FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 03.09.17 19:00 Uhr|Autor: Westwacht Aachen
157

Die Westwacht ist wieder da

Westwacht spielt mit unglaublicher Moral 2:2, im gut besuchten Stadion West

Es ist sicherlich noch einiges optimierungsfähig, aber der Anfang ist gemacht!

Viele Interessenten, waren neugierig die "Neue" Westwacht bei ihrer Heimpremiere zu sehen. Gut 40. Zuschauer konnte man allein vom Heimverein zählen. Ein erfreulicher Schnitt! Für das leibliche Wohl wurde mit der Kantine am Platz gesorgt!


Zu Beginn der Partie erwischte der Gast aus Hörn den deutlich besseren Start. Westwacht mit vielen Fehlern im Spiel nach vorne, und die Grün-Weißen schienen Gedankenschneller. Der Gastgeber zudem unorganisiert in der Verteidigung und so traf Jan-Gerrit Szkurat bereits nach zwei Spielminuten. Auch danach Hörn weiter im Vorwärtsgang, und Westwacht verunsichert. Diese gingen unnötig in Eins-gegen-Eins Situationen und so leitete man auch den 0:2 Rückstand durch Nicolas Riensch ein (18.). Kurze Zeit später gab es Positions-Korrekturen, und danach wurde der Gastgeber dann etwas sicherer und konnte sich langsam aus der Umklammerung befreien. Zwei gute Gelegenheiten wurden vor der Pause noch liegen gelassen, so dass es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabinen ging.


Im Zweiten Durchgang hatten die Rojiblancos dann das Heft endgültig in der Hand. Westwacht spielte nun sicherer und hielt den Ball wesentlich besser in den eigenen Reihen. Hörn lauerte nur auf Konter. Der eingewechselte Alain Nguille wurde im Sechszehnmeterraum von den Beinen geholt, und folglich gab es Foulelfmeter. Diesen verwandelte Youssouf Bangoura sicher (67.). Kurze Zeit später brachte Kofi Antwi, Jephtah Fanou gut in Position der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum Ausgleich einschob (75.).


Die Westwacht war wieder da!


Gäste-Trainer Marc Wipperfürth nahm ein Time-Out, da er wohl merkte dass das Spiel Hörn völlig aus den Händen glitt. 

Nach der Auszeit aber weiter die Westwacht: Erst Kofi Antwi (78.) und danach Alain Nguille (80.) scheiterten knapp. In den letzten zehn Minuten, war es dann ein Schlagabtausch mit offenem Visier. Doch keines der beiden Teams konnten das Spiel für sich entscheiden.


Nach den 120 Minuten im Pokal am Donnerstag und den frühen 0:2-Rückstand, hat das Team eine unglaubliche Moral gezeigt. Auch die Zuschauer waren am Ende positiv überrascht und sehr zufrieden über die Außendarstellung der Westwacht. 


Kader: 1 Rödder, 2 Sakyi Addo (6 Kakanis 86.), 5 Jusufi, 7 Fanou, 8 Bangoura, 9 Antwi (C), 10 Vukosavlijevic (4 Sakyi 89.), 14 Tshiaka Ntoko (11 Nguille 62.), 16 Hammes, 19 Hassa, 20 Paraskevopoulos - 99 George


Torfolge: 0:1 Szkurat (2.), 0:2 Riesch (18.), 1:2 Bangoura (FE., 67.), 2:2 Fanou (75.)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.09.2017 - 297

Heinsberg: U19, U17 und U15-Ligen mit Elf der Woche

Mittelrheinliga, Bezirksliga und vier Kreisligen stellen eine Auswahlmannschaft

20.09.2017 - 228

Jugend: Zahlreiche Pokalspiele finden heute statt

Alle heutigen Termine in der Übersicht. In Aachen beginnt die Qualifikation zum U19-FVM-Pokal

19.09.2017 - 78

Gerechtes Unentschieden im West-Derby

Westwacht dominiert die erste Halbzeit, verschenkt dann aber den Sieg.