Rassistische Pöbelei gegen FCE-Coach da Silva
Montag 23.09.13 11:06 Uhr|Autor: Wolfgang von der Burg1.306
Flog mit Rot vom Platz: Energies Paul Röwer. Foto: Steffen Beyer

Rassistische Pöbelei gegen FCE-Coach da Silva

Drei Rote Karten in der Oberliga-Partie Piesteritz gegen Energie II
Der FC Energie Cottbus II hat sich von Grün-Weiß Piesteritz 1:1 getrennt. Cottbus bestimmte das Spiel, musste aber nach 35 Minuten einem Rückstand hinterherlaufen.


Noch vor der Pause (43.) glich Tobias Gerstmann aus. Die Gastgeber, die eine harte Note ins Spiel brachten, verloren ihren Torwart in der zweiten Hälfte nach einem brutalen Foul durch Platzverweis. Doch auch der zweite Torhüter der Piesteritzer stand nicht lange auf dem Platz, auch er musste nach einem Foul den Platz verlassen. Den anschließenden Elfmeter konnte aber Joshua Putze nicht verwandeln, er scheiterte am Piesteritzer Feldspieler, der nach den beiden Platzverweisen das Tor hütete. Doch auch für Paul Röwer gab es eine Rote Karte, der sich über das harte Spiel der Gastageber zu sehr aufregte.

Unschöner Schlusspunkt der Partie: Energie-Coach Vragel das Silva wurde von einigen Zuschauern übel rassistisch beleidigt. "Das gehört sich nicht. Und als ich den Pöbler zur Rede stellte, kam es zu einer Rangelei. Schade für uns, dass wir aus dieser Partie nur einen Punkt mit nach Hause bringen", sagt Vragel da Silva.

Am kommenden Samstag empfängt der FC Energie II im Südstadion (14 Uhr) den SSV Makranstädt, bei dem die frühere Energie-Legende Tomislav Piplica Torwart-Trainer ist.



FuPa Hilfebereich