Gräfrath besiegt auch Solingen-Wald und ist Spitzenreiter
Sonntag 13.10.19 19:45 Uhr|Autor: Stefan Janssen 683
Foto: Denis Petikic

Gräfrath besiegt auch Solingen-Wald und ist Spitzenreiter

Der 11. Spieltag der Solinger Kreisliga A: BV Gräfrath ist neuer Tabellenführer +++ Anadolu-Munzur mit Aufholjagd in Unterzahl +++
Der BV Gräfrath gewinnt immer weiter - gegen die 1. Spvg. Solingen-Wald gab es den neunten Sieg in Serie und die Tabellenführung obendrauf. Anadolu-Munzur Solingen gelang gegen den 1. FC Solingen eine kleine Aufholjagd in Unterzahl.


1. FC Monheim II - SSV Lützenkirchen 4:1
Das Duell zwischen dem 1. FC Monheim II und dem SSV Lützenkirchen war eines zweier momentan formstarker Teams, bei dem der Aufsteiger letztlich den Kürzeren zog. Francesco Benincasa traf zunächst zur Führung für Lützenkirchen, aber Mark Schiffer gelang noch in Halbzeit eins der Ausgleich. Per Elfmeter schoss Marcel Tillges Monheim nach einer guten Stunde dann in Führung, Schiffer erhöhte wenig später. Für den Endstand sorgte Nick Reiter in der Schlussminute.


Schiedsrichter: Philipp Severin (Leichlingen) - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Francesco Benincasa (18.), 1:1 Mark Schiffer (37.), 2:1 Marcel Tillges (59. Foulelfmeter), 3:1 Mark Schiffer (73.), 4:1 Nick Reiter (90.)


TSV Solingen II - BV Bergisch Neukirchen 1:1
"In der ersten Halbzeit war es beidseitig ein grottiges Spiel, so eine hohe Fehlpassquote habe ich schon lange nicht mehr gesehen", berichtete BV Bergisch Neukirchens Trainer Michael Czok vom Spiel seiner Mannschaft beim TSV Solingen II. Dementsprechend ging es auch torlos in die Kabinen. Direkt nach der Pause hatte der TSV dann laut Czok eine große Chance auf die Führung, nutzte sie aber nicht. "Danach waren wir am Drücker." Dies verstärkte sich nach dem Platzverweis gegen die Hausherren und letztlich gelang Michael Mollek das Tor für Neukirchen. Im direkten Gegenzug glichen die Solinger durch Yannic Hübbers aber aus und konnten sich so einen Punkt sichern. Czok war vor allem mit den Entscheidungen seines Teams im letzten Drittel nicht zufrieden, so seien einige Chancen ausgelassen worden: "Wir kriegen es momentan nicht auf die Kette, unsere Gelegenheiten in Tore beziehungsweise in Punkte umzumünzen."


Schiedsrichter: Tobias Hohl (FC Solingen) - Zuschauer: 77
Tore: 0:1 Michael Mollek (71.), 1:1 Yannic Hübbers (73.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Malte Gregor (61./TSV Solingen II/Foulspiel )


HSV Langenfeld II - DV Solingen II 6:0
Ralf Wirthwein war heute in seiner Funktion als Trainer des HSV Langenfeld II verhindert und deshalb beim Duell mit dem DV Solingen II nicht selbst anwesend: "Sollte ich öfter machen - funktioniert augenscheinlich ganz gut", hatte er nach dem Kantersieg gut lachen. "In der Ersten Halbzeit hat man schon gemerkt, dass wir heute unbedingt wollten", konnte Wirthwein durch seinen Co-Trainer Riccardo Colombo berichten. "Leider hat sich meine immer noch sehr junge Mannschaft von der teilweise grenzwertigen Härte des Gegners beeindrucken lassen." So musste erst ein "Geniestreich" von Sebastian Tiburtius kurz vor der Pause her, damit der HSV in Führung ging. Tiburtius überlupfte dabei den Gäste-Keeper aus 40 Metern. "In der Pause wurde dann beschlossen, den Gegner direkt weiter unter Druck zu setzen, um das 2:0 zu machen. Das hat die Mannschaft super umgesetzt." Sven Hasselbring traf schon kurz nach Wiederbeginn und erhöhte wenig später sogar auf 3:0. Maurice Herriger und zweimal Vasilis Kallonis besorgten dann den Endstand. "Allen gehörten Stimmen nach zu urteilen, war es heute ein sehr ordentliches Spiel von meinen Jungs", sagte Wirthwein.


Schiedsrichter: Markus Dörr (Richrath) - Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Sebastian Tiburtius (41.), 2:0 Sven Hasselbring (51.), 3:0 Sven Hasselbring (62.), 4:0 Maurice Herriger (64.), 5:0 Vasilis Kallonis (75.), 6:0 Vasilis Kallonis (86.)


SSV Berghausen II - TuSpo Richrath 1:0
Der SSV Berghausen II hat sich in dieser Saison schon für mehrere starke Teams als unangenehmer Gegner erwiesen und tat dies auch wieder im Stadtduell mit TuSpo Richrath. Tobias Humbert gelang in der 73. Spielminute das Tor für den SSV, welches das einzige der Partie bleiben und den Berghausenern drei Punkte bescheren sollte. Für die Richrather war es, nachdem sie die ersten 8 Spieltage ungeschlagen geblieben waren, nun die zweite Pleite binnen zehn Tagen. 


Schiedsrichter: Alexander Albrecht (GSV Langenf.) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Tobias Humbert (73.)


TSV Solingen III - Genclerbirligi Opladen 2:4
Wieder einmal musste Genclerbirligi Opladens Trainer Mehmet Sezer über die liegen gelassenen Chancen seiner Mannschaft meckern: "Wir haben die ganze Woche an der Chancenverwertung gearbeitet – und trotzdem hapert es." Gleich mehrere Großchancen habe seine Elf beim TSV Solingen III liegen gelassen, dann erst traf Sezer selbst zur Führung - unter großer Mithilfe des Solinger Torwart. "Das Tor war glücklich, aber verdient", sagte Sezer, dessen Team dann aber innerhalb weniger Minuten auf 3:0 erhöhte - Burhan Aydin brachte die Kugel jetzt gleich zweifach im gegnerischn Gehäuse unter, nachdem er zu Beginn des Spiels noch mehrmals gescheitert war. "Innerhalb von acht Minuten drei Gegentore zu kassieren ist schon bitter", sagte TSV-Trainer Hüseyin Abaci, der sich mit seinem Team vorgenommen hatte, "Fußball zu spielen und nicht zu mauern." Kurz nach dem 0:3 musste Gencler einen Spieler des TSV nach kritischem Ballverlust taktisch foulen und die sehr gute Freistoßposition nutzte Abaci selbst und verwandelte in Messi-Manier zum 1:3. "Wir machen den Gegner wieder stark", ärgerte sich Sezer, der zudem Nachlässigkeiten und fehlende Konzentration in der zweiten Halbzeit zu beanstanden hatte. Vor allem offensiv seien seine Mannen häufig zu lässig gewesen: "Das geht mir richtig auf die Nerven." So blieben die Gastgeber noch eine Weile im Spiel: "Wir haben nochmal alles versucht, auch mit zwei Stürmern, um den zweiten Treffer zu setzen", erklärte Abaci, letztlich war dies aber nicht von Erfolg gekrönt - denn Fatih Demir erzielte schließlich das 1:4. Der Schlusspunkt gehörte aber nochmal dem TSV, Dominik Kotschwar verkürzte nochmal per Elfmeter. Wieder war diesem ein gefährlicher Ballverlust Genclers vorausgegangen."Ich bin verärgert über die Einstellung, glücklich über die drei Punkte", sagte Sezer. "Wenn wir gegen die Mannschaften da oben bestehen wollen, müssen wir mindestens 50 % drauflegen."


Schiedsrichter: Horst Terschmitten (HSV Langenf.) - Zuschauer: 15
Tore: 0:1 Mehmet Sezer (28.), 0:2 Burhan Aydin (32.), 0:3 Burhan Aydin (36.), 1:3 Hüseyin Abaci (38.), 1:4 Fatih Demir (82.), 2:4 Dominik Kotschwar (90. Foulelfmeter)


BV Gräfrath - 1. Spvg. Solingen Wald 03 3:0
Absolutes Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten BV Gräfrath und dem Ersten Solingen-Wald - mit dem besseren Ausgang für den Verfolger, der damit die Tabellenführung übernehmen konnte. Sven Pletzing war als erster für die Hausherren erfolgreich und Nabil Azouagh erhöhte direkt nach dem Seitenwechsel - und machte damit wahrscheinlich alle Vorsätze, die sich Solingen-Wald in der Kabine gemacht hatte, zunichte. Kurz vor Schluss traf Davide Lo Martire noch zum Endstand. Es war bereits der neunte Sieg in Serie für Gräfrath. Die Spielvereinigung kassierte die erste Saisonniederlage und ist jetzt seit zwei Partien sieglos. "Heute ist so ein Tag, wo man erst einmal über das Geschehene eine Nacht schlafen sollte bevor man sich äußert", sagte Trainer Kevin Dirks.


Schiedsrichter: Felix May - Zuschauer: 217
Tore: 1:0 Sven Pletzing (20.), 2:0 Nabil Azouagh (46.), 3:0 Davide Lo Martire (89.)


Anadolu-Munzur Solingen - 1.FC Solingen 4:4
Guter Start und gutes Ende für Anadolu-Munzur gegen den 1. FC Solingen - so reichte es wenigstens zu einem Unentschieden. "Wir waren in den ersten 25 Minuten überragend", meinte Trainer Massimo DePascali, durch Alexander Schnittert gelang auch das 1:0. "Dann aber wieder zwei Fehler, zwei Tore." Alexander Leichner und Dennis Dudek drehten das Spiel innerhalb weniger Augenblicke um, kurz vor der Halbzeitpause stellte Dudek dann sogar noch auf 1:3. Nach dem Platzverweis gegen Anadolu nach etwas mehr als einer Stunde trafen die Hausherren zwar zunächst zum Anschluss durrch Berdan Yusuf Yalcin, doch Dudeks drittes Tor wenig später schien dem FC zum Auswärtssieg zu verhelfen - doch in der Schlussphase kam Anadolu durch Yalcin und Joel Salgado Rocha doch noch zum Ausgleich - sehr zur Freude von Trainer DePascali: "In den letzten 20 Minuten haben wir es überragend über die Bühne gebracht und hätten das Spiel am Ende sogar noch gewinnen können. Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft!"


Schiedsrichter: Felix Kastner - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Alexander Hendrik Schnittert (10.), 1:1 Alexander Leichner (23.), 1:2 Dennis Dudek (26.), 1:3 Dennis Dudek (42.), 2:3 Berdan Yusuf Yalcin (65.), 2:4 Dennis Dudek (68.), 3:4 Berdan Yusuf Yalcin (86.), 4:4 Joel Salgado Rocha (88.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Salvador Gjoni (64./Anadolu-Munzur Solingen/Foulspiel)


GSV Langenfeld - VfL Witzhelden 3:0
Nach drei Pleiten in Serie konnte der GSV Langenfeld endlich einmal wieder dreifach punkten und besiegte den VfL Witzhelden mit 3:0. "Wir haben es endlich mal gut gemacht, waren auch taktisch von der ersten Minute an sehr diszipliniert, da muss ich meinen Jungs heute wirklich mal ein Kompliment aussprechen", sagte Trainer Maik Herr. Moritz Gabriel erzielte alle drei Tore für den GSV, zuvor war der Angreifer in fünf Einsätzen ohne Treffer geblieben. "Wir können mit dem Ergebnis und auch dem Spiel sehr zufrieden sein", sagte Herr, der dann auch schon sogleich nach vorne blickte - nächste Woche wartet mit dem TuSpo Richrath schließlich ein schwieriger Gegner und der GSV hat derzeit mit einigen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Für Witzhelden war dies die erste Niederlage nach drei Spielen ohne, kommende Woche steht der 1. FC Solingen auf dem Spielplan.


Schiedsrichter: Tayfur Keskin - Zuschauer: 90
Tore: 1:0 Moritz Gabriel (11.), 2:0 Moritz Gabriel (26.), 3:0 Moritz Gabriel (56.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Oguzhan Akdeniz (66./VfL Witzhelden)


Post SV Solingen - VfB 06 Langenfeld 4:0
Lange war es her, dass der Post SV Solingen zuletzt ein Spiel gewonnen hatte - gegen den VfB Langenfeld gelang es dann wieder und es konnten wichtige drei Zähler gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf eingefahren werden. "Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Chancen aus denen wir mindestens drei Tore hätten machen müssen", ärgerte sich Langenfelds Trainer Sven Tonollo. Stattdessen aber waren die Gastgeber durch Riccardo Montepeloso erfolgreich, nachdem der VfB den Ball im Spielaufbau verloren hatte. "Direkt im Gegenzug hätten wir wieder ausgleichen müssen, aber auch hier fehlte die letzte Entschlossenheit. Dann hatten wir Glück, dass wir nicht das zweite Tor kassiert haben." Zumindest bis zum Halbzeitpffiff, direkt nach Beginn des zweiten Durchgangs fiel es durch Jörn Schader dann doch. "Ab da war es ein Spiel, das der Gegner unter Kontrolle hatte", berichtete Tonollo. In den letzten Minuten warf der VfB dann nochmal alles nach vorne, die Tore erzielte aber nur der Post SV: Christopher Birkendahl und Jason Fax stellten den Endstand her.


Schiedsrichter: Mahmut Öz - Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Riccardo Montepeloso (36.), 2:0 Jörn Schader (47.), 3:0 Christopher Robin Birkendahl (87.), 4:0 Jason Fax (90.)


FuPa Hilfebereich