Tabellenführer DSC 99 hat Respekt vor Heiligenhaus
Freitag 03.03.17 22:15 Uhr|Autor: RP / deha158
F: Dirk Staubesand

Tabellenführer DSC 99 hat Respekt vor Heiligenhaus

Wenn der DSC 99 am Sonntag um 15 Uhr an der Windscheidstraße gegen die Spielvereinigung Heiligenhaus seine erste Landesliga-Partie nach der Winterpause bestreitet, beginnt für DSC-Coach Sebastian Saufhaus und sein Team eine spannende Phase.
Die Saufhaus-Elf, die mit 42 Punkten als Ligaprimus auf dem ersten Tabellenplatz überwinterte, hat nun die Chance, ihre Position zu behaupten und den Vorsprung auf die Konkurrenz weiter auszubauen.


Vielversprechende Zugänge und eine ordentliche Vorbereitung mit einem 2:2 gegen den Oberligisten SSVg Velbert zum Abschluss sorgen für zusätzliche Euphorie. Trotzdem tut der Coach gut daran, Hoffnungen und allzu große Ambitionen in seinem Umfeld zu beschwichtigen. Immerhin sitzen den Düsseltalern in Vohwinkel-Wuppertal (41 Punkte) und dem SC Velbert sowie dem FC Monheim (jeweils 38 Punkte) ernstzunehmende Verfolger im Nacken. Darüber hinaus dürfte auch Heiligenhaus einiges gegen einen Ausbau des DSC-Punktepolsters einzuwenden haben. "Wir freuen uns darauf, dass es endlich wieder losgeht", stellte Saufhaus daher klar. "Aber wir sind gut damit beraten, nur von Spiel zu Spiel zu denken."

Vor der SSVg Heiligenhaus, die mit 29 Punkten im sicheren Tabellenmittelfeld rangiert, bekundete er zudem großen Respekt. Angesichts der Torgefährlichkeit von Stürmer Christian Schuh, mit 13 Saisontreffern aktuell Top-Torjäger der Spielvereinigung, ist der Coach auch damit gut beraten. In Toni Matic, Roman Nahimi, Maurice und Pascal Ryboth befinden sich gleich mehrere Spieler in den Reihen des DSC, denen die Qualitäten Schuhs aus ihrer gemeinsamen Zeit beim TV Kalkum-Wittlaer noch bestens bekannt sein dürften.



FuPa Hilfebereich