Wir halten die Augen und Ohren offen und sind auch in Gesprächen mit zwei, drei Jungs. Aber es ist extrem schwierig“, sagt Schmidt.

FuPa.net - Ein Fußball-Portal, 1000 Möglichkeiten

Wie kann ich mitmachen auf FuPa? (Überblick)
Was bietet FuPa.net für mich & meinen Verein? (Überblick)
FuPa.tv: Filmen mit der YouSport-App
Bildergalerien hochladen
An die Torwand im legendären ZDF-Sportstudio mit FuPa/Hartplatzhelden


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Neue Osnabrücker Zeitung / Benjamin Kraus - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Joggen gegen Januarblues - auch gut für Fußballer

Einwurf aus der Sportredaktion

Dieser Text dient als Motivationsspritze. Für alle, die es satt haben, zur krampfhaften Erhaltung einer Restfitness immer wieder dieselbe Runde zu laufen. Bei zwei Grad im Nieselregen unter dichten Wolken, ohne einen Hau ...

FuPa - vor
5. Kreisklasse Diepholz 7er Nord
Bildergalerie: Kopfball-Aktionen – Teil 1

25 Bilder von Spielern beim Kopfball +++ Teil 1 von 2

Der Fotograf Rolf Schmietow hat seine Bilderdatenbank durchforstet und 50 Bilder von Spielern beim Kopfball aus unterschiedlichen Fußballkreisen und -ligen herausgesucht, die wir in insgesamt zwei ...

Johannes Vehren - vor
Bezirksliga Weser-Ems 3
Florian Hoff kehrt zu seinem Heimatverein zurück

Bezirksliga: 30-Jähriger nimmt die Rolle des Spielertrainers bei der SG Freren ein / Coach Weichers verlängert

Home sweet Home: Nach zehn Jahren Abstinenz kehrt Florian Hoff vom Oberligisten SC Spelle-Venhaus im Sommer zurück zu seinem Heimatverein ...

Benjamin Kraus / NOZ Sport - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Corona legt weiterhn den Amateurfußball lahm. Foto: imago images/esenic
Restart des Amateurfußballs ausgesetzt - auf unbestimmte Zeit

Raum Osnabrück: Wegweisende Beschlüsse rund um Ostern?

Osnabrück. Der Schritt hat nicht überrascht und war absehbar – durch ein Schreiben des Fußballkreises Osnabrück-Land an seine Vereine hat er aber nun offiziellen Charakter erhalten. Der geplante ...

TuS Bersenbrück / Pressemitteilung - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Futsal-Nationalspieler Daniel Younis wechselt zum TuS Bersenbrück
Bersenbrück verpflichtet nächsten Nationalspieler

Daniel Younis wechselt zum TuS

Thorben Geerken und Max Grimm leisten als sportliche Leiter des TuS Bersenbrück derzeit ganze Arbeit. Mit Daniel Younis präsentieren sie bereits den fünften Neuzugang für die Rückrunde. Der 21-Jährige kommt aus der Breme ...

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

FuPa Weser-Ems - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Die Innenverteidigung bleibt: Marc Flottemesch und Nicolas Eiter (rechts) bleiben dem TuS Bersenbrück erhalten.
Acht Spieler verlängern in Bersenbrück

TuS treibt Personalplanungen weiter voran

Der TuS Bersenbrück nutzt die freie Zeit weiter, um die kommende Spielzeit zu planen. Am Sonntag gab der Oberligist gleich die Verlängerung von acht Spielern bekannt - darunter Leistungsträger wie Marc Flottem ...

Christian Detloff / NOZ Sport - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
VOR 14 MONATEN: Francky Sembolo im Trikot des Regionalligisten BSV Rehden.
Francky Sembolo speckt für Neustart 15 Kilogramm ab

„Bremer Brücke ist magisch und völlig unnormal“ - Ziel: Klassenerhalt mit dem TuS Bersenbrück

Von 2014 bis 2016 ging Francky Sembolo für den damaligen Drittligisten VfL Osnabrück auf Torejagd. Zwei Treffer und fünf Vorlagen glückten dem Kongole ...

TuS Bersenbrück / Pressemitteilung - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Hugues Mbossa und Farhat Dahech (links) trainieren auch nächstes Jahr den TuS Bersenbrück.
Dahech verlängert in Bersenbrück

Erfolgscoach bleibt dem TuS erhalten

Farhat Dahech und sein Co-Trainer Hugues M'Bossa werden auch in der Saison 2021/2022 beim TuS Bersenbrück das Sagen haben.  Der Oberligist verkündete am Freitagmorgen die Verlängerung der Verträge mit dem Duo.  ...

Dennis Kurth / FuPa.net - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Tardeli Malungu kehrt nach Venne zurück

30-Jähriger wird spielender Co-Trainer von Nico Fehlhauer

Er war mit einem Auge immer dabei, wenn „sein“ TSV in der Kreisliga unterwegs war oder unter dem Hallendach für Furore sorgte – nun kehrt Tardeli Malungu nach Hause zurück: Der 30-jährige Offe ...

Tabelle
1. Spelle-Ve. 813 19
2. BW Lohne (Auf) 816 18
3. Heeslingen 712 17
4. Kick. Emden 82 13
5. VfL Oldenb. 7-1 11
6. TB Uphusen 8-6 10
7. Rotenburg (Auf) 8-5 6
8. Hagen/Uthl. 8-16 5
9. Bersenbrück 8-5 4
10. Eint. Celle 8-10 4
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich