FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 08.08.17 11:27 Uhr|Autor: Andreas Werner - Münchner Merkur373
Vivianne Miedema sucht ihr Glück in England. F: dpa

FCB-Damen verlieren die Königin der Niederlande

EM-Heldin Miedema wechselt zum FC Arsenal
Natürlich ist die königliche Erbfolge längst geklärt. Wenn Willem-Alexander und Maxima abtreten, reichen sie das Zepter, so will es das Protokoll, an Kronprinzessin Catharina-Amalia weiter. Doch bis dahin ist noch etwas Zeit.

Das königliche Paar erfreut sich bester Gesundheit, und die Thronerbin ist mit ihren süßen 13 Jahren längst nicht zum Regieren bereit –, also ist es schon in Ordnung, dass das Land aktuell einer anderen zu Füßen liegt, auch wenn sie nicht von Adel ist. Vivianne Miedema schoss „Oranje“ bei der Frauen-EM unter anderem mit zwei Toren beim 4:2 im Finale gegen Dänemark zum Titel. Und so huldigt nun das Volk Vivianne I. – ohne dass sich Ihre Majestät grämen muss. Vivianne Miedema wird sicherlich keine Revolution starten.

„Sie hat sich den Jubel verdient“, meint Viki Schnaderbeck, die die niederländische Stürmerin bestens kennt. Beide kickten in den vergangenen drei Jahren gemeinsam für den FC Bayern. Die Österreicherin bekam es als Verteidigerin im Training regelmäßig mit Oranjes Star zu tun. „Sie hat eine unglaubliche Qualität, vor allem beim Abschluss, das hat man auch im Finale wieder gesehen. Da wurde sie gedoppelt, sie stand eigentlich nie allein, macht aber trotzdem ihre Tore.“ Ab dieser Saison stürmt die Niederländerin für den FC Arsenal, die Münchnerinnen hätten sie gerne behalten. „Sie ist jetzt schon eine ganz Große im internationalen Fußball, und sie ist mit 21 ja noch jung“, sagt Viki Schnaderbeck, „sie kann zu einer der absoluten Größen werden.“ Gerade im Strafraum habe die Ex-Kollegin Qualitäten, „die man im Fußball überall sucht – das ist wie bei den Männern, bei denen einer wie Robert Lewandowski eine Rarität ist“, so Schnaderbeck.

Die Bayern haben für Vivianne Miedema die Deutsche Mandy Islacker verpflichtet – und sie werden künftig auch zwei Europameisterinnen in ihren Reihen haben. Lineth Beerensteyn und Jill Roord, beide 20 Jahre jung, kamen jeweils drei Mal zum Einsatz, im Sturm und im Mittelfeld. Jill Roord wurde in der Saison 2015/16 Torschützenkönigin in der Frauen-Eredivisie.

Gestern gehörten die Titelseiten in den Niederlanden ausschließlich den Oranje-Heldinnen. „De Volkskrant“ bejubelte zum Beispiel den „EM-Gewinn nach der Vorherrschaft Deutschlands seit 1995“. Vivianne Miedema und ihre Kolleginnen erfreuten sich eines enormen Zuspruchs: 5,3 Millionen verfolgten die Siegerehrung im TV; im Stadion saßen Granden wie der ehemalige Bayern-Coach Louis van Gaal und das Idol Marco van Basten, der sogar die Kabine aufsuchte, um Selfies mit den Siegerinnen zu schießen.

Auch der niederländische Premierminister Mark Rutte schaute vorbei – und wurde von Champagner durchnässt. „Sein Anzug kann doch in die Waschmaschine“, meinte die Verteidigerin Kika van Es frech. Selbst vor dem Königspaar hätten sie an dem Tag wohl keine Scheu gehabt.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.10.2017 - 1.413

Bayern-II-Trainer: „1860 gehört nicht in die Regionalliga"

Walter gibt sich optimistisch

12.10.2017 - 973

Wörle stocksauer: "Wir sind betrogen worden"

Nach Pleite gegen Chelsea

18.10.2017 - 933

1860 gegen FCB II: Polizei sendet Botschaft an Fans

Video von der Pressekonferenz

13.10.2017 - 312

Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"

FCB-Damen nach Ausscheiden

11.10.2017 - 281

Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben

Fan im Spielzentrum

19.10.2017 - 88

U13 Bezirksoberliga - Der 8. Spieltag

Alle Spiele des 8. Spieltags in der Übersicht


Hast du Feedback?