FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 11.10.17 15:54 Uhr|Autor: Jonathan Balzer - Fussball Vorort 617
Johannes Geiger hat in der laufenden Saison bereits neun Mal getroffen (Foto: Nico Rötzel)

Kampf um die Torjägerkanone: Johannes Geiger fordert Plonner

Penzberger Stürmer im Interview
Die Kreisklasse 3 war zuletzt eine Domäne von Eberfings Torjäger Martin Plonner. Der 30-Jährige traf in der vergangenen Saison 40 Mal. Nun bekommt er aber Konkurrenz. Johannes Geiger vom ESV Penzberg steht momentan auf Rang eins der Torjägerliste. In neun Spielen Spielen traf der Angreiffer bereits neun Mal. Fußball Vorort  hat mit ihm gesprochen.

Der ESV Penzberg ist in dieser Saison eine der poitiven Überraschungen der Kreisklasse 3. Als Aufsteiger zeigt die Feistl-Elf momentan, dass sie ohne Probleme die Qualität für die Liga hat. Zu verdanken ist das auch Johannes Geiger. Der Stoßstürmer trifft zur Zeit nach Belieben und führt sein Team damit auf einen hervorragenden dritten Platz . Im Interview spricht Geiger über seine Topform und seine Ziele mit dem ESV.

Der Saisonstart mit dem ESV Penzberg war verheißungsvoll. Als Aufsteiger steht ihr momentan auf einem tollen dritten Platz. Mit neun Toren hast du einen großen Teil dazu beigesteuert. Woher kommt deine tolle Form?

Ein großer Teil ist sicherlich auf die Vorarbeit meiner Mitspieler zurückzuführen. Ein kleiner Teil ist vielleicht, dass bei mir Verletzungen zur Zeit ausbleiben.

Schon in der vergangenen Saison warst du sehr treffsicher. In der A-Klasse hast du in 24 Spielen 25 Treffer erzielt. Es scheint so, als ob in der Kreisklasse das Toreschießen nicht schwieriger wäre. Ist das so?

Nein sicherlich nicht. Den Unterschied von A- zu Kreisklasse merkt man schon. Man muss viel fleißiger sein und darf sich viel weniger Fehler erlauben.

Die Kreisklasse 3 ist auch das Jagdrevier von Martin Plonner. Der Eberfinger traf in der vergangenen Saison 40 Mal. Momentan bist du aber auf Platz eins der Torjägerliste. Glaubst du, dass du ihm die Torjägerkanone streitig machen kannst?

Martin Plonner ist ein sehr starker Spieler. Er ist seit Jahren bei den Top-Torjägern ganz vorne dabei und die Saison ist ja auch noch jung. Da muss schon alles optimal laufen, damit ich da mithalten kann.

Ist die aktuelle Tabelle nur eine Momentaufnahme, oder kann sich der ESV Penzberg auch dauerhaft vorne etablieren?

Der Tabellenplatz sollte nicht überwertet werden. Es sind ja erst neun Partien gespielt. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga in die Kreisklasse sind wir direkt in die  A-Klasse durchgereicht worden. Jetzt, nach dem Aufstiegs, soll erst einmal wieder Konstanz her. Das Saisonziel ist nach wie vor die Klasse zu halten. Wenn wir jedes Spiel mit vollem Einsatz und Leidenschaft bestreiten, schaffen wir das auch.

Gibt es eine Torquote, die du dir vorgenommen hast? 

Nein, aber gegen einen Schnitt wie letztes Jahr hätte ich nichts einzuwenden (lacht)

Wer ist für dich Aufstiegs- und Abstiegskandidat der Liga?

Ich denke Polling, Uffing und Eglfing werden um den Aufstieg mitspielen. Die Absteiger werden, glaube ich, erst an den letzten Spieltagen ermittelt. Wer genau das wird, kann ich nicht sagen.

Das Interview führte Jonathan Balzer 





 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
28.09.2017 - 1.413

ERDINGER Weißbräu präsentiert die Top-Torjäger im September

Es geht um 15 Kisten flüssiges Gold

23.10.2017 - 140

Feistl trifft auf sein altes Team - und unterliegt

Polling bleibt weiter oben dran

23.10.2017 - 130

Nach Platzverweis: Gebhart beobachtet erneute MTV-Niederlage

Tiefschlag in der Schlussphase

23.10.2017 - 121

Erster Saisonsieg! Perchting bricht den Bann

Kammerlander trifft in der Nachspielzeit

23.10.2017 - 97

Pechvogel Schandl schenkt Uffing den Sieg

Patzer in der Schlussphase

23.10.2017 - 73

Blutleere Herrschinger erzürnen Abteilungsleiter Welte

Ried fehlt vorerst


Hast du Feedback?