FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 14.10.17 11:28 Uhr|Autor: Nicu Burgheim630

Platz - Probleme

oder: Die Odyssee des DSC
„Und jetzt sag bitte nicht, der Platz war Schuld!“  In dieser vorauseilenden Aufforderung, dem Gegenüber die Ausrede aller Ausreden abzunehmen, zeigt sich das Bedürfnis, eine echte Begründung für das eigene Scheitern zu hören. Denn die Argumentationskraft der unzureichenden Bodenverhältnisse ist nur bedingt tragfähig. Aber wenn wir einmal ehrlich in uns hineinhorchen, müssen wir schon schmunzeln und zugeben, dass jedem aktiven Fußballer eben genau jener Satz schon einmal über die Lippen gekommen ist. Warum auch nicht? Denn trotz allen Belächeln - Werdens und Bedauern - Zeigens, das man beim Gegenüber erzeugt, hat auch dieser Satz seine kleine, gute Wahrheit. Letztendlich darf er aber nicht als Entschuldigung taugen, da ein wirklich guter Fußballer auf JEDEM Platz spielen kann. Das ist wie mit schlechtem Wetter. Das gibt es auch nicht. Nur für das Wetter unangemessene Kleidung!

Wer sich diese Ausreden gar nicht leisten kann und auch gar nicht leisten muss, sind die Zweitliga -Kickerinnen von DSC Arminia Bielefeld. Denn ihr Haupt - Verein sorgt auf seine ganz bestimmte Weise dafür, dass die Damen für das wichtige Qualifikationsjahr auf sämtliche Eventualitäten vorbereitet werden. Da kann man vor Stolz (oder Neid?) schon mal fast platzen.
Man wird es kaum glauben, aber: Mit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga 2015 trat etwas ein, womit man bzw. Frau gar nicht gerechnet hatte (aber rechnen musste): Denn mit den strengen Auflagen des DFB war die Frauenabteilung gezwungen, sich eine neue fußballerische Heimat zu suchen, die sie dann auch nach einigem Hin und Her in Quelle fanden. Problem hierbei: Der Platz wird von der „hauseigenen“ Herrenmannschaft und den anschließenden Teams benutzt, sodass an einer dortigen Teilnahme am Trainingsbetrieb nicht zu denken war. Die ehemalige Heimat, der wundervolle Kunstrasenplatz an der Schillerstraße, konnte nur noch bedingt konsultiert werden, da ja die Meisterschaftsspiele auf Rasen ausgetragen werden müssen und nur in Ausnahmefällen ein Kunstrasenplatz als Spielstätte angenommen wird. Also ging die Suche weiter und man wurde in Asemissen fündig, was aber auch nicht das Ende vom Lied sein konnte, da ja auch dieser Verein eigene Teams hat usw. Unabhängig vom Fakt, dass dieser Ort zum Einstudieren und Üben von Spielabläufen strategisch sehr sehr ungünstig liegt, ist mit dieser Wahl auch ein erheblicher (unerwarteter) zeitlicher als auch finanzieller Aufwand verbunden (Spritkosten…), der natürlich in keiner Weise ausgeglichen wird. So begann eine Odyssee um die Trainingsplätze der OWL - Welt, die noch kein Ende gefunden hat.

Denn: der Trainingsplatz in Asemissen musste nach einer intensiven Vorbereitung aufgegeben werden. Es gab genug Grund zur Klage: Zum einen trieben kleine süße tierische Wesen ihr Unwesen und hinterließen große, braune Hügellandschaften als Beweis ihrer Liebe zueinander. Das Werk der Maulwürfe tangierte natürlich massiv das eigene sportliche Treiben, nicht nur, weil mit den gegrabenen Löchern auch eine potenzielle Gefahrenquelle für langwierige Bänderverletzungen gegeben waren. Darüberhinaus fehlte dem Rasen eine eigene Sprengleranlage, sodass nach gut sechs Wochen von einem Rasen nicht mehr die Rede sein konnte. Die Trainingsfläche glich eher einer erdenen Betondecke, die nicht weniger schonungslos mit Gelenken und Bändern verfuhr. Neben all diesen schon mehr eins beeindruckenden Einwänden gesellt sich ein drittes Phänomen hinzu: Aufgrund der fehlenden Abzäunung war das Ende einer Trainingseinheit manchmal gar nicht abzusehen, da die ins AUS geschossenen Bälle mühsam (meistens schon nach Einsetzen der Dunkelheit) zusammengesucht werden musste. Und da ja nun die Fußballerinnen über einige Schusskraft verfügen, blieb es auch nicht aus, dass mit waghalsigen Klettermanövern in angrenzende Wohngebiete, die Bälle zurückgeholt werden mussten und die betroffene Spielerin/nen im gleichen Atemzug mit einer Anzeige der verständnislosen und zugleich mehr als unkooperativen Nachbarn rechnen musste. Mit charmanter Überredungskunst wurde ein solches Vorhaben unterbunden. Das muss Liebe zum Sport (und Verein sein): Endlich wurden die Klagen gehört, aber die Situation verbesserte sich nicht wirklich. Denn nun ging die Odyssee erst richtig los. Mittlerweile kann die Damen - Delegation auf eine stolze Sammlung erkundeter Trainingsplätze zurückblicken, die sie auf alle (Ernst - ) Fälle des Fußballerlebens vorbereitet hat.
Oerlinghausen: Nach langer Suche  wurde man dann doch in Oerlinghausen fündig. Weit weg vom Schuss wartete ein großer Platz ganz alleine für die Damenmannschaft. Nur selten wurde diese idyllische Ruhe gestört von ein paar Herren, die sich verlaufen hatten und meinten, die Hälfte des Platzes für ihre Ballkünste einnehmen zu müssen. Solch latente Konfliktherde wurden aber mit einer beherzten Ansprache im Nu gelöscht und es bot sich genügend Raum und Zeit für binnen - differenzierte Trainingseinheiten….
Tierpark Olderdissen: Wenn alle Stricken rissen und die Plätze phasenweise durch Freundschaftsspiele oder andere Traiingsverpflichtungen belegt waren, zeigte Markus Wuckel beim Auffinden einer adäquaten Interims Trainings - Fläche großen Einfallsreichtum. Denn der Tierpark Olderdissen bot eine kleine , aber feine Rasenfläche, auf der man gefühlt zwischen Ziegen und Bisons dem runden Leder hinterherjagen konnte.
Häger: Dank "enger Beziehungen" hatte man die Ehre, den wirklich guten Kunstrasenplatz der Kreisliga A- Männer des SV Häger temporär zu nutzen. Und wenn man genau hingesehen hatte, war der einen oder anderen Spielerin das Fund - Stück eines ledernen Souvenirs nicht vergönnt gewesen, das sich abseits in den Büschen versteckt hielt.
Hartalm: Hört hört  - es geschehen noch Wunder! Wenn es mal ganz knüppeldick kam, hatte sogar der Hauptverein ein Einsehen mit den fußballerischen Nomadinnen und bot ihnen mit erweichtem Herzen ein Stück der Hartalm an, auf der ansonsten nur Arminias Jugend trainieren darf. Aufgrund logistischer Fehlplanungen kam es aber auch schon mal vor, dass man auf den Sandkasten neben der Tartanbahn ausweichen musste und dieser Ort ganz spontan zur „weichen Alm“ getauft wurde. An die dort geleisteten Sprungeinheiten wird sich jede Spielerin bestimmt noch lange zurückerinnern können.
Radrennbah: Eine Stätte für sportliche Leibesübungen, die schier unbegrenzte Austobfläche bietet, ist die Radrennbahn,  wo sich sonst Hase und Igel Gute Nacht sagen, Zirkusartisten sich die Ehre geben oder andere Schausteller ihre Werke zum Besten geben. Auf den Spuren des Mittelalters wandelnd konnten in Ruhe Passstafetten und Spielzüge eingeübt werden. Manch ablenkungsaffiner Teilnehmer dieser Übungseinheit nutzte die Gelgenheit, die von Pfandflaschen verunreinigten Grünflächen zu beseitigen oder seiner Neugier folgend bei verloren gegangenen Bällen Quidditch - Spieler auszuquetschen, die sich dort ebenso tummelten..


Doch die Suche geht weiter, wie Rosenstolz so passend singen würden….Neuster Coup ist dem Trainerstab der Armirinnen in Vilsendorf geglückt. Ob es das Ende der langen Reise ist, sei dahingestellt….Fakt ist: Wohl kaum ein anderer Zweitligist kann von sich behaupten, so viele unterschiedliche Terrains zu bespielen..Ob das im Sinne der Beteiligten ist, ist hingegen eine andere Frage....

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.11.2017 - 385

Aktuell: Der Ausfallticker aus Ostwestfalen

Alle Absagen auf einen Blick +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles

24.11.2017 - 32

SVM-Frauen hoffen auf Zuschauerrekord

Schon 1250 Karten für Achtelfinale gegen Bayern München verkauft

Tabelle
1. Potsdam II 833 21
2.
Cloppenburg 919 19
3.
Borussia MG 823 18
4.
SV Meppen 81 16
5.
DSC Arminia 912 15
6.
FSVGütersloh 811 15
7.
Wolfsburg II 77 13
8. USV Jena II 8-5 8
9.
SV Henst.-Ul 8-23 4
10.
TV Jahn 8-23 4
11.
H. Neuendorf 8-28 4
12.
Herforder SV 7-27 2
ausführliche Tabelle anzeigen

Nicus
Querpass

Di. 19:30 Ostwestfalen
Black Panthers Bielefeld nehmen Fahrt auf
Sa. 11:28 Ostwestfalen
Platz - Probleme
Sa. 15:42 Ostwestfalen
Fremdschämfaktor: Fangesänge
Do. 23:00 Ostwestfalen
Akkurate Auswahl
Mo. 15:15 Ostwestfalen
Genialer Gerechtigkeits-Generator?!
Do. 21:31 Ostwestfalen
Sexistischer oder süßer Schnürsenkel ...
Di. 14:19 Ostwestfalen
Schlauer Störenfried?
Fr. 19:45 Ostwestfalen
No Risk No Fun....
Mo. 21:37 Ostwestfalen
INTELLIGENTER INTEGRATIONSKICK
Sa. 17:43 Ostwestfalen
Fantastische oder fatale Freundschaftssp...
Do. 12:51 Ostwestfalen
Am Puls der (Spiel)Zeit
Di. 16:41 Ostwestfalen
Bastian Schweinsteiger? Nomen est Omen!
Mo. 11:33 Ostwestfalen
IUTT 2017 - Out of Lines
Di. 17:07 Ostwestfalen
Black Panthers gezähmt
Fr. 11:00 Ostwestfalen
Philosophischer Fangesang
Di. 15:04 Ostwestfalen
SV Brackwede: Back to the roots
Mi. 19:59 Ostwestfalen
Sportsgeist: Solidarität
Do. 14:54 Ostwestfalen
(Sichtbare) Schwule müssen draußen ble...
Di. 22:48 Ostwestfalen
Annabel sieht rot
Di. 17:21 Ostwestfalen
(Un-)nötige Nicklichkeiten Neymars
So. 09:00 Ostwestfalen
Großkreutz' letzter Kampf
Di. 11:00 Ostwestfalen
Unfairer Quervergleich?
Di. 16:30 Ostwestfalen
Blindes Vertrauen
Mi. 01:34 Ostwestfalen
Black Panthers auf der Suche nach einem ...
Di. 18:33 Ostwestfalen
Verratti völlig verrückt
Mi. 15:37 Ostwestfalen
WM-Wahnsinn
Mi. 19:35 Ostwestfalen
DSC – Das sensationelle Champions-Jahr...
Do. 21:32 Ostwestfalen
DSC – Das Sensationelle Champions-Jahr...
Fr. 20:56 Ostwestfalen
Schöne Bescherung!
Mi. 15:00 Ostwestfalen
Suspekte Suspendierung
Do. 22:00 Ostwestfalen
Wiedersehen mit Cloppenburg
Mo. 16:00 Ostwestfalen
Tolle Typen I - Der Diktator
Mo. 17:00 Ostwestfalen
DSC-Trio auf Schnupperkurs
Fr. 16:39 Ostwestfalen
Wut wegen Westerheide
Sa. 17:00 Ostwestfalen
David gegen Goliath?
Di. 14:00 Ostwestfalen
Mächtige Monster
Do. 19:31 Ostwestfalen
Sexistischer Sport
Mi. 21:19 Ostwestfalen
Die Frau mit den Mickeymaushänden
Mi. 22:37 Ostwestfalen
Nur kein Neid!
Do. 13:59 Ostwestfalen
Fels in der Brandung
Mo. 23:00 Ostwestfalen
Derby-Deserteure
Fr. 14:00 Ostwestfalen
EM der Herzen
Sa. 17:50 Ostwestfalen
Chasing Mavericks
Di. 21:45 Ostwestfalen
Das kleine ABC für Malle-Diven
Do. 17:30 Ostwestfalen
Ehrenvoller Einsatz
Fr. 14:00 Ostwestfalen
Markus Meisterteam
Sa. 18:24 Ostwestfalen
Uh-uh-uh-aaaa, du bist so heiß wie ein ...
Do. 00:07 Ostwestfalen
Lets talk about Sex, Baby
Do. 01:06 Ostwestfalen
Ein Zwilling kommt selten allein
Fr. 13:06 Ostwestfalen
Die wunderschöne Abseits-Falle
Do. 14:00 Ostwestfalen
Hummel(n) im Arsch
Mi. 16:58 Ostwestfalen
Bärenstarke Konkurrenz
Fr. 01:30 Ostwestfalen
Hahn im Korb
Do. 00:10 Ostwestfalen
Bombenstimmung im Stadion
Sa. 14:37 Ostwestfalen
Die Kruse-Krise
Do. 06:00 Ostwestfalen
Fußball - (K)eine Männersache!?
Di. 14:38 Ostwestfalen
Romina passt quer

Hast du Feedback?