Antworten: Die Aufstiegsfrage und der FC An der Fahner Höhe
Freitag 26.06.20 18:00 Uhr|Autor: FuPa Thüringen 3.524
Foto: Brennpunkt Orange

Antworten: Die Aufstiegsfrage und der FC An der Fahner Höhe

Verwundert rieben sich am Donnerstagabend im Thüringer Fußballland sicher viele die Augen. Bei der Staffeleinteilung des NOFV tauchte der Name FC An der Fahner Höhe in der Oberliga Süd aus.

Wir haben mit Rolf „Conny“ Cramer – Vizepräsidenten des FC An der Fahner Höhe – zu den Hintergründen des Aufstiegswandels gesprochen.




„Wir haben uns klar für eine Weiterführung der Ligen positioniert, so wie es auch der Thüringer Fußballverband mit einer Mehrheit von 58 Prozent am 5. Mai beschlossen hat. Wir wollten die Saison zu Ende spielen und sportlich den Aufstieg in die Oberliga schaffen“, beschreibt Rolf Cramer die Ausgangssituation von Anfang Mai. Dabei unterstützte der Verein von der Fahner Höhe die Argumentation des Verbandes und hätte auch weniger Spiel in Kauf genommen. „Auch wir haben das Gefühl, dass eine neue Saison aufgrund der Coronalage nicht zu Ende geführt werden kann“, argumentiert der Vizepräsident.

Doch seit dem 5. Mai wurden einige Liter Apfelsaft auf der Fahner Höhe produziert und im Thüringer Fußball hat sich auch einiges getan: Petition im Nachwuchsbereich, Abbruch im Nachwuchsbereich, Petition und Vereinsbündnisse gegen die Saisonfortsetzung im Männerbereich, Außerordentlicher Verbandstag am 18. Juli – Ausgang offen! „Das Gefühl beschleicht uns, dass noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Wenn es jetzt zu einem Abbruch kommt, dann haben wir keine Möglichkeit nach unserer erbrachten Leistung diese Saison aufzusteigen. Ein wenig verstehe ich die Welt nicht mehr, wie ein demokratisches Ergebnis jetzt nochmal in Frage gestellt wird“, spricht Rolf Cramer über seine Gefühlswelt.

Dabei gibt er zu, dass auch ein wenig die Angst mitspiele einfach nicht den Lohn für die Arbeit zu bekommen, der dem FC An der Fahner Höhe seiner Meinung nach gebührt. „Wir haben hier tolle Arbeit in den letzten Jahren geleistet. Bei uns ist mit der Unterstützung des Bürgermeisters – ihm gebührt auch ein großer Dank – viel entstanden. Wir müssen uns nicht mehr verstecken vor der Oberliga. Wir haben nichts zu verlieren. Es wäre natürlich eine große Nummer, die wir angehen. Aber wir werden die Zeit jetzt nutzen um die Voraussetzungen mit Sponsoren und Co. zu schaffen“, sagt „Conny“ auch mit Stolz. Gemeinsam mit Trainer Tobias Busse und dem neuen Sportlichen Leiter Christian Heim entschied sich Cramer in einer Nacht- und Nebelaktion deshalb beim TFV nochmals vorstellig zu werden. „Ich habe Thomas Münzberg und Joachim Zeng unsere Lage dargelegt und anschließend eine entsprechende Meldung an den NOFV gemacht“, so Cramer weiter.

Und der Inhalt der Meldung ist eindeutig: „Bei einem Abbruch machen wir von unserem Aufstiegsrecht Gebrauch und steigen in die Oberliga auf. Und wenn auf dem Verbandstag die Fortsetzung der Spielzeit bestätigt wird, dann werden wir die Saison auch zu Ende spielen und würden nächsten Sommer aufsteigen, sofern wir nach 30 Spieltagen auch auf dem ersten Platz stehen.“

Eine große Lähmung löste die Nachmeldung von Fahner Höhe in Sachen Oberliga-Aufstieg bei der BSG Wismut Gera aus. Denn der Verein um Präsident Frank Neuhaus positionierte sich öffentlich in Richtung Aufstieg und war bis zum Donnerstagabend um 21 Uhr auch der festen Überzeugung ab dem Frühherbst wieder in der fünften Liga zu spielen. Und ganz scheint die Sache auch nicht aus der Welt. Denn wenn die Saison in Thüringen am 18. Juli fortgesetzt wird, dann wäre eben der vakante Oberliga-Aufstiegsplatz wieder frei. „Wenn die Saison fortgesetzt wird, ist es mir ganz egal wer aufsteigt“, sagt Rolf Cramer abschließend.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
RWE & Rudolstadt legen nach - Martinroda siegt im Kellerduell

Der 7. Spieltag der Oberliga ging komplett an diesem Samstag über die Bühne. Fünf Heimsiege und drei Auswärtserfolge stehen zu Buche.

Dabei konnte Rot-Weiß Erfurt in Plauen den vierten Sieg in Serie nachlegen. Auch Rudolstadt ist nach dem dritten ...

FuPa Sachsen-Anhalt - vor
NOFV Oberliga Süd
Kay Seidemann (in weiß) spielt weiter im Trikot des 1. FC Merseburg.
Ferl: "Es ist natürlich super, dass er bleibt"

Oberliga Süd +++ 1. FC Merseburg kann weiterhin auf Kay Seidemann bauen

Noch im Sommer war absolut unklar, ob Kay Seidemann dem 1. FC Merseburg erhalten bleibt. Der dynamische Außenspieler absolvierte unter anderem ein Probetraining beim Drittligiste ...

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Personell verstärkt zum FC Rot-Weiß Erfurt

Für den FC An der Fahner Höhe und speziell für Rolf "Conny" Cramer erfüllt sich eine Art Lebenstraum am 11. Oktober.

Denn dann spielt der FC An der Fahner Höhe erstmals in einem Ligaspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt. Und dann werden au ...

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Eric Stelzer (links) und Jens Möckel (rechts) spielten jeweils für den anderen Verein.
Zwei Fußballwelten prallen aufeinander

..., wenn der FC Rot-Weiß Erfurt am Sonntag den FC An der Fahner Höhe zu einem Lokalduell in der Oberliga vor 2.260 Zuschauern begrüßt.

In der Saison 2017/18 trennten beide Vereinen noch drei Ligen. Rot-Weiß kickte damals in der 3. Liga, Fahner H ...

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Last-Minute-Transfer in Bad Frankenhausen

Der SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen konnte am Deadline-Day noch einen Transfer unter Dach und Fach bringen.

Mit Chris Griebel wechselt ein erfahrener Spieler vom FSV Martinroda zu den Blau-Weißen nach Bad Frankenhausen. Der 29-Jährige spielte zulet ...

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Christian Stieglitz (rechts) begrüßt Samet Ankaoglu beim FC Erfurt Nord.
Mehr Durchschlagskraft an der Grubenstraße

Sucht man das Haar in der Suppe, mangelte es dem Neuling vom FC Erfurt Nord beim starken Start in die Thüringenliga noch an Cleverness und Effektivität in der Offensive.

Doch ab Januar könnten auch diese kleinen Schönheitsfehler behoben sein. Dann s ...

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Nach RWE-Intermezzo jetzt beim ewigen Rivalen

Wer die Aufstellung des FC Carl Zeiss Jena II beim Auswärtsspiel in Halle aufmerksam gelesen hat, dürfte über einen Namen gestolpert sein.

Denn mit Thilo Gildenberg stand erstmals ein neuer Spieler im Aufgebot der Regionalliga-Reserve aus Jena. Dab ...

LR-Online.de/Jan Lehmann und Frank Noack - vor
NOFV Oberliga Süd
Colin Raak und der VfB Krieschow halten den großen Wurf "Aufstieg" für möglich.
Tabellenführer Krieschow: „Der Aufstieg ist möglich“

Der VfB Krieschow nimmt einen möglichen Aufstieg ins Visier und möchte sich noch einmal verstärken.

Der VfB Krieschow will seine Führung in der Fußball-Oberliga behaupten. Am Samstag steht ein kompliziertes Spiel an – doch der erste Spieler spricht ...

PM FC Rot-Weiß Erfurt - vor
NOFV Oberliga Süd
Stellungnahme von RWE: Zwangsvollstreckung gegen Insolvenzverwalter

Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen Insolvenzverwalter betreffen nicht die GmbH oder den Verein.

Hier die Stellungnahme des FC Rot-Weiß Erfurt im Wortlaut... 

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Die Miete ist jeden Spieltag fällig

Es läuft beim FC Rot-Weiß Erfurt nach dem fünften Sieg in Serie und den Sprung auf Platz Zwei der Oberliga Süd.

Im Verfolgerduell gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf am Samstag um 14 Uhr (LIVE im Ticker bei FuPa Thüringen) soll nun dieser Rang v ...

Tabelle
1. Eilenburg 713 18
2. VfL Halle 96 710 17
  Grimma 810 17
4. Erfurt (Ab) 99 17
5. Krieschow 713 16
6. Neugersdorf 85 16
7. Sandersdorf 8-2 15
8. Rudolstadt 83 11
9. FCI Leipzig 80 10
10. VFC Plauen 8-3 10
11. Fahner Höhe (Auf) 8-8 10
12. Zorbau (Auf) 9-6 9
13. Ludwigsfelde 7-2 7
14. Merseburg 7-6 7
15. Martinroda 7-10 5
16. FC CZ Jena II 9-14 2
17. Nordhausen (Ab) 7-12 1
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich