FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 13.11.17 16:10 Uhr|Autor: NEZ / Frank Lütt328
Ricardo Marafona erzielte das Tor für Eintracht Cuxhaven. Foto: Unruh

Nächster Ausfall schon beim Warmmachen

Landesliga: Der FC Eintracht Cuxhaven unterliegt beim TV Meckelfeld

MECKELFELD. Eintracht Cuxhaven hat die Abstiegszone der Landesliga nicht verlassen, weil die Mannschaft in Meckelfeld mit 1:2 verlor. Aber dabei hätte das Team nach Angaben seines Trainers Mentor Grapci ein Unentschieden verdient gehabt. Unterm Strich hätten die vielen Ausfälle wieder die Cuxhavener zu sehr belastet, obwohl sie unter den gegebenen Umständen eine „gute Leistung“ gezeigt haben.



TV Meckelfeld - FC Eintracht Cuxhaven 2:1

Besonders in der Abwehrreihe muss Grapci seit Wochen immer wieder improvisieren. Nun fiel neben den beruflich verhinderten Kai Dombrowski auch noch Domenik Meyer aus, der sich beim Warmmachen verletzte. So durfte der eigentlich offensiv ausgerichtete Benedict Griemsmann auf der rechten Verteidigerposition spielen. Das habe er nach Ansicht von Grapci auch gut gemacht, wenngleich Griemsmann bei dem zweiten Gegentreffer einfach nicht schnell genug gewesen sei. Einen Vorwurf wolle der Trainer aber dem Spieler nicht machen. Denn die Mannschaft habe insgesamt eine tolle Einstellung bewiesen und auch gut die Partie begonnen.

So hätte es nach zehn Minuten 0:1 stehen können, aber Steffen Rohwedder scheiterte nach Pass von Tiago Moreira am Keeper. Acht Minuten später rettete Eintracht-Schlussmann Dennis Glüsing bei einem Meckelfelder Kopfball. 120 Sekunden später wehrte Glüsing den Schuss eines Stürmers ab, aber beim Nachschuss von Dijar Kaval zum 1:0 war er machtlos. In der 28. Minute gab es für Eintracht einen Einwurf, aus dem sich direkt ein Pressschlag ergab. Der Ball kam zu Meckelfelds schnellem Stürmer Markus Wilms, der im Laufduell seinem Gegenspieler Benedict Griemsmann die Hacken zeigte und mit einem Lupfer zum Zwischenstand von 2:0 vollendete.

Elfmeter für Eintracht

Die Cuxhavener steckten dennoch nicht auf. Und so hatten die Gäste bis zur Pause noch drei Möglichkeiten. In der 35. Minute traf Victor Santos nach Rohwedder-Pass den Innenpfosten. Drei Minuten später schoss Tiago Moreira den Keeper an. Nach einem Anspiel von Santos wurde Rohwedder im Strafraum von den Beinen geholt, sodass es Strafstoß gab. Ricardo Marafona nutzte den Elfer zum 2:1-Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie zunächst die ersten 20 Minuten nur vor sich hin. In der 70. Minute verpasste Rohwedder eine Flanke von Lennart Schwitzer nur knapp. Kurz darauf zeichnete sich noch einmal Eintracht-Keeper Glüsing bei einem Meckelfelder Konter aus. In der 88. Minute ging ein Schuss von Jan-Luca Stegmann-Katt knapp am Pfosten vorbei. Und in der Nachspielzeit gab es die größte Chance, als Nils Richter nach einer Ecke von Loris Menger mit einem Kopfball am Schlussmann scheiterte. So blieb es beim 2:1.

Schiedsrichter: Hassan Harb (Ostereistedt) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Dijar Kaval (22.), 2:0 Marius Wilms (27.), 2:1 Ricardo Marafona da Costa (43. Foulelfmeter)

Liveticker, Bildergalerien, Teams-Statistiken und mehr - Als Vereinsverwalter eures Vereins habt ihr alles in eurer Hand: Jetzt FuPaner werden

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 412

A/O erwischt einen gebrauchten Tag

Landesliga Lüneburg: Emmendorf gewinnt Duell der Aufsteiger deutlich

20.11.2017 - 359

Kai Diesing lässt Hagen wieder jubeln

Landesliga: Meckelfeld erweist sich als schwieriger Gegner und schnuppert am Punktgewinn

20.11.2017 - 282

VfL-Kreuzverhör: Christopher Menge

In Teil 4 der Westerceller Interviewserie steht Spartenleiter Christopher Menge Rede und Antwort

20.11.2017 - 146

Ein Punkt für die Moral

SV Teutonia Uelzen und TSV Ottersberg trennen sich 2:2

22.11.2017 - 141

Power-Ranking: Die formstärksten Teams der Top-Ligen

Das sind die heißesten" Herren-Teams von der Regionalliga bis zur Bezirksliga


Hast du Feedback?