Corona-Inzidenzwert fast wie in Bayern: Saarland stoppt Spielbetrieb 
Donnerstag 22.10.20 14:00 Uhr|Autor: Münchner Merkur / Johanna Grimm2.143
Bremen und Saarland sperren die Plätze - kein Ball rollt in den nächsten zwei Wochen.  Foto: Archiv

Corona-Inzidenzwert fast wie in Bayern: Saarland stoppt Spielbetrieb 

BFV will weiterspielen
In Bremen und im Saarland rollt ab sofort für die nächsten zwei Wochen kein Ball mehr im Amateurfußball. Zu hohe Corona-Fallzahlen sind der Grund. Zieht Bayern nach?


  • Die Corona-Neuinfektionen erreichen ein neues Rekordhoch in Deutschland. Bayern hat derzeit einen ähnlichen Wert, wie das Saarland. Dieser liegt bei 61, im Saarland bei 62. Bremen weißt einen Wert von 88 auf. 
  • Der Saarländische und der Bremer Fußballverband  beschließen einen zweiwöchigen Spielstopp im Amateurfußball. 
  • Die Frage bleibt offen, ob Bayern nachzieht und nach der Absage der Hallenmeisterschatfen auch den Amateurfußball pausiert. 

München- Jetzt steht es fest. In den beiden Bundesländern Saarland und Bremen rollt im Amateurfußball ab sofort kein Ball mehr. Diese Unterbrechung gilt erstmal für die nächsten zwei Wochen. Grund dafür sind steigende Corona-Infektionszahlen. Am Donnerstag gab das Robert-Koch-Institut ein Rekordhoch von 11.287 Neuinfektionen deutschlandweit bekannt. In Bayern setzt der TSV Tutzing beispielsweise aufgrund des zu hohen Risikos den Spielbetrieb für den Rest des Jahres aus.

 


Bremer Fußballverband verschiebt Partien im Amateurfußball

Diese Entscheidungen gaben die Fußballverbände heute bekannt. Der Bremer Fußball Verband betont in der Pressemitteilung die Ursache. Die drastisch steigenden Corona-Fallzahlen seien Grund genug für die Unterbrechung des Sports. Vor allem die Infektionshintergründe machen dem Bremer Fußball-Verband zu schaffen: „Die derzeit hohe Ansteckungsdynamik in Bremen hat dazu geführt, dass manche Spieler und Spielerinnen sich fernab des Spielfeldes ebenfalls infiziert haben oder aber als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen. “

Die Entscheidung habe nicht der Verband alleine getroffen. Der Bremer Verband „setzt seine Linie fort, nicht für, sondern mit seinen Vereinen zu entscheiden.“

Bereits in der kommenden Woche soll weiter beraten werden, wie man mit der Situation umgeht. Am wichtigsten und ausschlaggebensten ist dabei wohl die Entwicklung der Corona Fallzahlen in Bremen und Deutschland. Derzeit hat Bremen mit 5.600 Corona Infizierten auf eine Millionen Einwohner mit die höchsten Fallzahlen in Deutschland. 

Aktuelle Studien zu Corona-Infektionsrisiken beim Fußball

Studien der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und dem niederländischen Fußballverband (KNVB) zufolge ist das Ansteckungsrisiko während eines Fußballspiels allerdings eher gering: „Im Schnitt hat ein Spieler in den 90 Minuten eines Spiels rund 40 Sekunden Kontakt zu einem bestimmten Gegenspieler – und meist auch nicht frontal. “

Fußball, der bislang als Kontaktsportart gilt, stellt also demnach kein allzu großes Risiko dar, zumal er an der frischen Luft stattfindet. 

Neben den Bedenken des Ansteckungsrisikos ist also auch die Quarantäne-Situation ausschlaggebend für die Entscheidungen der beiden Fußballverbände: „Speziell die umfangreichen Quarantänemaßnahmen bereiten den Vereinen dabei zunehmend Schwierigkeiten, leistungsfähige Mannschaften auf die Spielfelder zu schicken.“

Saarländischer Fußballverband verschiebt Partien

Auch der Saarländische Fußballverband  handelt ähnlich. Zunächst werden die nächsten beiden Spieltage im Amateurfußball verschoben. Nach Vereinbarung mit den Vereinen wird ebenfalls die Hallenrunde abgesagt: „Wir werden Anfang November die Situation neu beurteilen und dann erneut entscheiden. Wir möchten auch als SFV verantwortlich handeln und einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten, denn unser aller Gesundheit geht schließlich vor“

Auch im Saarland sind die Infektionszahlen pro eine Million Einwohner nicht unbedenklich. Knappe 5.000 Fälle sind auch hier Grund genug den Sport zu pausieren und die weitere Entwicklung genau zu beobachten. 

Wie entscheidet der Bayerische Fußballverband?

Bislang wurde in Bayern nur der Hallenbetrieb abgesagt. Ironischerweise legt der Bayerische Fußball-Verband (BFV) Hallenfußball-Fans Futsal nahe, da dort der Spielbetrieb fortgesetzt wird. In einzelnen besonders stark betroffenen Regionen, wie dem Berchtesgadener Land, wird ebenfalls der Spielbetrieb unterbrochen. Auch in Bayern steigt die Zahl der Neuinfektionen drastisch an. Wenn man die Entwicklung weiterhin beobachtet stellt sich bald wohl nicht mehr die Frage, ob Bayern dicht macht, sondern wann.  (Johanna Grimm) 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Münchner Merkur / Jörg Bullinger - vor
3. Liga
Mehmet Ekici war vor seinem Durchbruch als Jugendspieler in der 3. Liga für den FC Bayern am Ball. 
Ausgebildet beim FC Bayern: Türkgücü München jagt Ex-Nationalspieler

Nächster Hochkaräter für die  3. Liga?

Türkgücü München bereitet den nächsten Transferhammer vor. Der Drittliga-Aufsteiger steht offenbar kurz vor der Verpflichtung eines türkischen Ex-Nationalspielers.

Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Wo wird 2020 noch gespielt?

Unsere Deutschlandkarte zeigt euch den aktuellen Trend

21 Landesverbände müssen die durchaus schwierige Entscheidung treffen, ob sie vorzeitig die Winterpause einläuten sollen. Im November ist der Spielbetrieb unterhalb der Regionalligen ohnehin ausge ...

Münchner Merkur / Christoph Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Streetworker Max Rabe warnt: „Manche Kinder haben seit Corona zehn Kilo zugenommen.“
Lockdown im Fußball: „Wir verlieren eine Generation an die Playstation“

Was bedeutet der zweite Lockdown für den Fußball?

Die Bolzplätze und Sportanlagen sind dicht. Der Bayerische Fußball Verband fordert von der Politik, dass zumindest die Kinder spielen dürfen. Doch die Regierung hat keine Reaktion gezeigt. Die Angst ...

Münchner Merkur / Uli Kellner, Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Mächtig angefressen nach dem Remis: Sascha Mölders ließ im TV-Interview seinem Frust freien Lauf.
"Keinen Bock mehr" - Mölders bricht Interview nach Derby ab

Stürmer schwillt der Kamm

Beim brisanten Münchner Derby gegen Türkgücü verpassen die Löwen trotz zweimaliger Führung den Sieg. Das geht besonders Sascha Mölders gegen den Strich. Der TSV 1860 bleibt in der Englischen Woche ungeschlagen, aber auc ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz/jb - vor
Regionalliga Bayern
Reiner Maurer (li.) kritisiert Türkgücü-Präsident Hasan Kivran für die Art und Weise der Trennung im Sommer.
„Kein Anstand und Respekt“ - Maurer tritt gegen Hasan Kivran nach

Als TV-Experte bei Türkgücü München gegen TSV 1860

Reiner Maurer hat sich noch einmal zur Trennung von Türkgücü München geäußert. Am Rande des Derbys zwischen seinen Ex-Vereinen kritisiert er Hasan Kivran.

FuPa/FIFA - vor
Regionalliga Bayern
VAR light im Anmarsch: Bekommt der Amateurfußball den Video-Beweis?

Der Fußball-Weltverband FIFA will das Video-Schiedsrichter-Konzept weltweit einführen.

Schwerpunkt einer Arbeitsgruppen-Sitzung dazu war nach Angaben des Verbandes die Entwicklung eines "VAR light". Dieses Konzept soll "erschwinglichere VAR-Systeme ...

Münchner Merkur / Matthias Horner - vor
3. Liga
Alexander Schmidt: Gegen Saarbrücken musste der Türkgücü-Coach zwei unpopuläre Entscheidungen treffen.
Türkgücü: „Unpopuläre Maßnahmen“ - Schmidt erklärt Saarbrücken-Ärger

Wechsel-Zoff nach Spitzenspiel

Türkgücü wackelte, blieb aber auch gegen Saarbrücken ungeschlagen. Coach Schmidt griff während dem Spiel ein. Er spricht selbst von „unpopulären Maßnahmen“.

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich