\"Noch im Schockzustand\"
Montag 24.11.14 20:34 Uhr|Autor: Stephen Lämmerhirt1.600
Sieht nach den Vorfällen am Sonntag seinen Ruf und den des Vereins in Gefahr: Hayati Acun (rechts), Spielertrainer des B-Ligisten FC Germania Gustavsburg. Archivfoto: Vollformat / Andre Dziemballa

"Noch im Schockzustand"

Gustavsburgs und Walldorfs Trainer beurteilen Flut an Feldverweisen unterschiedlich
GUSTAVSBURG. Selten hat ein Spiel der Kreisliga B Groß-Gerau so hohe Wellen geschlagen wie die Partie zwischen FC Gustavsburg und SKG Walldorf am Sonntag. Zugegeben, es ist auch - glücklicherweise - nicht die Regel, dass sieben Feldverweise verhängt werden. Hier hat sich leider in unsere Berichterstattung am Montag ein Fehler eingeschlichen. Dominik Liefke hat keine Rote Karte gesehen. Tatsächlich hat Schiedsrichter Dr. Jörg Burkhard, seines Zeichens stellvertretender Kreisschiedsrichterobmann des Rheingau-Taunus-Kreises, die Gustavsburger Daniel Bierfreund, Christian Köth, Manfred Löffler und Kevin Nagel sowie den Walldorfer Reinhold Wurmlinger mit Rot sanktioniert. Zudem sahen die FC-Spieler Mustafa Kirmizigül und Marco Luis Pereira Gelb-Rot.


Bei der Bewertung der Geschehnisse vertraten die beiden Übungsleiter am Montag erwartungsgemäß unterschiedliche Ansichten, obwohl Gustavsburgs Spielertrainer Hayati Acun und Walldorfs Coach Michael Weber abseits des Fußballplatzes eine freundschaftliche Nachbarschaft pflegen. Nichtsdestotrotz dürften die Schiedsrichterentscheidungen maßgeblichen Einfluss auf den Spielausgang genommen haben. So gelang den Gästen das Tor zum 2:2-Endstand erst in der Nachspielzeit, als bereits fünf Gustavsburger des Feldes verwiesen worden waren.

Laut Weber sei die Partie nicht sonderlich unfair gewesen. Gleichzeitig beklagte sich der SKG-Trainer über einige Nickligkeiten des Gegners. „Da wurde der Ball nicht gleich hergegeben, wenn wir Einwurf hatten“, nennt er ein Beispiel und ergänzt: „Die Gustavsburger sind aggressiv in die Zweikämpfe gegangen.“ Die Leistung des Referees beurteilt Weber durchaus positiv: „Er hat die Regeln genau ausgelegt. Für B-Liga-Verhältnisse war dies eher ein guter Schiedsrichter.“ Allein Wurmlingers Feldverweis sieht er kritischer: „Da hätte es auch Gelb getan.“

Diese Einschätzung teilte Acun natürlich nicht: „Ich und Mick verstehen uns privat prima. Aber wenn's um Fußball geht, haben wir grundverschiedene Meinungen.“ Er selbst befinde sich noch in einem Schockzustand. „So etwas habe ich in 30 Jahren als aktiver Fußballer noch nicht erlebt“, kann er Burkhards „überzogene“ Entscheidungen nicht nachvollziehen.

Zumal Acun dem Schlangenbader eine gewisse Absicht unterstellt. Nach dem dritten Feldverweis sei es zwischen ihm und dem Unparteiischen zu einem verbalen Scharmützel gekommen. „Als ich zu ihm gesagt habe, dass wir trotz allem gewinnen werden, hat er geantwortet, ´ihr werdet heute nicht gewinnen`“, berichtete der FC-Trainer. Die Angelegenheit mache ihn traurig: „Das haben die Jungs nicht verdient und auch nicht die vielen Ehrenamtlichen, die sich bemühen, den Verein wieder nach oben zu bringen.“ Acun grübelt jetzt erst mal darüber nach, wie er bei seinem recht dünnen Kader am kommenden Sonntag ein schlagkräftiges Team aufbieten kann.

Dr. Jörg Burkhard war am Montag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, da der Rechtsanwalt den gesamten Tag am Gericht zu tun hatte. Allerdings ist es unter den Schiedsrichtern ohnehin usus, sich zu schwebenden Verfahren nicht zu äußern. Denn der gesamte Vorgang wird in den nächsten Tagen Einzelrichter Gerhard Geipert (Biebesheim) beschäftigen.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Torben Schröder - vor
Verbandspokal Südwest
Highlight-Spiel für den TuS Marienborn: Im Verbandspokal empfängt das Team von Ali Cakici Drittligist 1. FC Kaiserslautern.
»Lautern, bei uns, überleg dir das mal“

Klubchef Dietmar Hofmann freut sich mit der TuS Marienborn auf Pokal-Knaller gegen den FCK

Mainz. Seine ersten Spiele als aktiver Fußballer machte Dennis Ritz für die TuS Marienborn in der B-Klasse. Für die erste Mannschaft, wohlgemerkt. Der FCK erle ...

Niklas Allmrodt - vor
Kreisoberliga Wiesbaden
"Aktuell habe ich ein echtes Luxusproblem"

Nachspielzeit mit Hakan Tutkun +++ Der Coach des Türkischen SV über die Achterbahnfahrt gegen Maroc und das emotionale Duell gegen Biebrich

Wiesbaden. In unserer Interview-Rubrik "Nachspielzeit" befragen wir wöchentlich in lockerem Rahmen interessan ...

Hartmut Steindorf - vor
Kreisoberliga Rheingau-Taunus
Ebnete den Sieg nach Rückstand mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich in einer höchst umkämpften Partie: Presbergs Ricardo Wilhelm (blau).
Acht im Feld und 49-Jähriger im Tor

Orlen schießt Siegtor gegen Beuerbach in doppelter Unterzahl +++ B-Ligist Türk Spor Bad Schwalbach beweist Moral

Rheingau-Taunus. Der SV Wallrabenstein rückte durch einen 4:1-Erfolg bei Geisenheim 08 auf Rang drei der Fußball-Kreisoberliga Rheingau- ...

Stephan Neumann - vor
Kreisoberliga Rheingau-Taunus
Abschied bei der SG Meilingen: Timo Sieben
SG Meilingen: Trennung von Trainer Timo Sieben

Die Verantwortlichen des Kreisoberliga-Letzten haben nach dem 0:6 gegen die SG Ra/Ma reagiert

Meilingen. Nach dem 0:6 gegen die SG Rauenthal/Martinsthal haben die Verantwortlichen des Fußball-Kreisoberligisten SG Meilingen reagiert: Timo Sieben ist ab ...

Stephan Neumann - vor
Hessenliga
Alarmstufe rot im MTK: Der Kreis setzte anlässlich der rasant steigenden Fallzahlen die Teilnehmerzahl bei Fußballspielen auf 100 herab.
Im Main-Taunus nur 100 Zuschauer

Der Kreis reagiert auf den rasanten Anstieg der Corona-Infektionen +++ Im Rheingau-Taunus und in Wiesbaden noch keine Einschränkungen in Sicht

Main-Taunus/Wiesbaden. Klarheit für die Sportvereine im Main-Taunus-Kreis, wo die Corona-Ampel auf Rot ste ...

Philipp Stumm - vor
Hessenliga
Was meint ihr? Verschärft sich die Corona-Krise oder können wir unseren Amateursport weiterhin ohne Probleme ausüben?
FuPa-Frage der Woche

Eure Meinung ist gefragt +++ Wird die Runde Corona-bedingt abgebrochen? +++ Stimmt unten ab

Region. Die Corona-Infektionen steigen wieder an, die Ampeln springen wieder auf Orange bis Rot. Die Bundes- und Landesregierungen ziehen die Zügel wieder stra ...

Alexander Knittel - vor
Kreisoberliga Wiesbaden
Der Wendepunkt: Onur Altun bejubelt seinen Freistoßtreffer zum 2:2, dem der Türkische SV im Kreisoberliga-Knüller beim FC Maroc noch zwei weitere Tore folgen lässt. 	Foto:  rscp/Frank Heinen
Hitzig, aber niemals überhitzt

FC Maroc und Türkischer SV liefern sich Match der Emotionen – und betreiben Werbung für den Fußball

Wiesbaden. 62 Minuten sind auf dem Sportplatz an der Nauroder Straße gespielt, als sich Onur Altun vom Türkischen SV im Kreisoberliga-Knüller den ...

David Schulz - vor
Kreisoberliga Wiesbaden
Mohammed Tahiri (li.) und Polat Yolver (re.) lieferten sich ein Privatduell, das nach jeweils drei Treffern ohne Sieger endete - so wie das Spiel.
Die Dreierpacker Tahiri und Yolver

Erst bringt der eine Maroc mit 3:0 in Front, dann trifft der andere für Klarenthal zum 3:3 +++ Drei Platzverweise in Erbenheim

WIESBADEN. Trotz gleich vier coronabedingt ausgefallener Partien ließ der abgespeckte Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Wi ...

HFV/FuPa - vor
Hessenpokal
Das Achtelfinale im Hessenpokal steht fest

Acht Top-Teams müssen reisen +++ Hünfelder SV zieht großes Los

Acht Mannschaften konnten sich in spannenden Flutlichtspielen der 2. Runde behaupten und freuen sich nun auf das Aufeinandertreffen mit einem der gesetzten Top-Teams im Achtelfinale.

Tabelle
1. Büttelborn II (Auf) 3049 64
2. FC Leeheim 3032 60
3. SV Raunheim 3042 57
4. Bauschheim 3020 54
5. Gustavsburg * 3013 47
6. TV Haßloch 300 43
7. SC Opel II 30-3 42
8. FC Gencler 30-8 41
9. SKG Walldorf 306 40
10. Rüsselsheim 306 37
11. TV Crumstadt (Ab) 30-9 37
12. Biebesheim II 30-8 35
13. Mörfelden II 30-18 34
14. SV Dersim II 30-34 34
15. SKG Wallers. 30-47 28
16. FC Hillal 30-41 25
* Germania Gustavsburg: 1 Punkte Abzug
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich