FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 12.09.17 14:22 Uhr|Autor: Thomas Krickl
17

Grün-Weiße U13 zu Gast in Waldmünchen

5-tägige gruppendynamische Jugendbildungsmaßnahme "Ernährung & Athletik" vom 06. - 10.09.2017

Unmittelbar nach der letztjährigen Bildungsmaßnahme stand für alle fest, auch 2017 wird die Reise nach Waldmünchen wieder angetreten.

17 Spieler – darunter auch einige Neuzugänge – unseres insgesamt 26 Kinder umfassenden Kaders fieberten den kommenden fünf Tagen, vollgepackt mit sportlicher Aktivität, diverser Teambildungsmaßnahmen gepaart mit einer Vielzahl gruppendynamischer Prozesse und nicht zuletzt einer riesen Portion Spaß, entgegen.

So starteten wir nach der knapp dreistündigen Fahrt an den Rand der Oberpfalz, dem anschließenden Zimmerbezug und der ersten nahrhaften Stärkung in Richtung Trainingsplatz, um die müden Beine wieder fit zu bekommen. Als diese Einheit überstanden und der Akku nach dem Abendessen wieder ausreichend aufgeladen war, ging es in ein Kickerturnier über, das durch ständig neu ausgeloste Teams ganz im Zeichen der integrativen Gruppenbildung stand.

Tag Zwei war komplett dem Thema „Ernährung & Athletik“ gewidmet. Um den bestmöglichen Lerneffekt zu erzielen, wurde Theorie und Praxis ausgewogen verteilt und im gesamten Tagesverlauf miteinander vereint. Vormittäglicher Anstrengung folgte nach der Pause Björns Vortrag zur Sensibilisierung im Hinblick auf richtige und ausgewogene Ernährung. Anschaulich und für die Jungs gut verständlich erklärte er beispielsweise welche Wirkung bestimmte Nährstoffe auf den Körper haben, was vor und während physischer Belastung (Spieltag, Turnier) beachtet werden soll und wie man durch richtige Ernährung den „Motor am Laufen“ hält. Im Anschluss gingen wir mit einem – für einige mehr für andere weniger – entspannten Waldlauf erneut in die Praxis über und im Anschluss daran sorgten die Becken des Waldmünchener AquaFit für willkommene Regeneration.

Am Freitag folgte auf die morgendlichen Athletikübungen eine Gruppenarbeit, wobei Selbstreflexion, die eigene Rolle in der Gemeinschaft, aber auch die individuelle Verantwortung und eventuelle Wünsche für die Zukunft den Rahmen vorgaben. Konstruktiv und überwiegend erstaunlich objektiv setzten sich die Kinder mit den an sie gestellten Fragen auseinander, was auch zu teilweise überraschenden Ergebnissen führte. Nach dieser geistigen Herausforderung begrüßten wir Patrick, einen nachgereisten weiteren Betreuer, und rundeten den Tag beim Grillen – selbstverständlich gab‘s nur Grillgemüse mit Vollkornsemmeln ;-) – und in der Schlossdisko ab. Die DJ’s sind allerdings nicht wirklich zu empfehlen.

Auch samstags verbrachten die Jungs viele Stunden mit diversen Konditions-, Athletik- und Mentalübungen. Alles stets unter Beachtung und dem Fokus auf richtige, energiespendende Ernährung. Da auch am vierten Tag durchweg alle Jungs trotz der nun schon fühlbaren und für manche ungewohnt intensiven Belastung klasse mitzogen, belohnten sich die Kinder praktisch selbst mit einem weiteren Besuch des Hallenbades, ehe wir zur anstehenden geistigen Aufgabe, dem Analysieren verschiedener Spielsituationen (dazu „mussten“ sich die Kinder konzentriert der Sportschau widmen), zurück in die Jugendbildungsstätte verlegten.

Der letzte Tag brach an und neben einem abschließenden Konditionstest, der jedem Einzelnen seinen persönlichen Fortschritt darlegte – grundsätzlich jeder konnte sich im Vergleich zum Eingangslauf am Mittwoch steigern – ging es an die Zimmerräumung. Als auch diese selbständig zu erfüllende Aufgabe geschafft war, reflektierten wir die vergangenen Tage in gemeinschaftlicher Runde und schlossen mit dem letzten Punkt der fünftägigen Agenda (Heimreise) die diesjährige Jugendbildungsmaßnahme ab.

 

Fazit:

Intensive, aber schöne Tage, die unsere Jungs sicherlich ein Stück weiterentwickelt haben dürften. Herauszuheben ist die Arbeit die Mico (Trainingsplan für die gesamte Zeit), Björn (Ernährungs- und Lauftraining) und Stephan (verwaltungstechnische Organisation) geleistet haben, um unseren letztjährigen Besuch in Waldmünchen noch zu übertreffen. Wir restlichen Betreuer sind dagegen nur kleine Rädchen im Getriebe. Aber auch die Leistungen der Jungs, wegen derer wir das alles überhaupt erst auf die Beine stellen, sind einfach überragend und jeder einzelne von ihnen hat sich manchmal sogar bis über die Schmerzgrenze hinaus durchgebissen und spitzenmäßig mitgezogen.
Kurzum: Die Kinder starten nominell zwar als zwei Mannschaften in die neue Saison, dennoch sind sie EIN super Team!

www.facebook.com/fcgwg

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.11.2017 - 46

Hattrick: Wottke schießt Grün-Weißt auf Aufstiegsplatz

Gröbenzell im Aufstiegsrennen

23.11.2017 - 6

U15-Juniorinnen BZL 03 - Der 6. Spieltag

Alle Spiele des 6. Spieltags in der Übersicht

16.11.2017 - 6

U15-Juniorinnen BZL 03 - Der 9./1. Spieltag

Alle Spiele des 9./1. Spieltags in der Übersicht


Hast du Feedback?